Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 167
Mitglieder: 3

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Smart 450 CDI, Lichtmaschinen-Problem
  
Autor Smart 450 CDI, Lichtmaschinen-Problem
schmandkopf2006
Junior-smartie
(38 Beiträge)

registriert seit: 20.2.2007

  erstellt am 13.05.2019 00:10  Profil  Zitieren

Guten Abend zusammen,
ich besitze einen Smart 450 cdi Bj. 2000 und habe folgendes Problem:

Die Batterie wird nicht geladen. Es ist keine Spannungserhöhung bei Motorlauf feststellbar. Dies deutet natürlich erstmal daraufhin, dass die Lichtmaschine defekt ist. Allerdings müsste in meinen Augen dann auch die Ladekontrollleuchte brennen. Diese bleibt aber AUS! Die Leuchte ist nicht defekt, da sie brennt, wenn man nur die Zündung anmacht. Startet man den Motor, geht sie aus. Auch der Drehzahlmesser funktioniert, welcher meines Wissens nach an Klemme W(?) der LiMa abgegriffen wird (zumindest ist das bei meinem VW-Bulli so).

Zur weiteren Information:
Ich weiß nicht, ob es damit was zu tun haben könnte, aber vor einiger Zeit war die Lichtmaschine mal festgegammelt (häufiges Problem), diese konnte ich aber mit einem Ringschlüssel damals wieder lösen, danach hatte ich auch zunächst keine Probleme (geladen hat sie danach).
Allerdings hat sich mit der Zeit ein Geräusch aus der Motorgegend ergeben, was ich in der Nähe der LiMa vermute. Ich kann es nicht genau beschreiben, es ist auf jeden Fall drehzahlabhängig und klingt wie der Motor einer älteren Waschmaschine, wenn sich die Trommel dreht...
Hatte zunächst vermutet, dass es das Lager der Wasserpumpe ist, aber eventuell hat es ja auch was mit der LiMa zu tun.

Bin für jede Hilfe Dankbar, da der Kurze zur Nachprüfung muss. Bin einfach mal mit defekter LiMa hingefahren, allerdings hat der gute Mann bei der ASU kein Drehzahlsignal gefunden. Hätte ich mir auch vorher denken können... Umso mehr wundert mich die tadellose Funktion des originalen Drehzahlmessers.

Vielen Dank vorab und eine gute Woche!
Gruß
Bernhard

[ Diese Nachricht wurde editiert von schmandkopf2006 am 13.05.2019 um 00:11 Uhr ]

450-3
Turbo-smartie
(719 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 13.05.2019 00:37  Profil  Zitieren

Quote:

Am 13.05.2019 um 00:10 Uhr hat schmandkopf2006 geschrieben:
Allerdings müsste in meinen Augen dann auch die Ladekontrollleuchte brennen. Diese bleibt aber AUS!


Die Leuchte hängt nicht, wie früher, direkt an der LiMa, sie wird von einem Steuergerät aktiviert. Bei meinem (nicht-CDI) war es z.B. so, dass die Leuchte trotz defekter LiMa erst anging, als die Batteriespannung irgendwann in den Bereich von 11V abgesackt war. Vielleicht gibts von den CDI-Fahrern hier noch ein paar Erfahrungswerte dazu.

Quote:

Am 13.05.2019 um 00:10 Uhr hat schmandkopf2006 geschrieben:
Auch der Drehzahlmesser funktioniert, welcher meines Wissens nach an Klemme W(?) der LiMa abgegriffen wird (zumindest ist das bei meinem VW-Bulli so).
...
Umso mehr wundert mich die tadellose Funktion des originalen Drehzahlmessers.


Der Drehzahlmesser bekommt seine Daten digital vom Motorsteuergerät geliefert und hat mit der LiMa nichts zu tun.

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 13.05.2019 um 00:41 Uhr ]

schmandkopf2006
Junior-smartie
(38 Beiträge)

registriert seit: 20.2.2007

  erstellt am 13.05.2019 01:07  Profil  Zitieren

Hallo,
danke für die schnelle Antwort!

Quote:
Die Leuchte hängt nicht, wie früher, direkt an der LiMa, sie wird von einem Steuergerät aktiviert. Bei meinem (nicht-CDI) war es z.B. so, dass die Leuchte trotz defekter LiMa erst anging, als die Batteriespannung irgendwann in den Bereich von 11V abgesackt war. Vielleicht gibts von den CDI-Fahrern hier noch ein paar Erfahrungswerte dazu.



Das würde natürlich einiges erklären. Ich fahre relativ kurze Strecken und hänge ihn aktuell immer direkt wieder ans Ladegerät, somit komme ich nie unter die besagten 11 Volt. Habe diesen Sachverhalt auch grade mal gegoogelt und es scheint tatsächlich NUR bei Smart so zu sein. Da verliert diese Kontrolleuchte ja quasi gänzlich ihre Funktion. Verstehen kann ich das nicht, aber nun gut. Dann scheint die LiMa wohl doch hinüber zu sein und gehört getauscht.

Quote:
Der Drehzahlmesser bekommt seine Daten digital vom Motorsteuergerät geliefert und hat mit der LiMa nichts zu tun.



Danke für den Hinweis. Der TÜV'ler hat so einen Sensor mit Magnet, den er direkt auf den Motor irgendwo hin pappt. Wie misst dieser denn die Drehlzahl? Hat das überhaupt was mit der LiMa zu tun? Er hat es auch über die OBD Dose versucht. Allerdings auch erfolglos. Hätte das nicht klappen müssen, wenn der Drehzahlmesser sein Signal auch aus dem Steuergerät bekommt?

Gruß
Bernhard

[ Diese Nachricht wurde editiert von schmandkopf2006 am 13.05.2019 um 01:20 Uhr ]

Funman
Hyper-smartie
(2060 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 13.05.2019 01:47  eMail  Profil  Zitieren

Ja, ist auch beim CDI so. Ladekontrolle erst unter 11 Volt. Also wenn Batterie fast leer.

Das Problem mit der AU Drehzahlabnahme hat nichts mit der Lima zu tun. Der Sensor erfaßt die Motorvibration.

Grüße Hajo

[ Diese Nachricht wurde editiert von Funman am 13.05.2019 um 01:50 Uhr ]

schmandkopf2006
Junior-smartie
(38 Beiträge)

registriert seit: 20.2.2007

  erstellt am 13.05.2019 01:55  Profil  Zitieren

Hallo Hajo,

danke für deine Antwort.

Wenn dem so ist, habe ich scheinbar noch ein anderes Problem?!

Der TÜV'er hat 20 Minuten rum gebastelt. Zuerst mit dem Magnet-Drehzahlsensor (sowohl am Motor oben am Railrohr, als auch von unten), dann über OBD, dann über Klemmen an der Batterie (was ja logischerweise nicht funktioniert hat).

Ich muss zugeben, dass ich ihm von der defekten LiMa nichts gesagt habe.

Da die fehlende ASU meiner Plakette im Weg steht, und ich zur Zeit nicht weiß, wann ich die LiMa gewechselt kriege (wegen de Monat Nachprüffrist), wäre es natürlich von Vorteil, wenn ich sicher sein könnte, dass ich keine funktionierende LiMa für die ASU brauche. Könntest du da nochmal genauer drauf eingehen?

Danke!

Edit:
Grade gesehen, dass du das mit der Vibration noch geschrieben hast. Dann scheint wohl ein Problem mit dem AU-Gerät des TÜV vorzuliegen? Wobei das Auto vor mir so durch gegangen ist. Kann bei dem Smart aus dem Bj. denn auch per OBD die Drehzahl erfasst werden?

[ Diese Nachricht wurde editiert von schmandkopf2006 am 13.05.2019 um 01:58 Uhr ]

maxpower879
Warp-smartie
(2980 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 13.05.2019 06:59  Profil  Zitieren

Nein 2000er haben noch kein OBD auch wenn die genormte Dose verbaut ist. OBD wurde erst ab Baujahr 2001 (graue Innenausstattung beim Smart) unterstützt.
Das er keine Drehzahl bekommen hat liegt definitiv am AU Tester und hat mit der Lima nix zu tun.
Die Drehzahl wird mittels Klopfsensor vom AU Gerät errechnet. Das funktioniert nicht immer auf Anhieb kann ich dir aus Erfahrung sagen.

[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 13.05.2019 um 07:03 Uhr ]

Klaus_S
getunter smartie
(269 Beiträge)

registriert seit: 16.2.2005
Kennzeichen: CW-KJ 834

  erstellt am 13.05.2019 12:44  Profil  www  Zitieren

...wenn es zeitlich knapp wird wegen der Nachprüf-Frist: Die AU Bescheinigung kann man sich auch in einer anderen Werkstatt holen und dann zur Nachprüfung gehen...Ist manchmal reibungsloser...
Gruß
Klaus


schmandkopf2006
Junior-smartie
(38 Beiträge)

registriert seit: 20.2.2007

  erstellt am 13.05.2019 15:23  Profil  Zitieren

Vielen Dank für die Antworten!

Dann werde ich in einer anderen Werkstatt mein Glück versuchen und hoffen, dass es dort besser klappt. Danke für den Tipp und für die Info, dass es definitiv am Tester liegt.

Der zweite Mangel, den er mir aufgeschrieben hat, sollte ja, hoffe ich, deutlich schneller behoben sein.
Der Motor verliert ein wenig Öl... Habe geschaut, es scheint mir die Rücklaufleitung vom Turbolader der Übeltäter zu sein.

Aber die sollte man ja schnell wechseln können ohne größeren Aufwand, oder was meint ihr?

Beste Grüße
Bernhard

[ Diese Nachricht wurde editiert von schmandkopf2006 am 13.05.2019 um 15:24 Uhr ]

schmandkopf2006
Junior-smartie
(38 Beiträge)

registriert seit: 20.2.2007

  erstellt am 13.05.2019 19:44  Profil  Zitieren

Ich möchte mich nochmal ganz herzlich für die schnelle und kompetente Hilfe bedanken.
Ich war soeben beim einem anderen TÜV und habe den Stempel bekommen, da sein AU-Tester besser funktioniert hat und er den "Ölverlust" nicht so tragisch gesehen hat.
Jetzt kann ich mich in Ruhe um die Lichtmaschine kümmern, die nach meiner heutigen Nachfrage im SC (da ich in einem anderen Beitrag gelesen habe, dass Zubehör nicht funktioniert und man unbedingt die originale kaufen soll) dort satte 570,00 plus Steuer, also ca. 680,00 EUR kosten soll. Die haben doch einen an der Waffel. Gibt es da keine günstigeren Quellen? Ich nehme an, dass ich diese nur-ein-Kabel-dran LiMa habe....

Gruß
Bernhard


Outliner
Warp-smartie
(2615 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 13.05.2019 21:28  eMail  Profil  Zitieren

Nach meinem Wissen hat der CDI über die Baujahre hinweg nur einen Typ Lichtmaschine.
Der Wechsel ist allerdings etwas knifflig...


Funman
Hyper-smartie
(2060 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 13.05.2019 21:51  eMail  Profil  Zitieren

Ich hab die billigste aus dem freien Handel genommen. Trotz aller Unkenrufe läuft sie bisher besser als die originale.

Grüße Hajo


maxpower879
Warp-smartie
(2980 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 14.05.2019 07:47  Profil  Zitieren

Woran macht man fest das sie besser läuft?
Ich meine mehr als laden kann Sie ja nicht...


[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 14.05.2019 um 07:50 Uhr ]

Ralf_47
getunter smartie
(275 Beiträge)

registriert seit: 16.7.2015
Kennzeichen: LEO- | 02er 450 Cabrio 267tkm

  erstellt am 14.05.2019 09:47  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.05.2019 um 07:47 Uhr hat maxpower879 geschrieben:
Woran macht man fest das sie besser läuft?

Ich meine mehr als laden kann Sie ja nicht...



Vllt. kann sie noch Kaffee kochen....



Funman
Hyper-smartie
(2060 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 14.05.2019 12:08  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.05.2019 um 07:47 Uhr hat maxpower879 geschrieben:
Woran macht man fest das sie besser läuft?

Ich meine mehr als laden kann Sie ja nicht...



- die originale rostet nach einigen Tagen bis Wochen im Freien fest. Ich mußte schon öfter eine Lima mit Ringschlüssel lösen. Die Nachbaulima rostet nicht fest, auch nach monatelangem Stehen im Freien nicht. Gut, ist vielleicht Äpfel mit Birnen, weil eine alt und eine neu. Aber ist mir ja egal, wenn original = alt, dann neu besser als alt.

- die Nachbaulima hat nicht die Funktion, daß sie erst nach 10 Sekunden lädt, die lädt sofort. Das ist bei der originalen kein Fehler sondern gewollt, ich weiß. Ich finde das aber trotzdem gut, wenn sie sofort lädt. Bei Kurzstreckenverkehr oder Problemen kann das noch etwas mehr Strom bringen. Außerdem läuft der Motor runder, wenn er sofort belastet wird. Dazu gibt es ja bei anderen Autos sogar elektrische Kühlwasserheizungen.

- Die Nachbaulima lädt schon bei Leerlauf des Motors mit ca. 65 Ampere, wenn ich dem beigefügten Meßprotokoll glauben darf. Ich weiß nicht, wie hoch der Wert bei der originalen ist. Wäre mal nett zu wissen. Ich habe aber den Verdacht, daß die weniger schafft.

Grüße, Hajo


maxpower879
Warp-smartie
(2980 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 14.05.2019 13:42  Profil  Zitieren

Ein Generator sollte immer so gebaut sein das er ab Leerlaufdrehzahl den Sollstrom bzw Nennstrom schafft. Das ist mit Sicherheit auch bei der original Lima so.
Eine neue Originallima rostet auch nicht nach wenigen Tagen fest. Das wird mit dem Nachbau mit Sicherheit auch passieren wenn dieser in das Alter kommt.
Von daher einigen wir uns auf er funktioniert genauso gut wie ein neues Originalteil bis jetzt.


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 14.05.2019 14:17  Profil  Zitieren

Max hat es sehr treffend zusammen gefasst!
Ich würde es auch so formulieren, daß sie genauso gut funktioniert!
Aber immerhin war sie erheblich günstiger als das Originalteil!

Deine alte LiMa ging ja nur deswegen fest, weil sie eben schon sehr alt war und innen entsprechend rostig, Hajo.
Von neu an hat die das bestimmt auch nicht gemacht!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 14.05.2019 um 16:45 Uhr ]

Funman
Hyper-smartie
(2060 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 14.05.2019 15:51  eMail  Profil  Zitieren

"Ein Generator sollte immer so gebaut sein das er ab Leerlaufdrehzahl den Sollstrom bzw Nennstrom schafft."

Das glaub ich nicht. Früher haben die Limas nur einen kleinen Bruchteil des Nennstroms bei Leerlaufdrehzahl geschafft. Das ist schon viel besser geworden. Aber Nennstrom bei Leerlauf? Niemals.

Wenn ich diese Liste richtig interpretiere, dann ist die erste Zahl jeweils der Strom bei 1800 U/min, die zweite der Nennstrom. 1800 U/min sind ungefähr Leerlaufdrehzahl des Motors bei der gegebenen Übersetzung. Das ist vermutlich auch der Grund für die Wahl dieser Drehzahl für den Meßwert. Die zweite Zahl ist rund doppelt so groß wie die erste. Also bringt die Lima im Leerlauf rund die Hälfte des Nennstroms, nicht den ganzen.

Grüße, Hajo

[ Diese Nachricht wurde editiert von Funman am 14.05.2019 um 16:06 Uhr ]

Outliner
Warp-smartie
(2615 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 14.05.2019 18:13  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 14.05.2019 um 15:51 Uhr hat Funman geschrieben: Also bringt die Lima im Leerlauf rund die Hälfte des Nennstroms, nicht den ganzen.



Grüße, Hajo

[ Diese Nachricht wurde editiert von Funman am 14.05.2019 um 16:06 Uhr ]




Jep. Nennspannung vielleicht.



schmandkopf2006
Junior-smartie
(38 Beiträge)

registriert seit: 20.2.2007

  erstellt am 15.05.2019 00:34  Profil  Zitieren

Um mal eben auf den Typ Lichtmaschine zurück zukommen
In einem anderen Beitrag sagt ein User, dass ausschließlich die Lima von original Smart funktioniert und diverse Zubehör Lichtmaschinen bisher von niemandem ans laufen gebracht wurden. Dies liegt wohl daran, dass die Smart Lima nur mit einem Kabel angeschlossen wird, die Zubehör Geräte aber mehrere Anschlüsse haben. Möglicherweise gilt das nur für die Benziner?!
Welche hast du denn verbaut Hajo? Und was für einen Smart fährst du (Typ, Bj.)?
Möchte natürlich ungern bei Smart 680 Euro bezahlen...
So wie ich gelesen habe, ich der Wechsel aber ohne ablassen des Motors möglich.

Gruß Bernhard


maxpower879
Warp-smartie
(2980 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 15.05.2019 08:06  Profil  Zitieren

@Funman

Das würde dann, wenn dein beiliegendes Protokoll stimmt, bedeuten das dein Generator einen Nennstrom von über 120 A hätte.

Ich kenne aber nur 85A Generatoren im 450 CDi.

Damit würde sich der Wert von 65A damit decken das zumindest ein Großteil der Leistung bei Leerlauf bereits anliegt.
So habe ich es auch vor Jahren mal gelernt.
Gut es war falsch das der Nennstrom direkt anliegt.
Es ist ja auch schon 14 Tage her wo ich das gelernt habe .
Ich denke nicht das der Leerlaufstrom der original Lima deutlich darunter oder darüber liegt.


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz