Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 146
Mitglieder: 5

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Kein Gang geht rein, Bremslichtschalter gut; 450
  
3 Seiten ( 1 | 2 | 3 )
Autor Kein Gang geht rein, Bremslichtschalter gut; 450
air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 21.04.2019 17:44  Profil  Zitieren

Hi,

habe folgendes Problem bei meinem Smart.

Nach einem verregnetem Tag ging am Morgen darauf kein Gang mehr rein.

Das Display zeigt nur N und 0 an. Kann auch nicht durch tippen den Gang 1 anwählen.

Beim Einschalten der Züdnung pipst der Smart jedesmal ca. 10 mal.

Und wenn ich den Motor starte, nimmt er ganz normal Gas an, jedoch läuft der Ladeluftkühlerlüfter nach ca. 3 Sekunden an.



Daten zum Fahrzeug:

Smart Cabrio

Bj. 2003

Diesel 0,8





Folgende Fehler zeigt das Diagnosegerät an:



P2000 - Querbeschleunigungssensor; Stromkreis offen oder Kurzschluss am Pluspol

P1330 - Anlasserbetätigung; Erschluss oder Stromkreis offen

P1698 - Klimakompressor Abschaltung; Masseschluss oder Stromkreis offen

P1667 - Ladeluft-Kühlgebläse; Stromkreis offen

P0600 - Keine CAN-Meldung vom Steuergerät TRUST

P0500 - Fahrzeuggeschwindigkeit; ungültige CAN-Daten



Bremslichtschalter (4polig) habe ich mal durchgemessen.

Wenn er betätigt wird unterbricht er die Verbindung zwischen 12V Dauerplus und Masse und schaltet 5V zu Steuergerät.



Abs Sensoren und Ringe wurden vor ca. 3 Monaten erst erneuert.





Hat jm. eine Ahnung, wo ich anfangen könnte zu suchen, bzw. was es sein könnte?


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 21.04.2019 20:39  Profil  Zitieren

Ist das ein echter 2003er oder noch ein Bj. 2002 mit Erstzulassung in 2003?
Das sieht man beim cdi am einfachsten an der Lage der OBD Buchse, bei einem 2002er sitzt die OBD Buchse in der Zentralelektrik namens ZEE im Fahrerfußraum, wo auch die Sicherungen drin sind.
Die ZEE, bei der auch die Relais extern gesteckt sind, sieht so aus wie auf dieser Seite zu sehen.
Rechts neben dem Relais D ist die OBD Buchse zu sehen.
Bei einem Smart ab 2003 sieht die Zentralelektronik so aus wie auf jener Seite zu sehen. Bei diesem Smart sitzt die Diagnosebuchse unter einem herunter klappbaren Deckelchen im Ablagefach links unter dem Lenkrad an der Tür.

Wenn es noch ein 2002er mit ZEE wäre, dann gibt es unter dem Fahrersitz hinten unter dem Teppichboden noch eine Relaisbox, die aussieht wie auf dieser Seite zu sehen.
Du solltest in diesem Fall mal nachsehen, ob die Relaisbox ein Opfer von einem Wassereinbruch geworden ist.


air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 21.04.2019 21:03  Profil  Zitieren

Hi Ahnungslos,

er ist Bauhjahr 2003 mit Erstzulassung 2004.
Er hat die Diagnosebuchse hinter dem herunter klappbaren Deckelchen im Ablagefach links unter dem Lenkrad.

Ist bei dem das Problem mit der Relaisbox auch noch akut?


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 21.04.2019 21:11  Profil  Zitieren

Nee, der hat diese Relaisbox gar nicht mehr!
Die Funktionen der Relais sind in das SAM rein gewandert.
Dort bestünde zwar auch die Gefahr von Wassereinbrüchen durch eine undichte Windschutzscheibe, aber die wirken sich normalerweise anders aus.
Ausschließen würde ich einen solchen trotzdem nicht!

Daß der Lüfter des LLK sofort anläuft, könnte auf eine abgerissene Leitung am Temperaturfühler der Ladeluft zurück zu führen sein. Der kann aber mit dem anderen Fehlern nix zu tun haben.
Der Temperaturfühler ist unten im LLK eingebaut und die Zuleitung reisst am Stecker öfter mal ab. Dies hat zur Folge, daß die Steuerung meint, die Ladeluft wäre zu heiss und steuert dann den Lüfter an.

Aber das passt nicht zu den anderen Fehlern dazu!


450-3
Turbo-smartie
(719 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 21.04.2019 21:16  Profil  Zitieren

Womit hast du denn die Fehler ausgelesen und welche davon sind noch aktiv bzw. kommen nach dem löschen wieder?

air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 21.04.2019 22:54  Profil  Zitieren

@ Ahnungslos
also die Pins vom TempFühler des LLK sind gerade rausgefallen. Sind also garnicht fest mit dem Steckergehäuse verbunden gewesen.
Danke für die Info.

@450-4
Habe mit AutoCom ausgelesen und alle die ich aufgeführt habe legt er als PERMANENT ab und will diese auch nicht löschen.

[ Diese Nachricht wurde editiert von air-cola am 21.04.2019 um 22:55 Uhr ]

450-3
Turbo-smartie
(719 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 21.04.2019 23:31  Profil  Zitieren

Quote:

Am 21.04.2019 um 22:54 Uhr hat air-cola geschrieben:
@450-4
Habe mit AutoCom ausgelesen und alle die ich aufgeführt habe legt er als PERMANENT ab und will diese auch nicht löschen.


Die sind aber aus unterschiedlichen Steuergeräten, oder? Der P2000 müsste eigentlich vom ESP kommen, da der Sensor ja da dran hängt. P0500 habe ich schon im Zusammenhang mit den ABS-Sensoren gelesen, also vermutlich auch ESP.

Vielleicht kann man besser ein Muster erkennen, wenn du die Meldungen noch nach Steuergerät aufdröselst.

Warnlampen auf der linken Seite im Tacho gehen alle aus?

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 21.04.2019 um 23:56 Uhr ]

air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 22.04.2019 00:08  Profil  Zitieren

@450-3
Habe nur ein Systemtest gemacht, da zeigt er nicht an in welchem Steuergerät der Fehler abgelegt ist. Aber du hast recht, wenn man die Fehler den STG zuordnen kann könnte das deutlich helfen.

Wanlampen ABS und ESP gehen nicht aus.


Outliner
Warp-smartie
(2614 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 22.04.2019 06:12  eMail  Profil  Zitieren

Hm. Wenn der CAN-Bus Verspätung hat, kommen die merkwürdigsten Meldungen und Fehler.
Wie ist der Zustand der Batterie?


maxpower879
Warp-smartie
(2977 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 22.04.2019 07:53  Profil  Zitieren

Hört sich für mich auch danach an das die Botschaft vom ESP Steuergerät fehlt.
Prüfe mal ob du mit dem ESP eine Verbindung herstellen kannst. Wenn nicht solltest du Spannungsversorgung und Can am ESP prüfen.
Auch defekte ESP Steuergeräte kommen vereinzelt vor.
Das Fehlerbild passt dazu.


air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 22.04.2019 09:00  Profil  Zitieren

@ Outliner
Zustand der Batterie ist einwandfrei. Die ist erst vor ca. 1 Monat neu rein gekommen, ebenso wie die LiMa.

@ maxpower879
Werde ich mal versuchen.


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 22.04.2019 09:49  Profil  Zitieren

Quote:

Am 22.04.2019 um 00:08 Uhr hat air-cola geschrieben:
Warnlampen ABS und ESP gehen nicht aus.


Jo, wenn die Lampen im Kombiinstrument nicht erlöschen, dann musst Du auf jeden Fall in dieser Richtung weiter suchen!

Evtl. kommt auch Marderverbiss im Unterboden in Frage, da ist ja generell alles möglich!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 22.04.2019 um 09:50 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 22.04.2019 09:59  Profil  Zitieren

Quote:

Am 21.04.2019 um 17:44 Uhr hat air-cola geschrieben:
Abs Sensoren und Ringe wurden vor ca. 3 Monaten erst erneuert.


By the way, warum wurden denn die ABS Sensoren erneuert?
Die Ringe sind ja klar, weil die durch Korrosion aufgesprengt werden, aber warum die Sensoren?


air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 22.04.2019 10:40  Profil  Zitieren

@ Ahnungslos
Warum die Sensoren getauscht wurden weiss ich nicht, hat der Vorbesitzer in der Werkstatt machen lassen.
Habe es erst daheim gesehen, dass die neu drin sind.


air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 27.04.2019 00:56  Profil  Zitieren

Habe heute mal alle Sicherungen durchgemessen. Die sind alle gut.

Der Bremsslichtschalter schaltet invertiert. D.h. wenn er nicht betätigt ist, leuchten die Bremsleuchten. Bei betätigung des Bremslichtschalters gehen sie aus.
Er wird auch im AutoCom immer als AN angezeigt.

In das ESP Steuergerät komme ich rein.
Hier zeigt er folgendes als Permanente Fehler an:
#C11EF Querbeschleunigungssensor, Signal nicht plausibel
#C14D9 Can-Bus
#C11CF Gierwinkelsensor, Signalkabel
#C118F Drucksensor, Leitung

Interessant ist, dass wenn ich den Querbeschleunigungssensor abstecke die Fehlerliste nicht ändert.

Habe auch mal das ESP und den Ansauglufttemperatursensor ausgesteck und die Fehlerliste vom Motorsteuergerät hat sich nicht geändert.

Die Stecker vom Motorsteuergerät hatte ich auch runter. Sehen gut aus, nichts oxidiert oder irgendwelche PINs lose. Habe sie trotzdem mal mit Kontaktspray behandelt.

Das AutoCom zeigt an, dass der ESP-Betrieb AUS ist. Denke mal das liegt auch mitdaran, dass die ESP Leuchte gesetzt ist.

Wo bekomme ich einen Schaltplan für meinen Smart her?


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 27.04.2019 07:01  Profil  Zitieren

Quote:

Am 27.04.2019 um 00:56 Uhr hat air-cola geschrieben:
Der Bremsslichtschalter schaltet invertiert. D.h. wenn er nicht betätigt ist, leuchten die Bremsleuchten. Bei betätigung des Bremslichtschalters gehen sie aus.


Das ist ja normal, weil der BLS in eingebautem Zustand ja auch invertiert betätigt wird. Es ist ja nicht so, daß dieser gedrückt wird, wenn man das Pedal betätigt, sondern dann wird er ja durch die Umlenkung entlastet und durch die eingebaute Feder wird dann der Stempel raus gedrückt.
Bei nicht betätigtem Pedal ist ja der Stempel in den Schalter rein gedrückt und wenn man das Pedal drückt, dann wird ja, wie auf dieser Seite auch gut zu sehen, die Stange der Pedalverlängerung nach hinten gedrückt, um im Hauptbremszylinder Druck aufzubauen. Das Metall des Pedals bewegt sich dann quasi vom BLS weg und der Stempel des Schalters kommt raus.
Wenn man das Pedal los lässt und es geht wieder in seine Ruhestellung zurück, dann wird der Stempel von dem Metall wieder rein gedrückt.
Von daher stimmt alles.

Meines Erachtens hat das etwas mit dem ESP System bzw. dem ESP Steuergerät zu tun! Hier liegt ein schwerer Fehler vor und deshalb verhindert die Steuerung das Einlegen des Gangs, weil dadurch die Sicherheit beim Fahren stark beeinträchtigt wäre. Deshalb wird das quasi als Sicherheitsmaßnahme verhindert.
In diese Richtung musst Du auf jeden Fall weiter suchen, auch die Fehlermeldungen weisen ja darauf hin, der Gierratensensor ist ja auch ein Bestandteil des ESP, ebenso der Querbeschleunigungssensor. Irgendwas stimmt da im ESP System nicht, da ist ein gravierender Fehler drin!
Deshalb piepst der Smart vermutlich auch 10 Mal nach dem Einschalten der Zündung, das habe ich nämlich bisher auch noch nie gehört, daß es das gibt! Das ist bestimmt auch ein Hinweis auf diesen gravierenden Sicherheitsaspekt!

By the way, hast Du bei dem Durchmessen aller Sicherungen auch berücksichtigt, daß sich vier Sicherungen gar nicht vorne in dem SAM befinden, sondern auf der Rückseite, unter anderem auch die Sicherung des ESP Systems.
Gemäß dieser Sicherungsliste ist das ESP System auf der Sicherung 34 abgesichert.
Und auf jener Seite siehst du, wie man das SAM runter klappen kann und an die Sicherungen auf der Rückseite kommt.
Allerdings handelt es sich dabei ja um eine 50 Ampere Sicherung, welche vermutlich auch die starke Pumpe zum Aufbauen von Bremsdruck absichert, die im ESP System integriert ist. Da muß also schon einiges an Strom fließen, um diese auslösen zu lassen.

Du könntest ja mal diese Sicherung entfernen, um das ESP System stromlos zu machen und dann schauen, ob sich an den Fehlermeldungen etwas ändert.

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 27.04.2019 um 07:14 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 27.04.2019 07:04  Profil  Zitieren

Das ESP Steuergerät sitzt übrigens ebenfalls da vorne unten im Zwischenboden des Smart und auch das Signal des BLS wird dort irgendwie ausgewertet. Von daher passt das schon zusammen.
Evtl. liegt aber doch ein Fehler in der Verkabelung vor, da unten drin ist ja ein lauschiges Plätzchen für einen Marder an einem verregneten Tag. Deshalb solltest du die Verkabelung der ESP Steuerung da unten drin dahin gehend kontrollieren!
Nicht daß da so ein Kollege dran rum genagt hat!


450-3
Turbo-smartie
(719 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 27.04.2019 09:04  Profil  Zitieren

Quote:

Am 27.04.2019 um 00:56 Uhr hat air-cola geschrieben:
In das ESP Steuergerät komme ich rein.
Hier zeigt er folgendes als Permanente Fehler an:
#C11EF Querbeschleunigungssensor, Signal nicht plausibel
#C14D9 Can-Bus
#C11CF Gierwinkelsensor, Signalkabel
#C118F Drucksensor, Leitung


Auch wenn viel auf das ESP-Steuergerät hindeutet, wäre eine komplette Liste mit den aktiven Fehlern, aufgeschlüsselt nach Steuergerät, sinnvoll, um mal zu sehen, wem genau da was fehlt. Speziell der P0600 würde mich interessieren.

Warum haben sich jetzt eigentlich die Fehlercodes alle geändert?

Außerdem:
Das ESP-Steuergerät hat eine eigene Diagnoseleitung, die zum OBD-Stecker geht. Für den CAN-Bus gibt es zwei weitere Leitungen (das sind die verdrillten, kann man normalerweise nicht übersehen).
Nur weil du mit der Diagnose rein kommst, könnten trotzdem noch die CAN-Leitungen angenagt worden sein. Wegen der vielen Leitungsfehler sollte man da mal einen Blick drauf werfen.

Quote:

Am 27.04.2019 um 00:56 Uhr hat air-cola geschrieben:
Das AutoCom zeigt an, dass der ESP-Betrieb AUS ist. Denke mal das liegt auch mitdaran, dass die ESP Leuchte gesetzt ist.


Die ESP- und ABS-Leuchten werden komplett vom ESP-Steuergerät über CAN angesteuert, die Bremssystem-Leuchte ("Handbremse") zusammen mit dem SAM (= aktiv, wenn mindestens von einem angefordert).
Wenn der Tacho die CAN-Nachricht vom ESP gar nicht bekommt, bleiben alle drei Leuchten an.


air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 27.04.2019 09:34  Profil  Zitieren

Quote:


Das ist ja normal, weil der BLS in eingebautem Zustand ja auch invertiert betätigt wird. Es ist ja nicht so, daß dieser gedrückt wird, wenn man das Pedal betätigt, sondern dann wird er ja durch die Umlenkung entlastet und durch die eingebaute Feder wird dann der Stempel raus gedrückt.



Dann stimmt da bei mir etwas nicht. Das Bremspedal drückt den Stempel des BLS garnicht rein. Das Pedal ist ssoweit entfernt, dass der Stempel des BLS vollständig ausgefahren ist.
Schaue ich nachher mal nach.

Quote:

By the way, hast Du bei dem Durchmessen aller Sicherungen auch berücksichtigt, daß sich vier Sicherungen gar nicht vorne in dem SAM befinden, sondern auf der Rückseite, unter anderem auch die Sicherung des ESP Systems.

Gemäß dieser Sicherungsliste ist das ESP System auf der Sicherung 34 abgesichert.

Und auf jener Seite siehst du, wie man das SAM runter klappen kann und an die Sicherungen auf der Rückseite kommt.




Nein, die habe ich nicht nachgeschaut. Danke für den Tipp. Die überprüfe ich gleich mit und Entferne auch ma die Sicherung für das ESP.




[ Diese Nachricht wurde editiert von air-cola am 27.04.2019 um 09:34 Uhr ]

air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 27.04.2019 09:40  Profil  Zitieren

Quote:


Auch wenn viel auf das ESP-Steuergerät hindeutet, wäre eine komplette Liste mit den aktiven Fehlern, aufgeschlüsselt nach Steuergerät, sinnvoll, um mal zu sehen, wem genau da was fehlt. Speziell der P0600 würde mich interessieren.





Werde ich nachher mal alle schön auflisten.

Quote:


Warum haben sich jetzt eigentlich die Fehlercodes alle geändert?




Habe den BLS entfernt und dann sind ein paar Fehler rausgeflogen.
DIe Fehler aus dem 1. Beitrag sind die aus dem Motorsteuergerät. Die aus dem Beitrag zuvor sind die aus dem ESP Steuergerät.

Quote:


Das ESP-Steuergerät hat eine eigene Diagnoseleitung, die zum OBD-Stecker geht. Für den CAN-Bus gibt es zwei weitere Leitungen (das sind die verdrillten, kann man normalerweise nicht übersehen).

Nur weil du mit der Diagnose rein kommst, könnten trotzdem noch die CAN-Leitungen angenagt worden sein. Wegen der vielen Leitungsfehler sollte man da mal einen Blick drauf werfen.




Habe mal drüber geschaut bezüglich Nagespuren, jedoch nichts gesehen. WErde aber diesbezüglich nochmal nachschauen. Weil ich auch die Vermutung auf einen Marderschadne habe.


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 27.04.2019 09:47  Profil  Zitieren

Quote:

Am 27.04.2019 um 09:34 Uhr hat air-cola geschrieben:
Dann stimmt da bei mir etwas nicht. Das Bremspedal drückt den Stempel des BLS garnicht rein. Das Pedal ist ssoweit entfernt, dass der Stempel des BLS vollständig ausgefahren ist.


Dann ist der Stempel evtl. zu weit drinnen, aber das kann eigentlich trotzdem nicht das Problem sein.
Aber das Prinzip ist das, daß der Stempel betätigt wird, wenn das Pedal in Ruhestellung ist, dann wird der Stempel ein Stück eingedrückt!
Wenn man dann auf das Pedal drückt, dann wird ja durch die Umlenkung der Pedalfortsatz vom BLS weg gezogen, weil ja ein Stück weiter oben der Drehpunkt des gesamten liegt, also das Pedal geht nach vorne und der Pedalfortsatz unten im Zwischenboden und die Stange, die in den Bremskraftverstärker und Hauptbremzylinder führt, geht nach hinten!
Dadurch wird der Stempel entlastet und kommt durch die eingebaute Feder ein Stück raus, schaltet damit die Bremsleuchten ein und gibt über den zweiten Kontakt die Schaltfreigabe an das Getriebe.
Das ist ganz wichtig, daß man das versteht, um das ganze Konstrukt zu begreifen. Viele gehen nämlich davon aus, daß der Stempel des BLS gedrückt wird, wenn man das Pedal betätigt, das ist aber nicht richtig.
Der Stempel des BLS ist im Ruhezustand des Pedals gedrückt, wenn das Pedal in Ruhestellung ist und wenn gebremst wird, dann kommt er heraus.

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 27.04.2019 um 09:49 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 27.04.2019 09:53  Profil  Zitieren

Der Stempel des BLS ist verstellbar, auch wenn man das von außen nicht sieht!
Wenn der zu weit drinnen ist, dann leuchten die Bremslichter schon, ohne daß man das Bremspedal überhaupt betätigt!
Weil er dann schon von vornherein zu weit drinnen ist und ihn der Pedalfortsatz gar nicht erreicht und eindrücken kann.
Wenn das so ist, dann muß der Stempel ein Stück heraus gezogen werden, damit er im Ruhezustand von dem Pedalfortsatz eingedrückt wird und die Bremslichter dadurch ausgehen.

Im Ruhezustand muß der Stempel durch den Pedalfortsatz ein Stück eingedrückt werden und wenn das Bremspedal betätigt wird, dann fährt der Pedalfortsatz vom BLS ein Stück weg nach hinten und der Stempel fährt durch Federkraft ein Stück aus, das ist das Prinzip des BLS im Smart! Also genau umgekehrt als man sich das vielleicht denkt!

Aber mit dem Problem kann das trotzdem nix zu tun haben!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 27.04.2019 um 09:58 Uhr ]

450-3
Turbo-smartie
(719 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 27.04.2019 15:05  Profil  Zitieren

Quote:

Am 27.04.2019 um 00:56 Uhr hat air-cola geschrieben:
In das ESP Steuergerät komme ich rein.
Hier zeigt er folgendes als Permanente Fehler an:
#C11EF Querbeschleunigungssensor, Signal nicht plausibel
#C14D9 Can-Bus
#C11CF Gierwinkelsensor, Signalkabel
#C118F Drucksensor, Leitung


Was mir in der Liste irgendwie noch fehlt, ist der Lenkwinkelsensor. Wenn die CAN-Leitungen "draußen" beschädigt wären, dürfte das ESP eigentlich auch den LWS nicht sehen. Die Leitungen treffen sich erst in Innenraum:



Beide gehen zusammen in den zweiten CAN-Port vom Tacho und werden dort an den restlichen Bus angebunden, wo alle anderen Steuergeräte dran hängen.

Wird in den Livedaten vom ESP-Steuergerät der Wert vom LWS angezeigt? Dann könnte es eigentlich nur noch das kleine Stück vom Verbinder unter dem Lenkrad zum Tacho sein - falls es wirklich an den Leitungen liegt.
Oder das ESP Modul stellt sich tatsächlich CAN-seitig tot, wenn es einen schweren Fehler erkannt hat.

Falls du zufällig ein CAN-Interface hast, könntest nachsehen, ob die Nachricht 090 (Hex) kommt. Die sorgt dafür, dass entweder die ESP- und ABS-Warnleuchten anbleiben (wenn sie fehlt) oder durch das ESP-Steuergerät eingeschaltet werden.

Auf der anderen Seite stellt sich dann natürlich die Frage, wie das Motorsteuergerät für den P2000 über das Sensorproblem etwas wissen kann, wenn der Sensor am ESP hängt? Dafür müsste es ja dann doch noch eine Kommunikation zwischen beiden geben

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 27.04.2019 um 15:25 Uhr ]

air-cola
Junior-smartie
(26 Beiträge)

registriert seit: 21.4.2019

  erstellt am 27.04.2019 17:33  Profil  Zitieren

Also das mit dem Bremslichtschalter habe ich jetzt gefixt, wie Ahnungslos gesagt hat, war der Stempel zu tief drin.

Auf Maderspuren hab ich ihn auch mal im Motorraum und Unterboden gesucht, aber nichts gefunden.

Auch die ESP Sicherung 34 habe ich überprüft. Fehler bleiben im Motorgerät gleich und in das ESP komm ich natürlich dann nicht rein, wenn die Sicherung 34 gezogen ist.

Am Unterboden habe ich auch mal alle Steckkontakte getrennt, auf Korrosion und Feuchtigkeit überprüft und alles mit Kontaktspray eingesprüht und wieder zusammengesteckt. Das selbe für das Motorsteuergerät.

Hier die Fehlerliste vom Motorsteuergerät:



Hier die Fehlerliste vom ESP Steuergerät:


JEDOCH, wenn ich die Bremse 1mal trette, dann setzt er den Bremslichtschalter als Fehler und er ist auch bei den Livedaten konstant gesetzt. Die Bremsleuchten leuchten, aber wie sie es sollen.
Außerdem erkennt er in den Livedaten auch nicht ob die Handbremse gezogen ist oder nicht, deshalb geht auch die Feststellbremsenleuchte im Tacho nie aus.






450-3
Turbo-smartie
(719 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 27.04.2019 18:16  Profil  Zitieren

Quote:

Am 27.04.2019 um 17:33 Uhr hat air-cola geschrieben:
Außerdem erkennt er in den Livedaten auch nicht ob die Handbremse gezogen ist oder nicht, deshalb geht auch die Feststellbremsenleuchte im Tacho nie aus.


Das dürfte daran liegen, dass der Schalter vom Handbremshebel am SAM (dem "Sicherungskasten") hängt und von dort über CAN weiterverteilt wird.
Meiner Meinung nach ist es auch das SAM, welches die Kontrolleuchte für die Handbremse im Normalbetrieb steuert.
Aber das ESP kann die Leuchte auch ansteuern, wenn es einen "Bremssystem"-Fehler anzeigen will UND die Leuchte bleibt an, wenn die weiter oben genannte CAN-Nachricht vom ESP komplett fehlt - was dann aber wiederum eine Sache des Tachos ist.

Jetzt sind ja im Fehlerspeicher vom ESP die Einträge für Querbeschleunigungs- und Drehratensensor verschwunden???

Ich verstehe auch immer noch nicht, warum im Motorsteuergerät der P2000 drin steht. Der Sensor hing da früher mal dran, bevor smart ab 2003 echtes ESP verbaut hat.
Und dann die ganzen anderen Leitungsfehler. Man könnte fast meinen, jemand hätte dir über Nacht heimlich ein älteres Gen.1 Steuergerät eingebaut.

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 27.04.2019 um 22:58 Uhr ]

3 Seiten ( 1 | 2 | 3 )
  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz