Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 177
Mitglieder: 7

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » CDI » » Aktuator Schraube mal anders - Werkstatt suche
  
Autor Aktuator Schraube mal anders - Werkstatt suche
timtoe
Junior-smartie
(19 Beiträge)

registriert seit: 14.12.2018

  erstellt am 12.04.2019 09:23  eMail  Profil  Zitieren

Hallo zusammen,

gestern bin ich dann mal mit meinen Smart (CDI Baujahr 2002) mit den drei Balken im Display liegen geblieben. Gut. Vorgeschichte: Der Wagen war vor ein paar Wochen in einer Smart Werkstatt zu einer Art durchsicht. Ergo kam von da die Ansage bei 267000 km mit Loch in Pfanne kann man sich auf "Probleme" einstellen.... Klar. Soweit so gut.
Also habe ich mich heute geistig erstmal auf den Ausbau des Aktuators und einer möglichen abreißenden Schraube und den entsprechenden Komplikationen eingestellt...... Nun was soll ich sagen. Eine Schraube die fehlt kann nicht abreißen.... Der Aktuator war lose, eine der drei Schrauben fehlte ganz........ Siemens Luftschaltung also.
Da kriege ich den Verdacht das das Teil in der Werkstatt nicht richtig montiert wurde. Oder kann sich jemand einen Kupplungsschaden vorstellen der dazu führt das sich der Aktuator selbständig löst? Die fehlende Schraube blende ich dabei mal ganz aus.
Kennt jemand im Raum Minden/Porta Westfalica eine freie vertrauenswürdige Werkstatt? Ich bin mir nicht sicher ob ich mich an der Kupplung selber vergreifen will. Thema Stardiagnose....
Gruß
Bernd


[ Diese Nachricht wurde editiert von timtoe am 12.04.2019 um 09:26 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 12.04.2019 10:15  Profil  Zitieren

Quote:

Am 12.04.2019 um 09:23 Uhr hat timtoe geschrieben:
Da kriege ich den Verdacht das das Teil in der Werkstatt nicht richtig montiert wurde. Oder kann sich jemand einen Kupplungsschaden vorstellen der dazu führt das sich der Aktuator selbständig löst? Die fehlende Schraube blende ich dabei mal ganz aus.


Dieses Verdachts könnte ich mich auch nicht erwehren!
Die wurde mit Sicherheit nicht richtig angezogen. Ein Problem mit der Kupplung, das dazu führt, daß sich dort eine ordnungsgemäß angezogene Schraube löst kann ich mir nicht vorstellen.


CDIler
Forum-smartie
(13766 Beiträge)

registriert seit: 16.10.2007
Kennzeichen: Umland Bremen

  erstellt am 12.04.2019 10:44  Profil  Zitieren

Die Schraube wird eher beim Rausdrehen, als beim Reindrehen abgescheert sein. Das ist kein fehler der Werkstatt, sondern desjenigen der sie einfach trocken reingedreht hat. Der Aktuator arbeitet aber auch mit 2 Befestigungsschrauben einwandfrei, trotzdem würde ich die abgescheerte ausbohren und Gewinde neu schneiden. Vorsicht, wenn es die Schraube ist, die nicht auf der Gegenseite rausguckt, sonst bohrst ins Getriebe wenn zu tief bohrst

timtoe
Junior-smartie
(19 Beiträge)

registriert seit: 14.12.2018

  erstellt am 12.04.2019 10:47  eMail  Profil  Zitieren

Die Schraube war nicht abgeschehrt.......
Die Schraube war weg! Es sind drei sauberere Löcher vorhanden......

Also ein Schrauber in Gottesgnaden....

Gruß
Bernd :


Funman
Hyper-smartie
(2056 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 12.04.2019 11:55  eMail  Profil  Zitieren

Wo ist jetzt das Problem? Schraub das Ding mit 3 Schrauben wieder fest und gut ist.

Oder hat die Pfanne jetzt ein Loch?

Grüße Hajo


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 12.04.2019 12:04  Profil  Zitieren

Bei der Gelegenheit könntest Du die Pfanne auch gleich mal fetten, was überdies dem Korrosionsschutz dient!
Der Bolzen des Kupplungsaktautors arbeitet sich ja nicht zuletzt auch mit Hilfe der Korrosion im Laufe der Zeit durch das Metall der Pfanne des Ausrückhebels durch!
Deshalb hat Fett an dieser Stelle gleich zwei positive Eigenschaften, zum einen reuziert es die Reibung und zum anderen verhindert es Korrosion!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 12.04.2019 um 12:06 Uhr ]

timtoe
Junior-smartie
(19 Beiträge)

registriert seit: 14.12.2018

  erstellt am 12.04.2019 12:10  eMail  Profil  Zitieren

Klar, ich werde den Aktuator wieder unterschrauben. Vorher natürlich eine M10 Hutmutter montieren. Dann wird er funktionieren. Die Pfanne sieht halt übel aus bzw. bei der Laufleistung sollte man schonmal über eine neue Kupplung nachdenken. Will sagen. Ich denke jetzt nach und informiere mich, damit ich dann wenn ich wieder Probleme habe weis ob ich die Kupplung selber tausche oder irgendwo tauschen lasse. Der freundliche hatte nämlich für den Kupplungstausch ca. 1500 Euro ausgelotet.
Gruß
Bernd


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 12.04.2019 12:13  Profil  Zitieren

Quote:

Am 12.04.2019 um 12:10 Uhr hat timtoe geschrieben:
Die Pfanne sieht halt übel aus


Soll das jetzt heissen, daß da ein Loch drin ist, durch das der Bolzen des Aktuators durch drückt, oder nicht?


djfoxi
Turbo-smartie
(1418 Beiträge)

registriert seit: 28.12.2001

  erstellt am 12.04.2019 12:18  Profil  Zitieren

Fett an der Pfanne kann ich wärmstens empfehlen. Handhabe das seit mehr als 15 Jahren an meinem Smart.

Aufwand minimal.
-----------------
spritmonitor.de CDI

450 CDI
Baujahr 2001




Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 12.04.2019 12:21  Profil  Zitieren

Naja, Kupplung tauschen ist jetzt nicht ganz trivial, aber auch kein Hexenwerk für begnadete Schrauber!
Die Kupplung ist ja ein in sich geschlossenes Modul, da da rein geschraubt wird.
Und das Kupplungsmodul kostet mit neuem Ausrückhebel und Ausrücklager nur einen Bruchteil des von Dir genannten Betrags, das meiste ist Arbeitslohn, wenn die Kupplung in einer Werkstatt getauscht wird.
Du musst allerdings beachten, daß Du die richtige kaufst, die des Diesels ist ein Modul, das mit vier Schrauben befestigt wird, die des Beniners nur mit dreien!
Um an die Schrauben ran zu kommen, braucht man eben ein spezielles Werkzeug, das sich manche auch selbst gebastelt haben!

Am wichtigsten beim Kuppungswechsel ist die korrekte Montage des Kupplungsmoduls auf dem Passstift der Flexscheibe!
Wenn man das Kupplungsmodul nicht korrekt montiert, sondern verdreht, dann läuft anschließend der Motor nicht mehr, weil das Timing nicht mehr stimmt.
Die Informationen für den OT Sensor, der beim cdi den Einspritzzeitpunkt bestimmt, werden nämlich von der Oberfläche des Kupplungsmoduls abgenommen und wenn das verdreht montiert wird, bei cdi gibt es durch die Vierpunktbefestigung drei verkehrte Möglichkeiten und nur eine richtige, dann kommen die Impulse zum falschen Zeitpunkt und man darf sich dann die gleiche Arbeit noch einmal machen und das Getriebe ausbauen.

Nicht zur Strafe, nur zur Übung!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 12.04.2019 um 12:24 Uhr ]

timtoe
Junior-smartie
(19 Beiträge)

registriert seit: 14.12.2018

  erstellt am 12.04.2019 12:22  eMail  Profil  Zitieren

Ja es ist ein Loch in der Pfanne. Siehe Anfang. Zitat "bei 267000 km mit Loch in Pfanne".

Wegen dem Loch und der Laufleistung denke ich über einen Tausch nach. Liegenbleiben ist halt immer blöde....

Gruß
Bernd


Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 12.04.2019 12:25  Profil  Zitieren

Es ist natürlich nicht gesagt, wie lange die Kupplung noch durch hält, wenn man da eine Hutmutter drauf brezelt, aber es könnte schon sein, daß Du da noch länger damit fahren kannst.
Wenn Du es selbst machen kannst, mach et!

Oder wechsle eben die Kupplung, von der Laufleistung her, natürlich immer in Abhängigkeit vom Fahrprofil, Langstrecke oder Stadtverkehr, wäre das mit Sicherheit kein Fehler!
Allerdings solltest Du über eine Hebebühne oder einen adäquaten Arbeitsplatz verfügen, sonst wird es a bissle problematisch!

Die Entscheidung indes musst Du dann schon selbst treffen!
Diese kann Dir hier keiner abnehmen!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 12.04.2019 um 15:22 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(26397 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 12.04.2019 15:14  Profil  Zitieren

In diesem Video von dem User Smarrrt kannst Du Dir den Wechsel der Kupplung mal ansehen und dann entscheiden, ob Du Dir das zutraust oder eher nicht!
Das ist zwar an einem Benziner, aber beim cdi ist es sinngemäß genauso.

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 12.04.2019 um 15:31 Uhr ]

Myxin
Senior-smartie
(120 Beiträge)

registriert seit: 21.2.2018
Kennzeichen: ** - MY 42

  erstellt am 12.04.2019 18:01  eMail  Profil  Zitieren

Die Kupplung wechseln ist nur Schrauberei, brauchst halt nur was vernünftiges, um das Getriebe und den Motor abzustützen. Habe ich vor 3 Wochen mit fachlicher Unterstützung hinter mich gebracht. Nur bis Du mal an der Kupplung bist, das frisst die Zeit! Du musst verdammt viel ausbauen (beim CDI Heck, AGR, LLK, Luftleitblech vom LLK, Antriebswellen). Danach den ganzen Krempel wieder zusammenschrauben.
-----------------
Gruß, Myxin

smart Cabrio cdi in grün von 2001-2005
smart Cabrio cdi, Baujahr 2006 in schwarz-silber seit Januar 2018
www.smarts-united.com





djfoxi
Turbo-smartie
(1418 Beiträge)

registriert seit: 28.12.2001

  erstellt am 14.04.2019 20:20  Profil  Zitieren

Du meinst Luftleitplastik vom LLK
-----------------
spritmonitor.de CDI

450 CDI
Baujahr 2001




  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz