Jump to content

DerTimo

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    141
  • Benutzer seit

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Buxtehude

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Aktivieren
  1. Ich hab nicht mit roher Gewalt daran gezogen. Ich werds mir die Tage mal in Ruhe ansehen und hab meine Frau angewiesen, auf die Waschfunktion zu verzichten. Leider befürchte ich, daß ich selbst dann, wenn ich das Leck lokalisieren kann, es kaum beseitigen kann, ohne eine Hebebühne zu benutzen oder den halben Vorderwagen zu zerlegen. Timo
  2. Ja, das mach ich morgen! Leider ist der ganze Krempel unter der Fronthaube derart unzugänglich verbaut, daß man so gar nichts ertasten kann, ich bekomme nicht einmal meine Finger unter oder hinter den Behälter. Es hat aber tatsächlich relativ weit hinten unter dem Auto geleckt, fast schon auf Höhe des Fahrersitzes. Und weil das Auto mit der Schnauze leicht abwärts steht, kann ich mir momentan kaum vorstellen, daß es direkt am Behälter leckt. Und der Zusammenhang mit der "Reparatur" kürzlich irritiert mich. Timo
  3. Moin, ich wieder: vorhin wollte meine Frau erstmals seit langer Zeit wieder die Heckwaschanlage benutzen und wieder: nichts. Nur, die Steckverbindung ist dicht, daran liegt es nicht. Nachdem ich ein paar Mal am Hebel gezogen hab, um zu gucken, ob überhaupt ein Tropfen hinten ankommt, hab ich dann festgestellt, daß sich vorn unterm Auto eine Pfütze bildet. 🙄 Genauer gesagt leckt es unterhalb des Fahrerfußraumes, was natürlich ganz toll, da ohne Hebebühne praktisch unerreichbar ist. Hatte es jemand von euch auch schon? Sitzt dort auch eine Steckkupplung? Und hab ich da eventuell irgendwas abgerupft, als ich hinten die Leitungen zusammengesteckt habe? Timo
  4. Der Smart #1 ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Geely und Mercedes - und daß Geely was kann, beweisen sie als "Chefs" von Volvo, Polestar und Lynk&Co. Ich als früherer Fahrer eines Audi A2 finde den #1 jedenfalls sofort sympatisch. 🙂 Okay, dafür kann (konnte?!) ich mit dem "echten" Smart immer wenig anfangen und bin nur hier, weil meine Frau ein kleines Auto mit Automatik gebraucht hat. Große Freunde werden der Kleine und ich sicher nie, aber ganz so doof wie erwartet ist er dann doch nicht. 😉 Timo
  5. Auch mir hat die Anleitung geholfen, vielen Dank! Ich hatte nur das Problem, daß ich das abgegangene Schlauchende einfach nicht so weit wie auf den Bildern herausziehen konnte. Selbst mit etwas "Gewalt" konnte ich das Stück nur soweit herausziehen, daß ich es grad soeben mit Daumen und Zeigefinger greifen konnte, um das Gegenstück wieder aufzustecken - was grad mit stetig nachtropfendem Waschwasser alles andere als einfach ist. Egal: die Leitung ist verbunden, alles so gut wie möglich trockengelegt (zum Glück ist warmes Wetter) und ich hoffe, daß es nicht wieder passiert. Timo
  6. Ah, cool! Danke für den Tipp! 🙂 Dann werd ich morgen mal schauen, ob ich diesen Schlauch finde und ob ich den Mangel beseitigen kann. Timo
  7. Moin! Meine Frau merkte vorhin an, daß hinten kaum Waschwasser ankommt. Kurzer Test, siehe da: stattdessen läuft die Brühe auf Höhe des linken Hinterrades aus dem Unterboden. 🙄 Könnt ihr spontan eingrenzen, wo die Leitung nach hinten (die Pumpe sitzt ja sicher vorn im Wassertank) undicht geworden sein könnte? Mal schnell gefixt ist es vermutlich eh nicht und es eilt auch nicht, aber wäre natürlich trotzdem schön, wenn alles wie gewünscht funktioniert. Gruß, Timo
  8. Stimmt, das könnte es sein, wir befanden uns da grad im Stadtverkehr. Werden mal darauf achten! Timo
  9. Ich häng mich kurzerhand mit einer Frage hier an, 451er ohne (!) Regensensor: sowohl meiner Frau, wie auch mir ist unabhängig voneinander aufgefallen, daß die Zeit zwischen den Wischvorgängen schwankt. Also jetzt nicht während des laufenden Betriebs, aber wenn ich die Scheibenwischer ausschalte und etwas später wieder aktiviere, dann haben die Pausen zwischen den Wischvorgängen eine andere Länge. 🥵🥵🥵 Bei wechselndem Wetter hatten wir Intervall aktiviert und er wischte nervös (über den Daumen gepeilt) alle 2-3 Sekunden. Weils nervte, hat meine Frau ihn ausgeschaltet. Ein paar Minuten später reaktiviert: jetzt waren es rund 5 Sekunden. Drum: kann das sein?! Irgendein früheres Auto meines Vaters hatte ein programmierbares Intervall, da hat das Intervall einfach die Zeit übernommen, in der man den Scheibenwischer zuvor per "Tipp-wischen" aktiviert hat. Aber beim Smart?! Gruß, Timo
  10. Kann ich nachher testen. Der Schlüssel ist aber nicht verbogen oder verschlissen, falls du das meinst.
  11. Ich werd mir mal eine Dose Druckluft besorgen, die taugt ja auch prima für die Innenreinigung.
  12. "Fluten" fände ich etwas heftig, weil man die Soße doch auch mit viel Druckluft kaum wieder vollständig heraus bekommt. Aber wenn deine Methode funktioniert, dann sollte der angesprochene Tropfen Öl keine Probleme machen (Druckluft hab ich hier auch nicht). Meine Sorge ging eher dahin, daß im Schloss evtl (elektronische?) Bauteile sitzen, die Öl krumm nehmen. Timo
  13. Moin! Beim 451er meiner Frau lässt sich der Schlüssel nur widerborstig ins Zündschloss stecken. Meint ihr, man darf an der Stelle mit einem kleinen Tropfen Öl für jungfräuliche Geschmeidigkeit sorgen, oder habt ihr einen anderen praktikablen Tipp für mich? Gruß, Timo
  14. Geht mir genau so, "Laternenparkplätze" sind schlechte Orte, um mal spontan das Auto zu zerlegen, besonders bei unsicheren Wetterlagen.😉
  15. Wem Zeit/Lust/Geduld/Wissen/Platz/Werkzeug fehlt, um sich selber an solch eine OP zu setzen, der kommt um einen Besuch in der Werkstatt nicht herum. Schön, wer solche Arbeiten selber erledigen kann (mit Betonung auf "Können"), aber das sollte man nicht verallgemeinern. Timo
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.