Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 150
Mitglieder: 6

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » CDI » » Einmal volles Programm... MKL, Motor aus, Kein Kraftstoff
  
Autor Einmal volles Programm... MKL, Motor aus, Kein Kraftstoff
Das_P
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 12.9.2016

  erstellt am 08.07.2019 13:17  Profil  Zitieren

Sehr geehrtes Forum,

leider muss ich mich mit einem Problem an Euch wenden.
Allem voran kurz die relevanten Daten zu meinem Fahrzeug.
Ist ein 2002er cdi, Laufleistung knapp 230tkm (problemlos bisher !).
Er hat kein SAM sondern ist noch ein ZEE-gesteuerter 450.

Nun zum eigentlichen Problem.
Bei längeren Autobahnetappen geht der Wagen schlagartig aus, ohne Vorwarnung o.Ä.
Dieses Problem ist je nach Gefälle etc. reproduzierbar, Vollgas auf der Autobahn oder durchbeschleunigen in hohen Gängen und irgendwann ist der Motor aus und die MKL geht an.
Wenn man im Anschluss den Zündschlüssel dreht höre ich keinerlei Geräusche mehr von der Vorförderpumpe.
Erst nach einigen Minuten des Wartens lässt sich der Wagen nach reichlich orgeln wieder starten. Im Anschluss muss vorsichtig beschleunigt werden, da der Fehler sonst garantiert wieder auftritt.

Ich habe gestern den Sicherungskasten unter dem Sitz begutachtet, augenscheinlich scheinen Sicherungen und Relais in Ordnung zu sein, kann man das Relais welches für die Kraftstoffversorgung zuständig ist mit einem Voltmeter durchmessen und gibt es da Soll-Werte ?
Ferner habe ich den Kraftstoff- und den Luftfilter vor kurzem gewechselt.
Die Hochdruckpumpe scheint dicht zu sein, ich vermute aber auch keinen Fehler in die Richtung da die Kraftstoffversorgung vor der HDP augenscheinlich in die Knie geht.
In den letzten Wochen ist der Wagen auch immer schlechter gestartet, üblicherweise benötigte er zum Anspringen lediglich zwei Umdrehungen, egal ob Winter oder Sommer.
Seitdem dieser Fehler auftritt benötigt er auch länger um zu starten - irrelevant ob der Motor oder die Außentemperaturen warm oder kalt sind.

Wie würdet ihr weiter vorgehen ?


Achja,
der Motor läuft an sich sehr sauber und ruhig, keine sonstigen Unauffälligkeiten.

[ Diese Nachricht wurde editiert von Das_P am 08.07.2019 um 13:20 Uhr ]

Funman
Hyper-smartie
(2056 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 08.07.2019 13:58  eMail  Profil  Zitieren

"Wenn man im Anschluss den Zündschlüssel dreht höre ich keinerlei Geräusche mehr von der Vorförderpumpe."

Das darf nicht sein. Ich würde das beobachten und die Stromzufuhr zur Pumpe messen, wenn es auftritt. Ggf. Probefahrt und Fehler provozieren. Entweder Stromzufuhr unterbrochen oder Pumpe defekt.

Grüße, Hajo


Das_P
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 12.9.2016

  erstellt am 08.07.2019 14:19  Profil  Zitieren

Danke Dir Hajo !
Wie gesagt, ich gehe auch davon aus dass der Fehler in der Richtung liegt.
Wartet man ~5-10 Minuten surrt die Vorförderpumpe wieder.
Auch beim normalen Starten morgens läuft die Pumpe ganz normal.

Als der Kraftstofffilter gerade eingebaut war verbesserte sich das Startverhalten auch ein wenig, was auch dafür spräche.
Lässt sich das Relais für die Kraftstoffpumpe irgendwie durchchecken ? Vielleicht hat es einen Fehler, sprich dass der Widerstand zu hoch wird bei steigender Temperatur o.Ä..

Wo könnten sich noch weiter Fehler zum Thema Stromversorgung der Vorförderpumpe verbergen ?


maxpower879
Warp-smartie
(2977 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 08.07.2019 14:45  Profil  Zitieren

Du hast sehr wahrscheinlich ein Raildruckproblem.
Typisch dafür ist die Tatsache das der Motor schlagartig aus geht und danach erstmal nix mehr geht. Das ist gewollt so. Wartest du den Rechnernachlauf ab (wartest bei Zündung aus bis das Licht im Tacho Display erloschenen ist) läuft danach auch die vorförderpumpe wieder.
Diese wird einfach abgeschaltet wenn ein Raildruckproblem vorliegt und geht auch nicht mehr an bis der Rechnernachlauf einmal durch ist.

Ich hätte in deinem Fall die Injektoren als erstes im Auge. Rücklaufmengen prüfen ist hier Aufgabe Nr 1.



[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 08.07.2019 um 14:45 Uhr ]

Das_P
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 12.9.2016

  erstellt am 08.07.2019 14:55  Profil  Zitieren

Danke Maxpower, das passt natürlich stark zum Fehlerbild und erklärt den vermeintlichen Ausfall der Pumpe !
Die Rücklaufmengen werde ich versuchen mithilfe von Flaschen und Schläuchen zu prüfen.
Was könnte es sonst sein, wenn es die Injektoren nicht sind ?
Druckregelventil ?
Hochdruckpumpe ? (Wurde vor 170tkm bei Daimler zuletzt gemacht ).
Sonst noch was ?


Funman
Hyper-smartie
(2056 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 08.07.2019 15:25  eMail  Profil  Zitieren

"bis das Licht im Tacho Display erloschenen ist) läuft danach auch die vorförderpumpe wieder."

Das würde ich mal genau verifizieren, daß in deinem Fall wirklich dieser Zusammenhang besteht, bevor du die Hochdruckeinspritzung auseinanderreißt.

Grüße, Hajo


Das_P
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 12.9.2016

  erstellt am 08.07.2019 15:38  Profil  Zitieren

Das ist definitiv der Fall, ja !
Habe dem Ganzen aber keine große Aufmerksamkeit geschenkt.


maxpower879
Warp-smartie
(2977 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 08.07.2019 20:55  Profil  Zitieren

Der Fehlerspeicher sollte einen Hinweis enthalten um meine These zu untermauern zum Thema Raildruck.

Funman
Hyper-smartie
(2056 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 08.07.2019 22:03  eMail  Profil  Zitieren

Im Fehlerspeicher wird vermutlich der Fehler "P 1187 Raildrucküberwachung" stehen. Das sagt aber nicht aus, daß mit der Raildruckregelung etwas defekt ist. Schon ein leerer Tank gibt diesen Fehlereintrag. Oder ein Problem mit der Tankpumpe z. B.. Deshalb ist dieser Fehlereintrag leider nicht geeignet, um zwischen Problemen auf der Niederdruckseite oder Hochdruckseite zu unterscheiden.

Grüße Hajo


maxpower879
Warp-smartie
(2977 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 09.07.2019 05:15  Profil  Zitieren

Grundsätzlich stimme ich zu jedoch ist das Fehlerbild relativ eindeutig.
Unter Last bei warmem Diesel ist es in vielen Fällen ein Problem mit der Hochdruckseite.
Solange der Diesel noch kalt ist und eine höhere Viskosität hat schafft das System den korrekten Druck.
Ist der Diesel dann warm und man fordert vollen Druck reicht es nicht um den Soll Druck zu halten und die Motorsteuerung geht in die Notabschaltung.
Das erklärt auch warum der Fehler wenn der Motor und der Diesel richtig Warm ist dann immer wieder das Problem hat und kalt nicht wenn ich den TE richtig verstanden habe.
In vielen Fällen ist es ein Injektor welcher zu viel Druck in den Rücklauf abbaut. Aber auch eine defekte Hochdruckpumpe ist hin und wieder dabei.
Daher als erstes die Rücklaufmengen der Injektoren prüfen.

Ein Problem an der Niederdruckseite mit diesem Fehlerbild hatte ich für meinen Teil noch nie.
Klar aus der Ferne kaum auszuschließen aber würde mich schon sehr wundern.


Das_P
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 12.9.2016

  erstellt am 10.07.2019 00:44  Profil  Zitieren

Heute ist der Fehler erneut aufgetreten, Gott sei dank auf der Autobahnabfahrt.
Habe den Wagen ausrollen lassen, Zündung ausgeschaltet, den Wagen abgestellt und mir eine geraucht (~5-7min).
Dann eingestiegen, die Elektronik im Display funktionierte wie gewohnt, allerdings hörte ich kein Summen der Vorförderpumpe !
Auch nach mehrmaligem Drehen auf Stufe 1 - nichts, nur ein klackendes Relais.
Dann habe ich den Wagen gestartet, wenn das auch sehr widerwillig und erst nach einigen Umdrehungen ging.
Habe dann die Zündung wieder ausgeschaltet und wieder auf Stufe 1 gestellt - sie lief noch immer nicht !
Wieder gestartet, 4km behutsam heimgefahren, abgestellt, erneut auf Stufe 1 gehört und die Pumpe surrte wieder wie immer.
Kann das sein ?


Triking
Forum-smartie
(11190 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 10.07.2019 22:35  Profil  Zitieren

Ist wirklich komisch, aber auch ich habe die Hochdruckpumpe in Verdacht. Meistens werden diese Pumpen nach außen undicht und es läuft der Kraftstoff am unteren Flügel heraus, wo das Abschaltelement sitzt. Es gibt aber auch Pumpen, die sind nach innen undicht und der Druck entweicht in Richtung Einlaufleitung.

Überprüf mal die Verkabelung des Abschaltelementes, ob da alles in Ordnung ist. Ich hatte übrigens auch schon eine überholte Pumpe (Fachwerkstatt), die nach 80.000 km undicht wurde.

Gruß, Rolf


Das_P
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 12.9.2016

  erstellt am 11.07.2019 00:55  Profil  Zitieren

Hallo Rolf,
Was genau meinst du mit dem Abschaltelement ?
Handwerklich traue ich mir das Abdichten der HD-Pumpe ohne weiteres zu (revidiere ab und an Motorradmotoren), gibt es irgendwo eine Art Tutorial dazu ?
Und sollte auf welchen Dichtsatz sollte man am besten zurückgreifen ?
Original von Smart ?


Triking
Forum-smartie
(11190 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 11.07.2019 09:32  Profil  Zitieren

Die Pumpe hat drei Flügel. An dem untersten Flügel ist ein Stecker angebracht. Ersitzt auf dem Abschaltelement, welches die Pumpe drucklos macht, damit der Motor aus geht. Der untere Flügel mit dem Abschaltelement bekommt viel Feuchtigkeit (Feuchtigkeitsdampf vom darunterliegenden Auspuff) ab, und deshalb bildet sich Rost zwischen Deckel und Pumpengehäuse. Der Deckel hebt sich dann leicht an und die Dichtungen können dem großen Druck nicht mehr standhalten. Oft reißt auch eine der kleinen Dichtungen. Wenn die Korrosionsspuren nicht zu stark sind, dann kann man selber abdichten, der Dichtsatz kostet so um die 16 -18 Euro und ist von Bosch (Italia). Einfach mal die Suchfunktion nutzen oder in der Bucht nachschauen. Sind die Rostnarben auf den Dichtflächen zu tief, dann geht nichts mehr. Die Pumpe muss ausgetauscht werden. Überholte Pumpen gibt es auch in der Bucht, sie liegen bei ca. 199,50 Euro. Ich habe die erste Pumpe nicht abdichten können, bei der zweiten Pumpe war nur ein Dichtring gerissen. Er sah aber schon vom Einbau gequetscht aus, Rost war da nicht das Problem.

Gruß, Rolf


Das_P
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 12.9.2016

  erstellt am 11.07.2019 10:36  Profil  Zitieren

Danke Dir,
Dichtsatz ist bestellt !
Hoffentlich komme ich am Wochenende dazu, das Thema anzugehen !


maxpower879
Warp-smartie
(2977 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 11.07.2019 11:01  Profil  Zitieren

Warum bestellst du jetzt blind einen Dichtsatz?

Geh das Problem doch richtig an und stell eine vernünftige Diagnose.

Dieses Vorgehen jetzt ist oft der Anfang vom Ende und am Ende ist der Smart wieder das böse Auto welches sich scheiße reparieren lässt weil man sich zusätzlich zum eigentlichen Fehler noch 5 weitere selbst eingebaut hat.
Gerade beim Abdichten der Pumpe kann einiges schief gehen da das gar nicht so ohne ist und mit normalem Werkzeug bei manch stark korrodierter Pumpe eher das Gegenteil bewirkt.

Außerdem gehört beim Abdichten der Pumpe immer auch ein neues Abschaltelement rein und nicht nur der Dichtsatz.

[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 11.07.2019 um 11:06 Uhr ]

Funman
Hyper-smartie
(2056 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 11.07.2019 11:23  eMail  Profil  Zitieren

Max spricht mir da aus der Seele, wie man so sagt.

Funman
Hyper-smartie
(2056 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 11.07.2019 11:23  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 11.07.2019 um 09:32 Uhr hat Triking geschrieben:
....Abschaltelement, welches die Pumpe drucklos macht, damit der Motor aus geht. ....



Nee, Rolf. Das Abschaltelement schaltet nur ein Element ab, nämlich das untere. Der Motor wird damit nicht abgestellt. Das dient nur dazu, die Fördermenge um 1/3 zu verringern, wenn mal bei hoher Drehzahl wenig Last anliegt.

Grüße, Hajo


Funman
Hyper-smartie
(2056 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 16.07.2019 17:53  eMail  Profil  Zitieren

und up.

  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz