Jump to content
nurmi

Ausrückhebel Kupplung

Empfohlene Beiträge

Ich hatte auch das Problem mit dem Ausrückhebel das die Pfanne durchgerostet oder verschlissen war.

Habe dann die Pfanne mit Schmirgel gereinigt,einen 10mm Bolzen vorne schön rund geschliffen(ähnlich wie vom Bolzen Aktuator).

Eisenkit gemischt und dann in die Pfanne damit ausgefüllt und mit dem Bolzen wieder eine "Pfanne"geformt 1 Nacht gewartet und alles wieder zusammengebaut.Fahre jetzt schon 26 tausend km damit.Da jetzt mein Aktuator den Geist aufgegeben hat konnte ich mir diePfanne ja wieder anschauen,wie neu!

Vielleicht für den einen oder anderen eine Lösung!

nurmi :)


Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat das schon Jemand probiert bzw nachgemacht? Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also im Zusammenhang mit dem aufgedickten Bolzen gibt es dazu jede Menge Beiträge hier im Forum.

Manche verwenden Hutmuttern in der entsprechenden Größe und schleifen diese eben entsprechend zurecht, andere haben wiederum andere Lösungen parat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.6.2022 um 21:20 schrieb Arsanias:

Den Aktuator habe ich wie in den Bildern gezeigt mit einer Mutter aufgedickt. Diese habe ich einfach mit Heisskleber aufgeklebt. Da immer Vorspannung da ist, gehe ich davon aus, dass die Mutter nicht mehr weg kann. Damit ist der Dorn locker 8 mm länger und durch den größeren Kopf geht er auch ca. 10 mm weniger in die Senke. Dadurch habe ich fast 2 cm weg dazu.

 

Hier mal ein Beispiel mit Bildern aus dem Forum, es gibt aber auch noch jede Menge anderer Beispiele hier im Forum, weil das Problem mit der durchgearbeiteten Metallpfanne im Ausrückhebel vor allem beim cdi relativ häufig auftritt.

Es ist eine Kombination zwischen Korrosion und der Belastung, die dafür sorgt, daß sich der Dorn des Kupplungsaktuators durch die Metallpfanne durcharbeitet.

Das Ende des Bolzens hätte man eigentlich von vornherein dicker dimensionieren müssen, um dies zu vermeiden! 

 

Das mit der Behandlung der Pfanne kann man parallel dazu noch machen, aber erforderlich ist es nicht unbedingt. Den Ausrückhebel mit dem Ausrücklager tauscht man ohnehin beim nächsten Kupplungswechsel ohnehin mit, wenn man logisch denken kann! 😉

 

Zitat

Kuppe aus Mutter.jpg

Kuppe auf Aktuator.jpg

bearbeitet von Ahnungslos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.