Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 184
Mitglieder: 2

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Smart 450 Klimaanlage undicht trotz fehlender Indikation?
  
Autor Smart 450 Klimaanlage undicht trotz fehlender Indikation?
450-Fahrer
smartie-Frischling
(7 Beiträge)

registriert seit: 10.9.2019

  erstellt am 10.09.2019 17:53  Profil  Zitieren

Hallo zusammen,

ich hatte bei meinem smart 450 Bj. 2004 Benziner letztes Jahr meine leere Klima befüllen lassen (Servicegerät konnte keine Undichtigkeit feststellen). Dieses Frühjahr (ca. 1 Jahr nach der Füllung) war diese wieder leer.
Daraufhin bin ich zur Werkstatt gefahren, um das Leck suchen zu lassen.
Die Werkstatt hat die Anlage mit Druck beaufschlagt und ist die Anlage mit einem Schnüffler abgegangen, konnte dabei jedoch kein Leck entdecken. Der Überdruck ist auch über eine halbe Stunde nicht gefallen. Daraufhin wurde die Anlage durch das Klimaservicegerät inklusive Kontrastmittel befüllt.
Aktuell funktioniert die Klima noch ...

Möchte jemand eine Spekulation anstellen, wie das ganze erklärt werden kann?


Triking
Forum-smartie
(11210 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 10.09.2019 20:59  Profil  Zitieren

Hallo, es gibt da schon ein paar bekannte Schwachstellen, an denen man suchen kann. Zuerst der Klimakondensator / Klimakühler, der im Steinschlagbereich liegt und gerne mal einen Treffer mitbekommt. An dem Kühler kann man dann schnell eine feuchte Stelle ausmachen, wo neben dem Gas auch Klimaöl austritt. Das Öl verbleibt in der Nähe der Schadstelle und bindet Staub. Also nach feuchtem Staub suchen.

Die Klimaleitung ist im Unterboden mit Schnellverschlüssen verbunden. Hier können die O-Ringe altersbedingt undicht werden. Es gab auch eine spätere Modelländerung, die dann einen Austausch der gesamten Leitung verbunden ist, weil alt nicht an neu passt. Und da ist dann auch die dritte Schwachstelle zu finden, die Radien hinten am Kompressorausgang (siehe Foto unten). Dort können sich winzige Haarrisse durch die Vibrationen bilden, im laufenden Betrieb einfach mal mit Seifenwasser aus einer Sprühflasche besprühen. Es bilden sich dann Seifenblasen an der Leitung.

Das Expansionsventil könnte auch noch Problem machen, aber eher selten.

Die beiden Füllventile (Schrader Ventil) vorne sollte man auch mal kontrollieren. Einfach die Kunststoffkappen abschrauben und wieder Seifenwasser einsprühen. Die Ventile können durch minimale Verschmutzung schon undicht werden.

Gruß, Rolf



[ Diese Nachricht wurde editiert von Triking am 10.09.2019 um 21:06 Uhr ]

Triking
Forum-smartie
(11210 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 10.09.2019 21:03  Profil  Zitieren



450-Fahrer
smartie-Frischling
(7 Beiträge)

registriert seit: 10.9.2019

  erstellt am 14.09.2019 11:38  Profil  Zitieren

Danke für die rasche Antwort.
Ich werde bei Gelegenheit mal schauen.
Meine Hauptfrage war aber eher, ob diese Probleme vorhanden sein können, auch wenn der Überdrucktest keine Auffälligkeiten gezeigt hatte.


Die Werkstatt meinte übrigens, dass der Kondensator unauffällig aussah.
Wo du die Ventile ansprichst: Kann es sein, dass die Werkstatt vom letzten Jahr beim Füllen irgendwie nen Bock gebaut hat? Ich musste der Werkstatt nämlich sogar erklären, wo die Ventile sind und wie sie da hin kommt.


Outliner
Warp-smartie
(2894 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 14.09.2019 14:32  eMail  Profil  Zitieren

Den Kompressor selber nicht vergessen. Was im Stillstand dicht ist, muss es nicht im Betrieb sein.
Und auch der Kühler im Luftstrom innen kann undicht werden.
Selten zwar, aber hatte ich auch schon.


crappy
Turbo-smartie
(668 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2012
Kennzeichen: ist vorhanden

  erstellt am 14.09.2019 17:05  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.09.2019 um 11:38 Uhr hat 450-Fahrer geschrieben:
Meine Hauptfrage war aber eher, ob diese Probleme vorhanden sein können, auch wenn der Überdrucktest keine Auffälligkeiten gezeigt hatte.



Ja gibt es. Bei mir z.B.

Beim ersten Mal haben nur ein Vakuum gezogen was auch problemlos funktioniert hat. Dann haben wir die Anlage befüllt und Kontrastmittel beigegeben. Ich meine über den Niederdruckanschluss. Aber nagel mich nicht drauf fest. Das ist schon etwas länger her.

Nach einer Woche war die Klima wieder funktionslos. Mit der UV-Lampe die üblichen Verdächtigen abgeleuchtet. War aber nichts zu sehen.



2ter Versuch dann über den Hochdruckanschluss (oder beide?). Gleiches Spiel, nach ca. einer Woche wieder funktionslos.

Also nimmt man so einen "Schnüffler". Wieder nichts gefunden beim Kondensator, Leitungen Unterboden.

Dann das Teil in den Innenraum gehalten. Oh oh. Da kam dir das R134a nur so aus den Lüftungsdüsen entgegen.

Ist bestimmt nicht gut sich das ins Gesicht zu blasen.


Ralf_47
getunter smartie
(305 Beiträge)

registriert seit: 16.7.2015
Kennzeichen: LEO- | 02er 450 Cabrio 272tkm

  erstellt am 14.09.2019 17:10  eMail  Profil  Zitieren

Da nun Kontrastmittel drin ist wird man irgendwann die Undichtigkeit sehen können.

Da es bei dir ein Jahr gedauert hat bis das Kühlmittel entwichen ist, ist eine sehr kleine Undichtigkeit vorhanden.

Ich habe letzte Woche meinen Klimakondensator gewechselt. Der Kompressor springt nun den 4. Tag an. Mal sehen ob bei mir die Anlage nun dauerhaft wieder dicht ist.

Also ganz oft sind die Klimakondensatoren undicht.


crappy
Turbo-smartie
(668 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2012
Kennzeichen: ist vorhanden

  erstellt am 14.09.2019 17:46  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.09.2019 um 17:10 Uhr hat Ralf_47 geschrieben:
Da nun Kontrastmittel drin ist wird man irgendwann die Undichtigkeit sehen können.



Und genau das sieht man halt nicht wenn das Expansionsventil defekt ist. Das sitzt hinter dem Armaturenbrett. Man kann da so gut wie gar nicht reinleuchten. Da braucht man einen "Schnüffler".


Outliner
Warp-smartie
(2894 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 15.09.2019 07:25  eMail  Profil  Zitieren

Na das Armaturenbrett ist im Verhältnis zu ewiger Suche relativ schnell raus. Wenn man keinen "Schnüffler" hat, bleibt einem eh nix Anderes übrig, als alles zu zerlegen.

maxpower879
Warp-smartie
(3132 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 15.09.2019 10:16  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.09.2019 um 17:46 Uhr hat crappy geschrieben:
Quote:


Am 14.09.2019 um 17:10 Uhr hat Ralf_47 geschrieben:

Da nun Kontrastmittel drin ist wird man irgendwann die Undichtigkeit sehen können.






Und genau das sieht man halt nicht wenn das Expansionsventil defekt ist. Das sitzt hinter dem Armaturenbrett. Man kann da so gut wie gar nicht reinleuchten. Da braucht man einen "Schnüffler".







Das Expansionsventil sitzt bei jedem Smart seit dem 450 an der Spritzwand und ist von aussen gut sichtbar.
Das einzige was innen Sitzt ist der Verdampfer.
Diesen kann man entweder mit einem Spiegel besser noch einem Endoskop durch die Umluftklappe vom Beifahrerfußraum aus sehen.
Ist dieser undicht und es ist UV Additiv in der Anlage dauert es nicht lange bis dieses aus der Kondenzwasserablaufleitung nach außen austritt.
Ein Armaturenbrett habe ich jedenfalls für noch keine Diagnose der Klimaanlage ausgebaut.


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz