Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 150
Mitglieder: 4

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Smart 450 macht Probleme
  
Autor Smart 450 macht Probleme
vfdw1
smartie-Frischling
(2 Beiträge)

registriert seit: 13.8.2019

  erstellt am 13.08.2019 14:40  Profil  Zitieren

Hallo liebes Forum,



der Smart meiner Freundin bereitet mir schon einige Zeit Kummer.



Es handelt sich um einen Smart 450 City Coupe BJ 01 mit dem 0.6l Benziner (61 PS).



Ich beginne mal am Anfang:



Nach dem Kauf war alles in Ordnung und er fuhr wie er sollte. Nach einiger Zeit sprang er nicht mehr an. Batterie getauscht alles gut. Danach hatte er Probleme im Automatik Modus die Gänge einzulegen und hat Zwischendurch vor einem Gangwechsel ohne Ende geruckelt. Kupplungsaktuator wurde neu eingestellt/angelernt und es war soweit in Ordnung. Im Halbautomatik Modus fährt er einwandfrei.



Heute jedoch ein erneutes Problem. Der Motor wollte gar nicht starten. Egal wie man den Schlüssel gedreht und gewendet hat das Auto gab keinen Ton von sich. Erst nach mehrmaligem Versuchen und Wartezeiten zwischen den Positionen 0,1,2 ist er endlich angegangen. Beim einlegen des Rückwärtsganges hat es dermaßen gescheppert, dass der kleine einen Satz zurück gemacht hat.



Woran kann es liegen? Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen, da mein Latein langsam am Ende ist.



Vielen Dank schonmal im Voraus.



Gruß

Daniel


Ahnungslos
Forum-smartie
(26526 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 13.08.2019 17:06  Profil  Zitieren

So wie sich das anhört, trennt die Kupplung nicht vollständig, sonst könnte der beschriebene Satz im ausgekuppelten Zustand nicht auftreten, evtl. auch eine durchgearbeitet Pfanne des Ausrückhebels.

Das ist so ähnlich, als ob Du bei einem normalen Schaltwagen das Kupplungspedal nicht richtig trittst und den Gang trotzdem rein würgen würdest.

Wenn das Schalten bei abgestelltem Motor einwandfrei funktioniert, bei laufendem aber nicht, dann ist das ein Indikator dafür, daß die Kupplung nicht richtig trennt. Deshalb am besten noch einmal dahingehend verifizieren!

Ein Start des Motors ist übrigens nur möglich, wenn das N im Display der Ganganzeige steht! Das hat jetzt nicht unbedingt etwas damit zu tun, daß der Joystick auf der Neutralstellung steht, es kann nämlich sein, daß trotz dieser Stellung kein N im Display steht. Und dann ist es normal, daß der Anlasser von der Steuerung überhaupt nicht angesteuert wird!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 13.08.2019 um 17:09 Uhr ]

vfdw1
smartie-Frischling
(2 Beiträge)

registriert seit: 13.8.2019

  erstellt am 14.08.2019 10:02  Profil  Zitieren

Vielen Dank @Ahnungslos! Das werde ich mal prüfen lassen. Werde demnächst auch drauf achten ob das N dann auch wirklich angezeigt wird. In den verschiedenen Foren liest man ja viele verschiedene Sachen. Hatte auch überlegt ob es vielleicht der Magnetschalter am Relais gewesen sein kann oder generell ein elektronisches Problem mit oxidierten Kabeln vorliegen kann. Dann werd ich mir mal nach Feierabend die Pfanne vom Ausrückhebel anschauen.

Ahnungslos
Forum-smartie
(26526 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 14.08.2019 10:32  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.08.2019 um 10:02 Uhr hat vfdw1 geschrieben:
Werde demnächst auch drauf achten ob das N dann auch wirklich angezeigt wird. In den verschiedenen Foren liest man ja viele verschiedene Sachen.


Wenn der Anlasser bei Drehung des Zündschlüssels auf die Anlassstellung nicht los rappelt, dann muß der erste Blick immer sofort auf das Display der Ganganzeige fallen, was dort angezeigt wird.
Es gibt natürlich auch noch einige andere Möglichkeiten, welche die Ursache dafür sein können, daß der Magnetschalter des Anlassers nicht anzieht, aber wie geschrieben ist eben das N im Display schon mal die Voraussetzung, daß der Magnetschalter überhaupt von der Steuerung angesteuert wird.

Der Tritt auf das Bremspedal, wie es auch immer wieder zu lesen ist, der ist es dagegen nicht! Es stimmt zwar, daß man das Bremspedal braucht, um einen vorher zum Parken eingelegten Gang raus zu nehmen, damit überhaupt das N dann im Display angezeigt wird, aber für den eigentlichen Startvorgang ist die Bremse uninteressant!

Das wichtigste, das Du Dir zulegen musst, ist eine gesunde Skepsis gegenüber den Aussagen in den verschiedenen Foren. Es ist nämlich tatsächlich so, daß relativ viel Nonsens da drin steht!

Mit der Zeit entwickelt man aber einen gewissen Instinkt, was wirklich zutrifft und welchen Aussagen bzw. Leuten man eher zurückhaltend Glauben schenken sollte!
Auch einem Ahnungslosen muß man nicht immer alles glauben!

Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang aber auch, sich selbst immer wieder zur prüfen und auch Dinge, von denen man selbst eigentlich überzeugt ist, noch mal zu verifizieren, um nicht bei der Fehlersuche in einer Sackgasse zu landen, aus der man dann nur schlecht wieder raus kommt!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 14.08.2019 um 11:44 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(26526 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 14.08.2019 10:48  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.08.2019 um 10:02 Uhr hat vfdw1 geschrieben:
Hatte auch überlegt ob es vielleicht der Magnetschalter am Relais gewesen sein kann oder generell ein elektronisches Problem mit oxidierten Kabeln vorliegen kann.


Möglich ist das natürlich immer, seltsam ist nur, daß es jetzt in Verbindung mit dem anderen Problem auftritt, es könnte aber natürlich auch sein, daß mehrere Probleme anhängig sind, die zeitlich in Kombination auftreten.

Ein ganz gemeines Problem bei der Ansteuerung des Anlassers ist der Steckkabelschuh am Magnetschalter selbst.
Ich weiss nicht, ob Du darüber schon etwas gefunden hast, das habe ich hier schon zigmal beschrieben. Es ist nämlich so, daß die Kupferlitze in diesem Steckkabelschuh in der Klemmung oxydiert und dadurch den Kontakt zum Kabelschuh verliert. Dieses findet aber unter der Isolation des Kabelschuhs statt, das ist von außen nicht im mindesten zu sehen.
Dadurch entsteht dann ein lustiger Wackelkontakt, manchmal geht es, manchmal nicht, der schon viele zur Verzweiflung getrieben hat!
Auch einige Anlasser sind deswegen schon umsonst, aber natürlich nicht kostenlos ausgetauscht worden!
Siehe z.B. hier oder dort!

Ein großes Problem ist es, daß man an diesen Kabelschuh bzw. den Magnetschalter des Anlassers ganz schlecht ran kommt. Wenn keine Klimaanlage verbaut ist, dann geht es gerade noch, aber mit Klimaanlage ist es noch schlechter, dort ran zu kommen!
Auch zum Messen direkt dort an dem Anschluss kommt man nicht ran, weil die Rohre zum Klimakompressor, der ja auf dem Motor aufgebaut ist, im Weg sind.
Da braucht man dann schon Gynäkologenfinger, mit denen man den Hausflur durch den Briefschlitz tapezieren kann!

Aber es gibt einen geschickten Punkt, wo man sehr gut messen kann und das ist bei einem Smart bis Ende 2002 die Relaisbox unter dem Fahrersitz, die auch das Ansteuerungsrelais für den Anlasser beheimatet! Diese Relaisbox ist auf jener Seite sehr detailliert beschrieben, auch die Stecker, wo die Signale drüber laufen.
Das Signal vom Motorsteuergerät kommt auf dem Stecker H-LS II auf dem Pin 5 an und bringt das Relais T zum Anziehen. Durch den Kontakt des Relais T werden +12 Volt auf dem Stecker M-LS auf dem Pin 5 ausgegeben, von dort führt die Leitung dann direkt zu dem Steckkabelschuh des Magnetschalters und bringt diesen zum Anziehen.

Bei Wackelkonatkten und sporadisch auftretenden Fehler kann man sogar an diesen Steckern provisorisch die Zuleitungen zu einer LED oder Kontrollampe anbringen und kennt den Status dann auch bei geschlossener Relaisbox und eingebautem Sitz ganz gut.

Und wenn man mit einem Messgerät umgehen kann, dann ist das dort das Paradies!
Man muß nur wissen, daß die Steuersignale vom Motorsteuergerät aus Low aktiv sind, soll heissen, wenn auf der Leitung vom Motorsteuergerät 0 Volt ausgegeben werden, dann ist das Signal aktiv und zieht das Relais an, weil es mit seinem anderen Wicklungsanschluss an 12 Volt liegt.
Wenn auf der Steuerleitung vom Motorsteuergerät nahezu 12 Volt ausgegeben werden, dann kann das Relais nicht anziehen.
Ist eine bißchen um die Ecke gedacht, aber das muß man einfach wissen!
Der Grund ist, daß in dem Motorsteuergerät Open Collector Bausteine drin sind, die eben Masse schalten und dadurch geeignet sind, mit anderen SpannungspPegel zu arbeiten als die 5 Volt, mit der die Elektronik normalerweise arbeitet.

Dies bedeutet, wenn auf dem Stecker H-LS II Pin 5 auf der Steuerleitung vom MEG kommend die 0 Volt anliegen, dann zieht das Relais T an und schaltet die 12 Volt durch auf den Stecker M-LS Pin 5.

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 14.08.2019 um 11:47 Uhr ]

  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz