Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 69
Mitglieder: 2

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » 450cdi => AGR Abdichten, Simulator nötig?
  
Autor 450cdi => AGR Abdichten, Simulator nötig?
rbs2803
Standard-smartie
(79 Beiträge)

registriert seit: 17.5.2006

  erstellt am 10.01.2019 07:01  eMail  Profil  Zitieren

Hallo zusammen

ich bin nach 3 Jahren wieder Rückfällig geworden
und habe mir wieder eine 450 Kugel zugelegt.
ein 2005 CDI.
Mein alter war ein `99CDI wo ich sehr früh das AGR abgedichtet hatte damals ohne Simulator einfach eine Dichtscheibe. Meine alte Kugel läuft immer sehr gut noch und hat mittlerweile 305000km.

Meine Neue Kugel von 2005 macht gerade vom Start an Stress dass ich oft einen massiven Leistungseinbuch habe mit Rauchentwicklung.
Zur Diagnose bin ich noch nicht gekommen, denke aber dass der Regelkolben vom AGR hängt.
Da ich das demnächst reinigen muss, stellt sich mir die Frage, wenn ich auch hier eine Dichtscheibe verbaue, braucht die neuere Version vom 450 einen Simulator um die Elektronik zu befriedigen? oder reicht wie beim alten einfach die Dichtscheibe?

Danke schon einmal für Eure Hilfe

Gruß Ralf


ruok
getunter smartie
(354 Beiträge)

registriert seit: 19.2.2015

  erstellt am 10.01.2019 07:11  Profil  Zitieren

kurz: Dichtscheibe reicht

rbs2803
Standard-smartie
(79 Beiträge)

registriert seit: 17.5.2006

  erstellt am 10.01.2019 07:16  eMail  Profil  Zitieren

danke Dir.
Mehr wollte ich nicht wissen!


Triking
Forum-smartie
(11179 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 10.01.2019 07:27  Profil  Zitieren

Die Rauchentwicklung weißt aber noch auf ein anderes Problem hin. Wenn der CDI wegen dem AGR in den Notlauf geht, dann sollte er aber dennoch keine Rauchzeichen geben. Da würde ich eher auf eine defekte Einspritzdüse tippen, die nachtropft.
Bitte mal im Auge behalten und prüfen.
Gruß, Rolf


Triking
Forum-smartie
(11179 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 10.01.2019 07:27  Profil  Zitieren

Die Rauchentwicklung weißt aber noch auf ein anderes Problem hin. Wenn der CDI wegen dem AGR in den Notlauf geht, dann sollte er aber dennoch keine Rauchzeichen geben. Da würde ich eher auf eine defekte Einspritzdüse tippen, die nachtropft.
Bitte mal im Auge behalten und prüfen.
Gruß, Rolf


rbs2803
Standard-smartie
(79 Beiträge)

registriert seit: 17.5.2006

  erstellt am 10.01.2019 07:39  eMail  Profil  Zitieren

hallo.
Glaube ich fast nicht.
der Leistungsverlust tritt akt. nur temporär auf.
gerade wenn er kalt ist.
Läuft normal an, dann wie zugeschnürt fast null Leistung, sprich ich bin im schneckentempo unterwegs. Irgendwann kommt er dann und hat leistung, aber immer noch nicht wie es soll.
Wenn ich hinten auf hab werde ich auch mal die Turboschläuche und Druckdose kontrolieren.
die Rauchzeichen macht er nur wenn er wie zugeschnürt ist und ich gas gebe. Was dann ok ist da er mehr einspritzt als verbrannt werden kann
Denke ich mal


maxpower879
Warp-smartie
(2915 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 10.01.2019 09:47  Profil  Zitieren

Wenn eine zu hohe AGR Rate aufgrund von klemmendem Ventil gefahren wird kann das durchaus zu starker Rauchbildung führen da die Verbrennung dann zu wenig Sauerstoff hat und somit der gleiche Ruß Effekt auftritt wie z. B. bei tropfenden Einspritzdüsen.

Klaus_S
getunter smartie
(269 Beiträge)

registriert seit: 16.2.2005
Kennzeichen: CW-KJ 834

  erstellt am 10.01.2019 09:55  Profil  www  Zitieren

genau -

und weil mit Beifahrer die Leistung fehlt um am (steilen) Berg anzufahren, muss dieser aussteigen und schieben. Steht dann im bzw. neben dem Qualm. Nach Säuberungsaktion und Plättchen-Einbau alles wieder gut. Keine Story, sondern Erfahrungsbericht. 10 Jahre und 250T km her - seither nie mehr Notlauf...
Gruß
Klaus


rbs2803
Standard-smartie
(79 Beiträge)

registriert seit: 17.5.2006

  erstellt am 10.01.2019 21:18  eMail  Profil  Zitieren

super
dann geh ich mal am Wochenende schrauben.
Auch nach jahren ist die 450 Kugel einfach eine coole Kiste.
War heute nach langer Zeit mal in der Stadt wieder quer einparken


Triking
Forum-smartie
(11179 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 11.01.2019 21:32  Profil  Zitieren

@maxpower879 :

Ich frage mich gerade, wie ein CDI Sauerstoffmangel bekommen kann. Beim Diesel ist der Ansaugtrakt komplett offen und nicht wie beim Benziner, über eine Drosselklappe gesteuert. Bei der Kraftstoffzufuhr kann man allerdings etwas machen, wenn man die die Einspritzzeiten verkürzt und weniger Kraftstoff eingespritzt wird. Und genau das macht der Notlauf ja, er reduziert die Leistung durch weniger Kraftstoff. Anders kann man den Diesel ja nicht "drosseln".

Wenn also ein CDI im Notlauf rußt, dann ist das ein Paradebeispiel für eine - oder mehrere - defekte Einspritzdüse(n)

Gruß, Rolf



maxpower879
Warp-smartie
(2915 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 11.01.2019 22:13  Profil  Zitieren

Ganz einfach wenn das AGR offen ist passiert was?
Richtig statt 100% Luft wird ein nicht unbedeutender Teil Abgas angesaugt bzw durch den Abgasdruck regelrecht in den Ansaugtrakt eingebracht. Wenn ich nun trotzdem die vorgesehene Menge an Kraftstoff einspritze habe ich zu wenig Sauerstoff für eine komplette Verbrennung des eingespritzten Kraftstoffes. Insbesondere im Leerlauf wo die Frischluft nicht vom Turbolader in den Brennraum gedrückt wird. Und bei 100% AGR Rate ist es völlig egal ob ich die Einspritzmenge reduziere.
Insbesondere im Leerlauf und bei wenig Last ist dann trotzdem definitiv zu wenig Sauerstoff für die eingespritzte Kraftstoffmenge vorhanden.
Am häufigsten kommt der AGR Notlauf vor wenn das Ventil geschlossen klemmt. In diesem Fall qualmt logischerweise nichts und der Leistungsverlust ist nur dem Notlauf geschuldet. Warum ist das so? Ganz einfach der Dieselsott ist warm bzw heiß noch elastisch.
Schaltet man den Motor dann aus dann härtet der Dieselruß im AGR bei dann geschlossenem Ventil aus und es klemmt eben geschlossen was in 90% der Fälle so ist. Daher gehen viele AGR Schäden ohne Rauchbildung einher.
Es gibt aber eben auch Fälle in denen das AGR mehr oder weniger stark offen klemmt. Dann springt der Motor oftmals gar nicht mehr an oder qualmt stark je nachdem wie stark das AGR offen steht weil die Verbrennung unvollständig ist.
Du kannst aber gerne erst alle Injektoren machen und danach das AGR reinigen.
Tropfende Injektoren sind eher selten diese werden Konstruktionsbedingt eher in Richtung Dieselrücklauf undicht und verhindern dann den Druckaufbau im Rail. Der Wagen startet dann nicht mehr. Vorallem tropft ein Injektor wenn dann permanent und nicht nur sporadisch.
Somit fällt diese Möglichkeit hier flach.



[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 11.01.2019 um 22:30 Uhr ]

Salzfisch
Warp-smartie
(2668 Beiträge)

registriert seit: 30.6.2005
Kennzeichen: B-

  erstellt am 12.01.2019 00:56  Profil  Zitieren

Möchte das von Maxpower bestätigen:
Auch mein AGR ist damals vor 11 Jahren "offen" hängengeblieben und der Wagen lief, mit immenser Rauchentwicklung (wirklich sehr beindruckend), nur noch knapp 115-120km/h. Die Leute auf der Autobahn, ich war damals auf dem Rückweg von Hamburg nach Berlin, machten oft Lichthupe hinter mir oder überholten mich hupend und wild-gestikulierend. Auf der zugehörigen Tankfüllung hatte ich den höchsten jemals gemessenen Durchschnittsverbaruch von 6,1l Diesel auf 100km.

Ein offenes AGR wird nicht von der Motorsteuerung erkannt und führt daher auch nicht zum Notlauf!

Gruß
Salzfisch
-----------------

Smart CDI (RPF), Ez 06/2001, 278.xxx km, Durchschnittsverbrauch 4,0 l/100 km

[ Diese Nachricht wurde editiert von Salzfisch am 12.01.2019 um 00:58 Uhr ]

Outliner
Warp-smartie
(2557 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 13.01.2019 07:23  eMail  Profil  Zitieren

Jep. Der Widerstand ist ja da am Stellmotor. Solange der Stellmotor ein Signal gibt, das irgendwas geregelt wird gibts auch keine Mecker von der MKL.
Dieses Drecks-AGR. So ein schöner Motor und dann baut man so eine Achillesferse ein...


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2019
Impressum und Datenschutz