Jump to content

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen Gemeinde.

Ich habe dem Smart (Bj2003 SAM) meiner Frau ein Paar Ledersitze aus einem 2001 Modell verbaut.

Die neuen Sitze haben im Gegensatz zur alten Ausstattung Sitzheizung und Seitenairbags die ich gerne in Betrieb nehmen würde.

 

Problem 1 ist, das ich zwar eine komplett belegte Sicherheitsinsel habe diese aber vom Anschlussstecker her nicht passt.

Wie bekomme ich das Leder auf Knopfdruck warm?

 

Problem 2 ist, das unter den Sitzen keinerlei Kabel sichtbar sind an denen ich die Sidebags anschließen kann.

 

Ich hoffe mir kann jemand helfen und Danke Euch im vorraus.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu 1. Das Problem ist, daß die Mittelinseln für Smarts mit Sitzheizung sowohl einen anderen Stecker als auch eine andere Belegung haben! Da ist nix mit identischer Verkabelung!

Du müsstest quasi den 12 poligen Stecker besorgen und diesen bei Dir anfrickeln.

Und die fehlenden Adern müsstest Du alle nachträglich ziehen!

 

Auf dieser Seite wäre zumindest mal die Pinbelegung dieses Steckers in beiden Ausführungen dokumentiert, falls Du Dir das antun willst.

Ohne Schaltplan kommst da aber mit Sicherheit nicht weiter!

 

Und für die Sitzheizung werden auch noch andere Bauelemente benötigt, um diese ansteuern zu können, so trivial, wie Du Dir vorstellst ist es nicht!

 

Zu 2. Und auch die Airbags könnten ein Problem werden, da die Verkabelung vermutlich nicht vorhanden ist und auch das Airbagsteuergerät in Deinem Smart vermutlich gar nicht dafür vorgesehen bzw. geeignet ist, die Seitenairbags anschließen zu können.

 

Elles ned so oifach, wenn mer's doppelt nimmt! ;-)

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 07.04.2019 um 14:36 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Korrekt. Das Thema Sidebags erfordert den Tausch des Hauptkabelbaums da Airbagkabel nicht repariert werden dürfen darf man da nix anfrickeln. Außerdem muss das Steuergerät dazu getauscht werden. Von daher vergesse das ganze ganz schnell wieder.

Sitzheizung lässt sich nachrüsten ist aber mit reichlich gefrickel verbunden. Dazu benötigst du die beiden Steuergeräte und die Stecker unter den Sitzen und für die Sicherheitsinsel.

 

Schneller und Preiswerter würde es gehen einfach eine universal Heizung zu verwenden.


Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Smart 453 EQ Cabrio 2021 82 PS 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf dieser Seite ganz unten siehst Du übrigens die beiden Sitzheizungsmodule, die Du ebenfalls nachrüsten müsstest, wenn es original sein soll!

Gibt es diese Träger, in denen auch das Relais für die Nebelscheinwerfer untergebracht ist, in Deinem Smart überhaupt.

 

Wenn nicht, dann viel Spaß! ;-)

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 07.04.2019 um 11:22 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat den jemand schon mal versucht, die Verkabelung der originalen Sitzheizung an die einer aus dem Zubehör anzuschließen. Also die Verkabelung mit einem zweistufigen Schalter, welche in den Zigarettenanzünder gesteckt wird?

 

Gruß, Rolf


db_image.php?image_id=1054&user_id=385&width=217?no_cache=1180106691

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zigarrenanzünder ist doch doof, dann baumelt das Kabel rum.

Da würde ich lieber Strom ziehen und irgendwo einen zweistufigen Kippschalter verbauen.

Ich kann mir nichts vorstellen, was dem Betrieb der originalen Sitzheizung mit einem Schalter entgegenspricht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich... Hab auch Ledersitze drin aber mein Smart ist nicht verkabeld für Sitzheizung. Habe mir welche zum nachrüsten gekauft und wollte die Schalter und so an den Sitz anschliesen. Die Heizelemende abzwicken. Aber in den Heizelementen sind Termofühler verbaut. Und wie das bei den Heizelementen im Sitz ist wuste ich nicht. Befor mir die Karre event. abfackeld ..hab ich es sein lassen.

 

Und die gekauften Heizelementen nun in den Sitz einzubauen, hatte ich dann doch keine Lust mehr. Ich persönlich brauch das eigendlich auch nicht. So kalt wärds doo in Mannem nimmi.


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Originale Sitzheizungsmatten nur mit einem Relais, oder einem Kabelstrang aus dem Zubehör geht nicht, da in den Matten kein Überhitzungsschutz drin ist. Die fackeln Dir in Null-Komma-nix ab. Den übernehmen im Original die Steuergeräte.

Zubehörmatten ( Cabron usw. ) gehen aber mit der Original Verkabelung, die Du aber nicht hast.


Kurven sind schön; geradeaus ist langweilig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut dann lass ich das mit den Airbags.

 

Bei der Sitzheizung bin ich durch die Aussagen jetzt ein wenig verwirrt.

Wenn die originalen Heizungen keinen Thermofühler haben woher kann dann ein externes Gerät die vorhandene Temperatur erfassen und ggf. abkühlen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Steuergeräte geben nur soviel "Saft" ab, dass die Matten nicht überhitzen.

 

 


Kurven sind schön; geradeaus ist langweilig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese originalen Steuergeräte für die Sitzheizung im Smart sind ja nicht einfach schnöde Relais, sondern die geben wie der Zickenversteher schon geschrieben hat nur eine definiert begrenzte Leistung an die Heizmatten ab, je nachdem, ob die Stufe 1 oder 2 über die Mittelinsel eingeschaltet ist!

 

Schlecht wäre eben, wenn diese einfach über einen schnöden Schalter fest angesteuert würden!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 07.04.2019 um 20:19 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wenn im Sitz kein Fühler ist, wie erfasst das Steuergerät die Ist-Temperatur?

Läuft die Spannung auf 12V oder eben darüber, oder wird automatisch nur beispielsweise exakt 12V geregelt bei der grossen Stufe und 8V bei der kleinen Stufe ausgegeben?

Misst das Steuerteil etwa den Widerstand, der sich je nach Temperatur ändert?

 

 

[ Diese Nachricht wurde editiert von Outliner am 07.04.2019 um 21:42 Uhr ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich redete auch davon komplett auf eine Zubehör Heizung umzurüsten. Inkl. der Matten.

Original geht (selbst schon gemacht) aber ich persönlich würde mir das nicht noch einmal antun.

Vorallem weil die Matten in den Sitzen in 0,nichts getauscht sind und das ganze deutlich billiger ist als ein Umbau auf original.


Smart 450 Cabrio 2002 599 71 PS 

Smart 451 2007 Turbo Cabrio 115 PS 

Smart 453 EQ Cabrio 2021 82 PS 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wenn man es im Original haben will bleibt einem wohl nichts anderes übrig.

Auf der anderen Seite ist es aber eigentlich kein Akt, wenn man sich das Kabelgedoens ( Kabelbaum ) schon soweit vorbereitet hat.

Ich habe es an einem unserer Smarts und mittlerweile auch bei 2 Bekannten im Original nachgerüstet.


Kurven sind schön; geradeaus ist langweilig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.4.2019 um 23:39 schrieb Outliner:

Und wenn im Sitz kein Fühler ist, wie erfasst das Steuergerät die Ist-Temperatur?

Läuft die Spannung auf 12V oder eben darüber, oder wird automatisch nur beispielsweise exakt 12V geregelt bei der grossen Stufe und 8V bei der kleinen Stufe ausgegeben?

Misst das Steuerteil etwa den Widerstand, der sich je nach Temperatur ändert?

 

Die Fragen des Outliners wurden damals gar nicht beantwortet. 🤔

Das Steuergerät erfasst nicht die Temperatur und misst auch keinen Widerstand!

Das Geheimnis heisst "Leistungsregelung erfolgt mittels Pulsweitenmodulation!" 😉

Dabei wird keine statische Gleichspannung angelegt, sondern es wird ein Rechtecksignal mit variablem Tastverhältnis verwendet.

Dies bedeutet, daß es bezogen auf eine Zeitachse eine eingeschaltet Phase T-Ein gibt und eine ausgeschaltete T-Aus.

 

Je länger die eingeschaltete Zeit in Relation zur ausgeschalteten ist, desto höher ist die Effektivspannung, die an den Heizmatten anliegt und desto größer ist die Leistung, die durch die Heizmatten erzeugt wird.

Mit einem Multimeter könnte man recht gut die Effektivspannung an den Anschlüssen im Stecker am Sitz messen bzw. mit einem Oszilloskop könnte man dies sogar graphisch darstellen. 🙂

Auf der verlinkten Seite ist dies auf den Bildern recht gut erkennbar.

Je länger in dem Tastverhältnis die T-Ein in Relation zu T-Aus wird, desto größer wird die Effektivspannung und dadurch die Leistung.

In den Sitzheizungs-Steuergeräten des 450ers sind eben zwei feste Tastverhältnisse in Abhängigkeit der gewünschten Sitzheizleistung vorgegeben.

In manchen anderen Anwendungen, z.B. Drehzahlregelung eines Gleichstrom-Elektromotors kann dies auch stufenlos über ein Regelpotentiometer erfolgen!

 

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch a bissle OT: 😉

Zur Leistungsregelung von Wechselspannungen, z.B. für einen Dimmer für eine Lampe oder z.B. zur Drehzahlregelung eines Elektromotors in Bohrmaschinen gibt es einen ähnlichen Trick. In diesem Fall heisst das dann Phasenanschnittsteuerung!

Bei der handelsüblichen Wechselspannung im Haushalt handelt es sich ja um eine 50 Hz Sinusfrequenz, die aus einer positiven und einer negativen Halbwelle besteht. 50 Hertz bedeutet 50 solcher positiven und negativen Halbwellen pro Sekunde.

Und für die Leistungsregelung wird einfach über einen Thyristor bzw. Triac die Spannung in der jeweiligen Halbwelle erst zeitverzögert eingeschaltet, das ist auf den Bildern der verlinkten Seite auch sehr gut zu sehen. Als für den Verbraucher nutzbare Spannung bleibt nur der rot markierte Verlauf übrig.

Das Ganze gibt es auch noch als Phasenabschnittssteuerung, d.h. es wird nicht in den Halbwellen verzögert eingeschaltet, sondern früher abgeschaltet, also von hinten her ein Teil der Halbwelle weg genommen.

Ja, bei den Elektrotechnikern gab es scho emmer a paar Käpsele, die sich so manche Verbesserungen ausgedacht haben! 🙂

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ja, danke für die Erklärungen. Das man etwas Einfaches auch kompliziert machen kann kenne ich schon.🥺

Ich hatte mal ein Problem mit dem Lüfter vom Range damals, beim Messen mit Multimeter kan nur Müll raus bis ich rausfand dass der auch über PWM angesteuert wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Outliner:

Müll ..... PWM

Wenn man nicht mit Oszilloskop arbeiten kann oder will bzw. keins hat, dann kann man sich einen Tiefpaß basteln, ein Kondensator mit Widerstand davor. Der macht aus PWM eine Gleichspannung, die das Multimeter dann korrekt anzeigt. Eigentlich sollte der im Multimeter schon drin sein, aus genau dem Grund, aber das kommt wohl aufs Multimeter an.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm. Habe kein Oszi. Mein Multimeter ist allerdings keins vom Grabbeltisch, allerdings auch so um 10 Jahre alt.

Aber da muss man erstmal drauf kommen anstatt wie beim Scheibenwischer einen Igel zu nehmen um die Spannung zu regeln.

Ich hätte es ja noch verstanden wie bei einer Rohrbegleitheizung eine Regelung der Leistung temperaturabhängig auszuführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.