Jump to content

DerTimo

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    65
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Buxtehude

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Bei Scheinwerfer hatte ich es aber noch nicht, daß man die Schicht abkratzen kann. Seltsam ist, daß der Belag nur im hinteren Dachbereich zu finden ist, vorn und seitlich gibts keine Flecken. Timo
  2. Das klingt plausibel. Das Dach ist auch allgemein in mäßigem Zustand, einstrahlendes Sonnenlicht offenbart zahllose glitzernde Mikrorisse. Timo
  3. Moin! Unser 451 hat im hinteren Bereich des Pano-Daches einen gräulichen Belag, der sich mit etwas Gewalt wegrubbeln lässt, was ich auf Plexiglas aber natürlich nur ungern tue. Was mir bislang nicht klar ist: sind das irgendwelche Ablagerungen oder ist es eine Beschichtung, die sich über die Jahre aufgelöst hat? Timo
  4. Der Smart ist für uns der erste Zweitwagen, als Erstwagen hatten wir bisher: 2002-2003 Mercedes C220 CDI 2003-2012: Audi A2 2012-2013: noch ein Audi A2 (Fehlkauf) 2013-2019: Toyota Prius 2 2019- ?? : Hyundai Ioniq Hybrid Timo
  5. Hinten war tatsächlich alles gangbar, wurde trotzdem gereinigt. Ich hab gefragt, ob vorn irgendwas fest war und hab die Antwort bekommen, daß eine Seite wohl minimal (unerheblich) fest wäre. Wenn mal eine längere Fahrt ansteht, werd ich gucken, obs irgendwo wärmer als normal wird. Timo
  6. Glaubs mir oder auch nicht: ich auch! 😄 Timo
  7. Es wird immer wieder gern verdrängt, aber man sollte es doch hin und wieder mal machen: den Reifenluftdruck prüfen! Soll laut Aufkleber in der Tankklappe: 2,0 vorn und 2,5 hinten. Ich bin ohne konkreten Verdacht zur Tanke gefahren, hab den Prüfer angeklemmt - und dann bin ich gleich zur nächsten Tanke weitergefahren, weil ich dachte, der Luftdruckprüfer wäre defekt. Nein, auch dort waren die Werte dieselben: vorne 1,3 und hinten 1,8. 😶 Echt, das hatte ich absolut nicht erwartet, er fuhr unauffällig und auch nicht schwammig. Und deswegen war ich scheinbar der Erste seit langem, der sich darum gekümmert hat. Also, Leute: scheut nicht den Griff zum Druckprüfer!
  8. Das erzählst du jemandem, der schon ein paar Jahre sehr zufrieden mit GJR unterwegs ist und sie nur weiterempfehlen kann. 😉
  9. @outliner: Die montierten Kumhos waren laut Tests als Neureifen schon nicht der Knaller, nach 7 Jahren werden sie nicht besser geworden sein. Fürs Rumgurken in der Stadt langen sie sicher, aber meine Frau wird vor allem Landstraße und Autobahn fahren und da ist mir schon wohler, wenn sie nicht mit mittelmäßigen Reifen unterwegs ist. Grad im norddeutschen Winter mit reichlich Nässe mag ich mich nicht auf die alten Kumhos verlassen. Timo
  10. An die Falken AS210-Fahrer: wie verhalten sich die Dinger von der Lautstärke her? Unser Smart steht momentan noch auf Conti Sommerreifen von 2014 und rollt damit nicht sonderlich leise ab. Zum Fahrzeug gabs einen gebrauchten Satz Winterräder dazu, aber die Kumho-Winterreifen mit DOT von 2013 mag ich trotz ausreichend Profil nicht wirklich montieren. Und wenn ich schon neue Reifen für den Winter kaufe, kann ich auch direkt auf GJR wechseln... Timo
  11. Jetzt musste ich auch nochmal nachschauen, da mir im Leben noch keine Reifen mit 58er Querschnitt begegnet sind. 😉 Da steht 185/580R15 und umgerechnet, in Klammern dahinter, 195/50R15. Die merkwürdige Größenangabe mit dem dreistelligen Querschnitt ist anscheinend eine Besonderheit bei Rennreifen wie zB Slicks, das war mir bis dato auch noch nicht bekannt.
  12. 58? Schräge Größe. Ich kann mir aber eh nicht vorstellen, daß die Dinger ein E-Prüfzeichen haben, das wird dann nichts! 😄 Aber damit sind wir hier eh schon kilometerweit off topic... Timo
  13. Wieso, gucken kostet doch nix. 😉 Lustigerweise hab ich selber gestern noch bei Hoosier geguckt, weil ich den Namen gelesen hatte und wissen wollte, was genau die so im Programm haben. Aber ich fürchte, für den Smart wird eher nichts dabei sein. 😛 Timo
  14. Weil weiter oben darüber spekuliert wurde: die Vredestein Quatrac Pro an meinem Erstwagen sind in den Niederlanden hergestellt. Und wer gerne Made in Germany kauft, hat bei Goodyear gute Chancen. Timo
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.