Jump to content
Smarrrt

Smart 450 ... wie wechselt man richtig die Bremsflüssigkeit?

Empfohlene Beiträge

:lol: :lol: :-D stimmt

 

 


Ich habe einen Smart For Two Benziner Passion 450 CityCoupe´mit Klimaanlage Bj 2000 - 40KW / 54PS

 

Meine Reparaturvideos...... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alter Thema - neue Frage.

Zum wechseln der Bremsflüssigkeit am Behälter, muss die Schnauze ab? Bestimmte Bremsflüssigkeit?

Tut mir leid Gerhard, aber uns hat es die Manschetten rausgehauen und die Bremsflüssigkeit war überall. So fahre ich nicht nach Ilsfeld.


Smart1.jpg

 

Es geht nichts über 2 Smart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.11.2018 um 10:41 schrieb Smarrrt:

Hmmm...die Geräte sind aber alle ganz schön teuer finde ich, da kann ich ja direkt in eine Werkstatt gehen😨😨shit.

Kennt denn keiner hier eine günstige und gute Möglichkeit die Bremsflüssigkeit zu wechseln.

Kein Auto fahren wenn man keine Ahnung hat

 


smarte Grüße Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze die Fahrradventillösung. Einen 4 mm Schlauch mit einem Farrradventil versehen, das andere Ende auf das Entlüftungsventil der Bremse stecken, Fahrradventil in ein Glas stecken, dort fixieren, Ventil im Glas mit Bremsflüssigkeit bedecken, dient nur zur Blasenkontrolle. Ventil an der Bremse öffnen und lustig die Bremse treten bis keine Bläschen mehr austreten. Nur den Stand im Hauptbremsventil im Auge behalten! Das ist simpel, praktisch und die Anschaffungskosten liegen irgendwo bei 1,23 Euro.

Christian

 

P.S.: Was sollen eigentlich die vielen Videos?

bearbeitet von Laverda 1000 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Laverda 1000 3:

P.S.: Was sollen eigentlich die vielen Videos?

 

Zwanghafte Selbstdarstellung.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.11.2018 um 18:31 schrieb Funman:

Ich hab mir für das Dingsbums sogar mal einen soliden Universal Stahldeckel mit Spannbügeln gebaut, weil ich dem mitgelieferten Billigmüll nicht traue. Trotzdem bin ich davon wieder abgekommen. Obwohl ich mich eigentlich nicht für ungeschickt halte, hab ich fast jedesmal eine Sauerei produziert. Heute pumpe ich wieder mit dem Pedal.

 

 

Ich bin auch für Pumpen mit Pedal wie noch viele andere(z.B. Youtube: „wirsehnunsunterwegs.de“ mit Holzbretter unterm Bremspedal für Hubbegrenzung). Warum eine zusätzliche Druckquelle verwenden wenn es Teile wie Pedal mit Bremszylinder hat, die man gleich auf Funktion testen kann. Es fehlt ja nur der Pumpassistent.  Kann man mit einem einfachen Bowdenzug realisieren. Das Reservoir für Bremsflüssigkeit wurde sicher nicht für Pressluft konzipiert und beim Smart 450 2003 ist der Behälter halb unter dem Scheinwerfer und schlecht zugänglich, insbesondere für einen Deckel mit Pressluftanschluss. Ich wurde vor rund 50 Jahren im Militär als Geschützmechaniker an hydraulischen Bremsen ausgebildet. Ein Mann pumpt beim Bremszylinder und einer bedient das Entlüftungsventil.
Nachdem es bezüglich Abgasskandal stiller geworden ist, kam kürzlich ein Konsumentenschützer mit dem Hinweis, Experten (Autolobby?) warnen bezüglich Sicherheitsrisiko von Bremsflüssigkeit älter als 2 Jahre. Wechsel Kostenpunkt ca. 100 CHF pro Auto wurde gesagt. Wenn man 3 Autos betreut sind das 300 CHF.
Was mir fehlte war der zuverlässige immer verfügbare feinfühlige Pumpassistenten. Und nur Flüssigkeit durchpumpen braucht ja wenig Kraft wenn die Mechanik ok ist.
Beim Googeln „Bremsflüssigkeit prüfen“ hab ich gesehen, dass Bremsflüssigkeitstester unter 20€ zu kaufen sind.

Unser Renault Kangoo ist fast nur bei schönem Wetter unterwegs und steht sonst in der trockenen Garage. Messwert Bremsflüssigkeit war noch akzeptabel. Smart und Micra stehen im Freien und Messwerte waren eher über 2% Feuchte und da wollte ich die Bremsflüssigkeit austauschen.
Bei meinem Smart 450 2003 ist der Abstand vom Pedal bis Steuerrad 630mm, Pedal Dm. 80mm, beim Renault Kangoo Pedal bis Steuerrad 670mm, Pedal B50/H80mm, beim Nissan Micra Pedal bis Steuerrad 640mm, Pedal B60/H60. Also kann ich mit einer abgewinkelten Platte 80/80mm alle meine Bremspedale drücken.
Eine Gewindestange M10x1m habe ich immer am Lager. Ersatz kostet bei Hornbach unter 2€. Als Rohr Dm. 15/13mm ex. Campingzeltstange kann diese Distanzen überwunden werden. Als Bowdenzug Fahrradbremskabel 2,2m hatte ich auch ein altes am Lager. Befestigung am Lenkrad mittels Holz mit Dm. 30mm Vertiefung und Riemen.
Hebel für Hub +/-50=100mm, Gewindestange Hub 80mm und wegen Elastizität verbleibend schätzungsweise 60mm.
Man hat alle Funktionen mit Fingerspitzengefühl und optisch unter Kontrolle.
So habe ich dann locker vom Hocker beim Smart und Micra die Bremsflüssigkeit ausgetauscht. Den Zusatz mit Fahrradrückschlagventil werde ich auch noch bei Gelegenheit testen und schauen, ob durch das Gewinde am Entlüftungsventil Luft angesaugt wird.
Trotz Wagenheber mit ca. 700mm Hub war die Zugänglichkeit von unten/Innen schlecht, so dass ich die Räder abnehmen musste. Dadurch war dann aber die Entlüftungsschraube vom Hocker gut zugänglich. Zukünftig werde ich bei Radwechsel im Frühling oder Herbst diese Arbeiten machen wenn gemäss Messung nötig.
Gruss Hans

 

Bremsflüssigkeit_091734_red.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geht es jetzt hier nur da drum, dass man das Bremspedal drückt? Hast du keine Freunde ?. Bei mir macht das ein Kumpel

vor 4 Stunden schrieb HansCH48:

Kann man mit einem einfachen Bowdenzug realisieren.

Kumpel ist einfacher ...denk ich mal.. bekommt ne Flasche Bier danach (Öttinger) ..und alle sind glücklich. Kumpel ganz dolle glücklich😃

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze so ein Bremsenentlüftungsgerät mit 3L Fassungsvermögen und Handpumpe. Bin bis jetzt zufrieden. 

 

Bremsenentlüfter Bremsenentlüftungsgerät Bremsflüssigkeit 3L Fassungsvermögen


MFG Mops

Smart 450 Passion BJ 2000

Smart 450 Passion Cabrio BJ 2002

Smart 450 CDI Passion BJ 2003

Smart 451 CDI Passion Cabrio BJ 2008

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Smart911a:

bekommt ne Flasche Bier danach (Öttinger) ..und alle sind glücklich.

Wenn ich bei dir Öttinger kriegen würde für die Hilfe würde ich dir die Plörre ich den Vorratsbehälter kippen!🤣

 

Der Bremsenentlüfter mit Handpumpe sieht tauglich aus und kostet wenig. Ich borge mir immer das elektrische Gerät von einem Kumpel aus, das ist noch günstiger!😁

Sehr bequem: Bei mir um die Ecke ist ein Pit-Stop, die erledigen das auch für schmalen Taler.

Und wenn man Leitungen gewechselt hat braucht es meist eine Diagnose um die Ventile im ABS-Block anzusteuern damit auch wirklich keine Blasen im System sind.

bearbeitet von Outliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Outliner:

Wenn ich bei dir Öttinger kriegen würde für die Hilfe würde ich dir die Plörre ich den Vorratsbehälter kippen!

Haaaa.. Benni ist da nicht so wählerisch...

 

Für dich stände ein Hassseröder spallier. ..wahrscheinlich der order zwei. !


andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Radeberger!😍 Hasseröder ist inzwischen auch nur noch mit anschliessendem Sodbrennen und Schädelweh am nächsten Tag trinkbar! Selbst als Fassbier gluckse ich wie ein verstopfter Abfluss von dem Zeug!😂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.11.2021 um 16:08 schrieb HansCH48:

Das Reservoir für Bremsflüssigkeit wurde sicher nicht für Pressluft konzipiert

 

Doch, ist er, da alle heutigen Fzge im Werk erst evakuiert und dann mit Druck erstbefüllt werden. Berstdruck etliche bar (vermutlich 7-10bar beim Smart). Die Behälter werden beim Hersteller zu 100% mit Druckluft geprüft da Sicherheitsbauteil. Von daher kannst problemlos ein Druckbefüllgerät mit 2-3bar Befülldruck verwenden wie das jede moderne Werkstatt auch tut. Damit vermeidest Du auch den gernstgemachten Fehler beim Pedalpumpen, nämlich rechtzeitig Flüssigkeit nachfüllen bevor man Luft in die Anlage pumpt - dann kannst nämlich wirklich in die WS fahren und mit Diagnose weitermachen. Wechselst Du nur die Flüssigkeit, brauchst Du die nicht, da dabei keine Blasen entstehen.

 

Grundsätzlich gilt eh - wenn Du weißt, was eine Motorbremse ist, kannst die alte Pampe drinlassen bis sich erste einfache Lebensformen drin bilden. Die Siedetemperatur auch bei steinalter Flüssigkeit mit x % Wasseranteil erreichst nur, wenn Du in Schleichabfahrt in N (um Benzin zu sparen, haha) den Großglockner runterrollst. Im normalen Alltag und selbst auf der Nordschleife bist Du davon meilenweit entfernt. Der Wasseranteil im Behälter ist übrigens völlig jucke, wichtig ist eben drum ja nur der in den Bremssätteln, der durch die hygroskopischen Bremsschläuche ganz langsam ansteigt.

 

Kurz: Geh einfach in die Werkstatt, hier sparen lohnt nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von dieselbub

Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab das in der Hobbywerkstatt mit dem Werkstatt- Druckfüllgerät letztes Jahr bei meim 450er gemacht. Über den Ausgleichsbehälter (Deckel). Dabei mit der Stardiagnose auch noch den ABS Block mit entlüftet, weil ich die hinteren Bremsleitungen erneuert habe und diese bis zum Block leer liefen. Ich glaube es waren 1,3 bar Druck auf dem Füllgerät. Dabei auch gleich die Bremsflüssigkeit gewechselt. Lief alles einwandfrei. Aufwand auf der Hebebühne 15 Minute

bearbeitet von Smart911a

andreasma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb dieselbub:

Die Behälter werden beim Hersteller zu 100% mit Druckluft geprüft .....problemlos ein Druckbefüllgerät mit 2-3bar Befülldruck verwenden

Hersteller = 1998

Heute entlüften = 2021

Damals: OK

Heute: Peng

 


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.11.2021 um 16:08 schrieb HansCH48:

Kann man mit einem einfachen Bowdenzug realisieren.

Auch wenn ich bei dem Bowdenzug Pumpgerät nicht jedes Detail verstanden habe, ist das schon irgendwie eine originelle Sache. Ich überlege, mir das nachzubauen.


705 Kilometer mit 19,43 Litern sind 2,75 Liter/100 Km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Funman:

Hersteller = 1998

Heute entlüften = 2021

Damals: OK

Heute: Peng

 

Da "pengt" überhaupt nix!

Das Problem ist eher den Deckel aufzubekommen ohne den Halter abzureissen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Funman:

Hersteller = 1998

Heute entlüften = 2021

Damals: OK

Heute: Peng

 

Vermutung oder praktische Erfahrung? Würde mich etwas erstaunen.

 


Alles wird gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also 1998 wurde die Bremse bei uns wie heute auch befüllt. Uns ist Ford. Das System wird evakuiert, das vakuum zum trocknen gehalten (zeitgleich gemessen ob es stabil bleibt, lecktest) und im Anschluß mit mäßigen Druck gefüllt, wobei dass vorhandene vakuum ordentlich Schwung in die Sache bringt. Geplatzt ist mir bekannt bisher nichts. Lediglich gesteckte Leitungen gehen mal fliegen, mit vakuum bleiben die hübsch an Ort und Stelle.... 

Bevor gefragt wird, ja das Abs/esp whatever, wird angesteuert beim füllen. 

 

Trotzdem habe ich auch einen gewissen Respekt davor, auf einen 20 Jahre alten behälter der mit dreckszeug gefüllt ist, druck zu geben...


fortwo cabrio, bj 06/00, 600er

fortwo cabrio, bj 09/01, CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Aktuell beliebt

  • Der letzte Post

    • WD40 hilft nur kurz, aber die Wirkung verschwindet so schnell wieder wie sie kam. Das Zeug löst den Gammel nur kurz an, und wenn es verduftet ist, bäckt der Mist wieder zusammen und geht noch schwerer als vorher. Motoröl hilft wie geschrieben, ich hab aber gute Erfahrung gemacht mit kriechfett. hat jeder so sein Rezept.
  • Forenstatistik

    • Themen insgesamt
      149.108
    • Beiträge insgesamt
      1.542.045
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.