Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 180
Mitglieder: 2

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Smart 450: Kunststoff Ölwanne --> größeres Volumen?
  
Autor Smart 450: Kunststoff Ölwanne --> größeres Volumen?
Kannix
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 16.4.2019

  erstellt am 16.04.2019 20:17  Profil  Zitieren

Hallöchen,
ich bin neu hier im Forum und muss direkt mal eine Frage loswerden. Ich fahre einen 2006er Passion (Benzin, 61 PS) und habe bei dem schönen Wetter momentan einen Komplettservice gemacht. Im Zuge dessen hab ich mir eine Plaste Ölwanne (eBay, Motorenpl...) eingebaut.
Die Verarbeitung und Passform ist für den Preis erstaunlich gut und bisher hält alles dicht. Allerdings kommt es mir so vor als wäre das Volumen größer. Ich hatte anfangs 2,75l Öl eingefüllt - am Peilstab war noch nicht mal die Spitze mit Öl getränkt. Also hab ich auf 3l erhöht, war aber immer noch unter Minimum. Mittlerweile sind knapp 3,3l drin und das Öl steht bei ca. 1/3 zwischen Minimum und Maximum, laut Handbuch soll die Füllmenge aber 3,1l betragen.
Die Antwort auf meine Anfrage beim Verkäufer war, dass es EIGENTLICH keine Volumenänderung geben sollte und es wohl an etwas Anderem liegen muss - ja nee is klar...
Hat von euch jemand Erfahrungen was das angeht? Ich halte meine Ölstände eigentlich immer bei ungefähr 2/3 zwischen den Markierungen, bin aber bissl gehemmt jetzt noch mehr Öl da rein zu plürren...

Liebe Grüße
Chris



[ Diese Nachricht wurde editiert von Kannix am 16.04.2019 um 20:21 Uhr ]

moritz_s
Junior-smartie
(16 Beiträge)

registriert seit: 2.8.2007

  erstellt am 16.04.2019 21:14  Profil  Zitieren

Das ist nicht weiter kritisch, dass Du jetzt mit etwas mehr Öl fährst. Es dauert halt einen Augenblick länger bis es warm ist, das war es dann auch. Wichtig ist nur, dass Du nach wie vor am Peilstab die Ölstandshöhe im Blick behälst, also genau wie vorher. Mach Dir keinen Kopf.
Wir haben auch einen 2006 Passion (Erstbesitzer ). Ich pumpe Öl immer ab. Du hast jetzt sicher eine Ölablaßschraube drin.

Viel Freude noch mit der Kugel.

[ Diese Nachricht wurde editiert von moritz_s am 16.04.2019 um 21:15 Uhr ]

Kannix
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 16.4.2019

  erstellt am 16.04.2019 21:51  Profil  Zitieren

Danke für die Antwort, dann füll ich mal noch ein paar Milliliter nach
Ansonsten erfreu ich mich seit einem Jahr an ihm


Smart911a
Hyper-smartie
(1816 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 16.04.2019 22:15  Profil  Zitieren

kannst du mal sagen welche Wanne du da eingebaut hast ? War die nur mit Dichtung ..oder hast du die Eingeklebt ?
ist die wirklich ganz dicht?


Outliner
Warp-smartie
(2894 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 16.04.2019 23:25  eMail  Profil  Zitieren

Ne Aluminiumölwanne mit Kühlrippen wäre was.
Von den Plastezeug bin ich nicht so überzeugt, dass die eine Verbesserung in irgendeiner Form bringt.
Habe gerade für einen "Patienten" eine Stahlölwanne bekommen, das Ding ist richtig massiv und mit Ablassschraube.
Viel fetter als Original. Gerade bei liefergelegten Kugeln gibts da nur ne Delle und die Suppe liegt nicht auf der Strasse.
Wenn man den Ölwechsel ernst nimmt, bringt ein vergrössertes Volumen absolut gar nix.


Smart911a
Hyper-smartie
(1816 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 16.04.2019 23:39  Profil  Zitieren

ich glaube nicht das die Plastikwanne mit Gummidichtung wirklich so dicht ist wie eine Stahl mit Dirko eingeklebt.
Wobei ich lieber eine Wanne hätte die man einfach mal abschrauben kann.. also ohne reinkleben.
ich wechsel mein öl (Motul ester 300v, 5w50) alle 5000 km. 2,5 litter rein ...nach 5000km wieder raus neues rein. Da ich in der Zeit nichts nachfüllen muss past das prima.


Outliner
Warp-smartie
(2894 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 16.04.2019 23:54  eMail  Profil  Zitieren

Och, dicht wird die schon sein. Aber warum willst du die Wanne "einfach mal so abschrauben" können?
Ich habe meine Ölwanne seit 2007 nicht abgeschraubt...nicht abschrauben müssen...


moritz_s
Junior-smartie
(16 Beiträge)

registriert seit: 2.8.2007

  erstellt am 17.04.2019 00:35  Profil  Zitieren

Ölwechsel alle 5000 Km, bitte....?
Was für eine Umweltverpestung, Entschuldigung wenn ich das so schreibe. Die heutigen Öle machen locker 15 tkm im Smart.
Den Grund für den Intervall würde ich ja gerne mal wissen.

[ Diese Nachricht wurde editiert von moritz_s am 17.04.2019 um 00:36 Uhr ]

Smart911a
Hyper-smartie
(1816 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 17.04.2019 01:24  Profil  Zitieren

ganz einfach. Ich wechsel lieber das Öl öfters bei diesem 3 Zylinder 599ccm Turbogeladen Motor , in der Hoffnung an diesem länger Freude dran zu haben. Bei nur 2,5 Littern ist das auch nicht so dramatisch und kostenintensiv wie bei einem 5L V8 mit 6-9 Littern Öl. Mein Motor habe ich vor 12.000km neu aufgebaut. Mit fast nur Neuteilen. Läuft Top der Motor. Und das soll auch ne Weile so bleiben. Außer den Kaltstarts die immer Verschleiß verursachen, ist das Öl und dessen Zustand entscheident für die Lebedsdauer. Gefolgt von der betrieblichen Nutzung. Ich möchte da bei der Ölverorgung keine Kompromisse mehr eingehen. Mag sein dass das Öl für 15.000 oder 20.000km geeignet ist. Sicherlich ist es aber keinen Schaden es früher zu wechseln. Ich machs halt so. Ich mache anstatt 1 Ölwechsel im Jahr halt 2-3. Und ? bei 2,5 Littern ...Ein Nachteil hat das sicherlich nicht.

Das Altöl schütte ich ja nicht auf die Wiese. Das bekommt ein Verwerter.


Smart911a
Hyper-smartie
(1816 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 17.04.2019 01:32  Profil  Zitieren

so oft abschrauben würde ich die dann auch nicht. Aber ich finde es angenehmer eine abschrauben zu können. Nur so...
Es würde mich halt interessieren ob die Längerfristig auch dicht bleibt mit der Gummidichtung. Immerhin ist die eine Hälfte der Dichtung immer im Öl. Wegen der Schräglage.
Meine reingeklebte ist 100% dicht.


Funman
Hyper-smartie
(2197 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 17.04.2019 01:46  eMail  Profil  Zitieren

Womit hast du geklebt? Mit Dirko?

Grüße Hajo


Kannix
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 16.4.2019

  erstellt am 17.04.2019 08:33  Profil  Zitieren

Guten Morgen,
ich habe die beiliegende Gummidichtung (mit Metalleinlage) verwendet. Bisher ist alles dicht. Sollte es doch mal undicht werden hab ich noch ne Tube Dirko liegen, dann wird sie halt eingeklebt.
Ich hab die Ölwanne über Kreuz mit 7 NM angezogen (laut Herstellervorgabe), die Dichtung liegt wunderbar an - nichts rausgequollen.

Liebe Grüße
Chris


Smart911a
Hyper-smartie
(1816 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 17.04.2019 10:53  Profil  Zitieren

ja mit Dirko das graue Zeug. ich wollte zuerst das LOCTITE LOC 518 nehmen. hab dann aber doch das Dirko genommen.
Aber Vorsicht. Man muss die Flächen 3 mal gründlich mit Bremsenreiniger entfetten. Es darf wirklich nicht das geringste Fettatom auf den Klebeflächen sein. Und ...zuerst die Hohlräume in der Wanne auffüllen und abstreichen. Dann eine ganz dünne Wurst max 3,5mm Durchmesser auf die Wanne in der Mitte der Dichtfläche auftragen...über die bereits aufgefüllten Hohlräume ziehen und nach innen um die Schraubenlöcher. Man kann auch diese Wurst innen um die Hohlräume ziehen. Ich habs halt so gemacht.
Dann 3, 6er 6cm lange Schrauben vom Baumarkt den Kopf abgeflext un Handwarm an drei stellen Eingeschraubt. Diese gelten als Führung. Jetzt die Wanne durch die Führungen aufsetzen. Dann stimmen sofort die anderen Löcher und man muss mit der Wanne nicht herrum schieben. NICHT mehr bewegen das ganze und gleich mit 2 Schrauben fixieren und dann über Kreuz nacheinander Schrauben einschrauben und anziehen. Schraubenköpfe mit Castrol Kettenfett einsprühen. Dann rosten die auch nimmer.

Auf keinen Fall so eine fingerdicke Wurst draufschmieren.
Bei meinem Motorblock Hälften /Stirndeckel habe ich nur eine 2,5 mm dünnes Würstchen auf die Dichtflächen mittig gemacht. Das reicht völlig aus und es drückt sich keine Wurst nach außen oder innen. Als ich mein vorgänger Motor öffnete waren da richtige fingedicke Klebewurststücke im Innern. So macht man das nicht.

[ Diese Nachricht wurde editiert von Smart911a am 17.04.2019 um 10:56 Uhr ]

Smart911a
Hyper-smartie
(1816 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 17.04.2019 10:59  Profil  Zitieren

kannste mal ein Link schicken welche Kuststoffwanne du zum einschrauben gekauft hast

Kannix
smartie-Frischling
(10 Beiträge)

registriert seit: 16.4.2019

  erstellt am 17.04.2019 12:18  Profil  Zitieren

Ich hab diese verwendet, die Bewertungen waren nicht schlecht und viel Geld hätte ich im schlimmsten Fall auch nicht in den Sand gesetzt. Ich kauf bei Ersatzteilen normalerweise nie günstig, aber hier konnte man nicht wirklich viel falsch machen.

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F232932468959

Liebe Grüße
Chris


Smart911a
Hyper-smartie
(1816 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 17.04.2019 13:05  Profil  Zitieren

wie lange hast die jetzt schon drinn ?

Mops
Turbo-smartie
(968 Beiträge)

registriert seit: 15.4.2007
Kennzeichen: HH-NM XXX

  erstellt am 05.09.2019 17:41  eMail  Profil  Zitieren

Hallo zusammen,

Mein smart 450 braucht neue Ölwanne. Die jetzige Dichtung ist nicht dicht und da kommt Öl raus.
Welche Ölwanne ist besser aus Metal zum Kleben oder aus Kunststoff mit Dichtun

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F233250101576

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F123876408978

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F301351986862


-----------------
MFG Mops

City-Coupe, BJ 2000, 600er
fortwo cabrio, BJ 2001, 600er
fortwo Coupe, BJ 2004, CDI




  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz