smartprofi
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 139
Mitglieder: 0

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Motor startet nicht - Smart 450 cdi 06/2005
  
Autor Motor startet nicht - Smart 450 cdi 06/2005
idc
Junior-smartie
(12 Beiträge)

registriert seit: 8.1.2016
Kennzeichen: N

  erstellt am 09.11.2018 18:14  Profil  Zitieren

Milder Tag heute

Betrifft den 450 CDI Softtouch Passion meines Neffen. EZ Ende Juni 2005, 140'km (KD auch mit Kraftstoff-Filter-Wechsel vor 5' km gemacht). Lief bisher anstandslos -sprang immer schnell an, kein Ölverbrauch oder Ölflecken etc.. War in Nürnberg ca. gut 3 Wochen auf Straße geparkt (d.h. unbewegt gewesen). Bei Startversuch(en) (vor ca. 10 Tagen) konnte offenbar der Motor nicht zum "Laufen" gebracht werden.
Auch nicht (nach ein paar Tagen) mittels zusätzlicher Start(Batterie)hilfe. (Feuchtigkeitspuren im Fahrzeug keine sichtbar). Bei Einschalten der Zündung scheint das Summen der Kraftstoffpumpe zu hören zu sein (Standplatz des Smart in lauter Verkehrsgegend). Anlasser drehte und dreht den "Motor" schön kräftig durch - jedoch erfolgen offenbar keine Zündungsvorgänge. Im Anzeigeinstrument gab es keine auffälligen Hinweise. Da Diesel, sollte der Motor eigentlich starten sofern Kraftstoff in die Zylinder käme. Kann es sein, dass die "Einspitzdüsen" ein "elektrisches Signal" rechtzeitig brauchen für ordnungsgemäßes Arbeiten?
Oder "Wegfahrsperre" das Anspringen des Motors verhindert? Der Weg des Diesel vom Tank bis in die Zylinder - an welchen Stellen könnte da "Elektrik" Probleme machen?
Unterstellt, die Kraftstoffpumpe fördert, der Dieselfilter ist frei bliebe u.a. die Common-Rail-Hochdruckpumpe und danach noch die Injektoren als Hinderniss für Treibstoff-Weitergabe.
Inzwischen wurde der Pkw (per Huckepack) in eine freie Kfz-Meisterwerkstatt verfrachtet. Da wurde der CDI kurz auf die Hebebühne geschoben und an ein Diagnosegerät gehängt. Auskunft vom Hörensagen: keine Fehler bis auf Hinweis irgendwie i.S. "Schaltung". Die Lichtmaschine ist fest (Riemen pfeift). Laut Kfz-Meister - wenn es nur die feste Lichtmaschine wäre - sollte der Motor trotzdem starten können (Batterie wurde zuvor aufgeladen). Er versucht, die Lichtmaschine am Fzg wieder gangbar zu machen. Aufgrund der Hinweise seines Diagnosegeräts könnte ein Schaden auch im Bereich der Aktuatoren vorliegen - möchte vorerst aber nichts daran tun - da ja der Smart bis zur "Start-Verweigerung" normal fuhr; also auch kuppelte und schaltete. Der Meister will auch keine "Material- & Zeitschlacht" in Gang setzen.
Im Forum habe ich schon mal gelesen, dass nach längerer Standzeit die Lichtmaschine beim 450er SMART festgehen kann. Und dass man diese mittels entsprechenden Schraubenschlüssel-Einsatzes wieder ruckartig lössen könnte, Kann mich noch erinnern, dass man mit Fahrzeugen aus den 60/70ern - falls der Keilriemen zur LiMa gerissen war - noch nachhause fahren konnte. Oder, wenn man das Fzg zum Laufen brachte dann nur mit LiMa (und miserabler Batterie) weiterfahren konnte.
Welche Vorgehensweise Schritt-für-Schritt wäre sinnvoll, um den Grund/die Gründe für die Startverweigerung des 450 CDI zu finden? Falls es auch mit der "SAM" zusammenhinge (Sicherung / Relais / Kontaktstelle) wo sollte da geprüft/gesucht werden.
Vieien Dank vorab für Eure Hilfe & Wissen


PS: Vermutlich dürfte dieser SMART 450 cdi
mit einem Dieselpartikel-Filter ausgestattet sein.


ruok
getunter smartie
(270 Beiträge)

registriert seit: 19.2.2015

  erstellt am 09.11.2018 21:01  Profil  Zitieren

War bei mir genauso. Der Motor ist wohl zu schwach, bei fester LiMa die Startdrehzahl zu erreichen und kommt trotz rutschendem Riemen nicht.
Da ich meinen nur im Winter fahre, steht er dementsprechend lange - mittlerweile is die 3 Lima im Einsatz und auch diese hat beim erstmaligen, herbstlichen Starten herumgezickt (trotz trockenem, luftigen Lagerplatz) - ein weiterer, sehr unbefriedigender Pfusch am 450er.


Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.11.2018 06:47  Profil  Zitieren

Wenn schon die Diagnose "feste LiMa" von der Werkstatt vorliegt, dann sollte diese als erstes mal gangbar gemacht werden, dies tritt beim Smart tatsächlich relativ häufig auf, weil die LiMa an einen ungünstigen Ort verbaut und relativ spritzwasserungeschützt ist, trotz Abdeckungen aus Kunststoff.
Es sollte aber für die Werkstatt kein Problem sein, diese mit einem Ringschlüssel wieder gangbar zu machen.
Nach drei Wochen ist die nicht so fest, daß dies nicht möglich wäre!
Es ist ja nicht so, daß da tatsächlich was fest rostet im Lager oder dergleichen!
Es verhält sich so, daß zwischen Stator und Rotor ein sehr kleiner Luftspalt ist und dort größere Bröckchen Rost rein fallen und die Lichtmaschine am Drehen hindern, weil die sich dort fest klemmen. Durch hin- und her drehen mit einem Ringschlüssel sollte das aber sehr schnell behebbar sein.
Und wenn sich die LiMa dann dreht, sollte sie sich auch schnell frei arbeiten, wenn der Motor wieder läuft.
Wie schon ruok geschrieben hat, verhindert die Tatsache, daß der Keilrippenriemen über die stehende Riemenscheibe der LiMa geschleppt werden muß, daß die Startdrehzahl des Motors erreicht wird, deshalb springt er nicht an.
Wenn also die Werkstatt schon diagnostiziert hat, daß die LiMa fest ist, dann sollte sie erst mal wieder gangbar gemacht werden, wie schon geschrieben sollte dies nach drei Wochen noch kein Problem darstellen.
Und dann sieht man weiter!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 10.11.2018 um 06:49 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.11.2018 06:59  Profil  Zitieren

Quote:

Am 09.11.2018 um 18:14 Uhr hat idc geschrieben:
Kann mich noch erinnern, dass man mit Fahrzeugen aus den 60/70ern - falls der Keilriemen zur LiMa gerissen war - noch nachhause fahren konnte.


Das gilt höchstens für Fahrzeuge, bei denen lediglich die Lichtmachine von dem Keilriemen angetrieben wurde, da konnte man so lange fahren, bis die Batterie leer war.
Beim Smart wird aber von dem gleichen Keilrippenriemen auch die Wasserpumpe angetrieben, d.h. ohne den Riemen findet keine Kühlwasserzirkulation mehr statt, was dann relativ schnell in einem überhitzten Motor endet, wenn man ohne den Riemen fahren würde!

Auf dieser Seite siehst Du ein Bild von dem Riementrieb des Smart.
Die 4 ist die antreibende Riemenscheibe auf der Kurbelwelle des Motors, ein dünnerer Riemen für den auf dem Motor aufgebauten Klimakompressor 2, falls vorhanden, treibt diesen über die Spannrolle 1 an. Ein breiterer Riemen springt dort unten im Dreieck und treibt die Wasserpumpe 3 und die Lichtmaschine 5 an.
Ohne diesen Riemen würde also die Wasserpumpe nicht laufen und keine Kühlmittelzirkulation wäre die Folge davon!


Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.11.2018 07:07  Profil  Zitieren

In diesem Fred mal ein gutes Beispiel dafür, wie man in einer Werkstatt, in diesem Fall ein Smart SC, in dem der Smart gekauft wurde und geschlagene dreizehn Jahre regelmäßig zum Service dort war, verarscht werden kann!

emil
Hyper-smartie
(1840 Beiträge)

registriert seit: 22.3.2007

  erstellt am 10.11.2018 09:43  Profil  Zitieren

Sollet dei LIma fest sein - so muß der CDI aber angelassen werden können - einfach den Riemen runter und starten. Natürlich wird die Wasserpumpe nicht angetrieben - also bitte nur kurz anlaufen lassen. Springt der Motor an - wäre dieser als Fehlerursache ausgeschlossen.

Springt er nicht an - was beim CDI eher selten der Fall sein dürfte, fallen mir auf den ersten Blick folgende mögliche Ursachen ein:

1. Kurbelwellen-Positionssensor:
Spinnt dieser, kann die Motorelektronik den korrekten Einspritzzeitpunkt etc. nicht ermitteln. Ich meine sogar, daß eine Fehlfunktion dieses Sensors nicht im Fehlerspeicher auftaucht.

2. Raildrucksensor:
Selbiger liefert der Motorelektronik den Diesel-Druck im Einspritzsystem zurück. Meldet der Sensor einen falschen Wert (z.B. zu niedrig) - dann werden die Injektoren nicht angesteuert und der Heizölbrenner springt nicht an.

Generell: Viele Werkstätten haben vom Smart keine Ahnung - daher entstehen teilweise seltsame Fehlerdiagnosen. Und Banalitäten wie Lichtmaschine austauschen oder Kühlsystem entlüften werden zum Staatsakt, weil diesen Leuten der spezifische Smart-Fachhintergrund fehlt. So ist z.B. ohne Mercedes Star-Diagnose - also mit Allerweltsdiagnosesystemen - nur ein wirklich begrenzter Zugriff auf Fehlerspeicher möglich - das reicht gerade eben für eine AU - aber nicht weiter.

Ich mußte auch schon diverse Male Werkstattdienstleistungen bei Smart/Mercedes in Anspruch nehmen - und bin eigentlich nie schlecht bedient worden.

Gruss
Emil


Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.11.2018 16:52  Profil  Zitieren

Quote:

Am 10.11.2018 um 09:43 Uhr hat emil geschrieben:
Ich mußte auch schon diverse Male Werkstattdienstleistungen bei Smart/Mercedes in Anspruch nehmen - und bin eigentlich nie schlecht bedient worden.


Naja, an dem verlinkten Fred siehst Du ja, daß es auch anders geht!
Und den kenn ich zufällig ganz genau, weil ich derjenige war, der die LiMa wieder zum drehen überredet hat!
Und das, obwohl dies vom SC zuvor als unmöglich ausgeschlossen wurde!

Und dies, nachdem der Smart in diesem SC gekauft wurde und dreizehn Jahre lang treu und brav zur Wartung dort war!
Noch ignoranter geht ned!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 10.11.2018 um 17:17 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.11.2018 17:54  Profil  Zitieren

@TE
By the way, ich habe Dir auch noch eine PN geschrieben!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 10.11.2018 um 17:54 Uhr ]

emil
Hyper-smartie
(1840 Beiträge)

registriert seit: 22.3.2007

  erstellt am 11.11.2018 09:57  Profil  Zitieren

Hallo Ahnungslos,
klar - Du hast Recht. In diesem Falle ist die Smart/MB Werkstatt der Griff ins Klo schlechthin. Aber generell den Stab über Smart/MB Service zu brechen - ist in diesem Falle wohl hipp - weil jeder meint: Draufhauen. Aber: Wir sehen im Forum zu 99% immer nur die schief gegangen Fälle.

Manchmal hilft in so einem Falle die direkte Kommunikation an die entsprechende Geschäftsführung.

Und: Wurde man beschissen und sieht die Gegenseite nichts ein - Anbieterwechsel.
Das ist nicht nur bei MB so - es gibt genug VW Werkstätten, die schaffen es nicht mal einen Golf beschädigungsfrei anzuheben......

Schlussendlich kann das Forum im vorliegenden Falle nur den Rat geben: Such Dir eine andere Werkstatt.

In Neu-Ulm ist die MB Niederlassung gut - genau so wie der MB Service Aalen, MB Service Riedlingen (richtg gut!), hat man einen alten 450er und geht nach Reutlingen zu MB - alles OK - prima Service........

Gruss
Emil

[ Diese Nachricht wurde editiert von emil am 11.11.2018 um 09:58 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 11.11.2018 10:10  Profil  Zitieren

Quote:

Am 11.11.2018 um 09:57 Uhr hat emil geschrieben:
Schlussendlich kann das Forum im vorliegenden Falle nur den Rat geben: Such Dir eine andere Werkstatt.


Naja, der vorliegende Fall ist das ja nicht, sondern der verlinkt vorliegende Fall!
Ich hoffe mal, daß der TE für den aktuell vorliegenden Fall noch ein Auflösung postet, damit dieser Fred nicht so endet wie tausende andere hier im Forum!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 11.11.2018 um 10:11 Uhr ]

idc
Junior-smartie
(12 Beiträge)

registriert seit: 8.1.2016
Kennzeichen: N

  erstellt am 14.11.2018 20:08  Profil  Zitieren

@ A h n u n g slos

So, das 450er CDI Coupe läuft und fährt
wieder!

Nachdem der Meister in der freien Kfz-Werkstatt vor dem letzten Wochenende den
Bereich Motor/Lichtmaschine eingesprüht hatte bedurfte es jetzt anscheinend nur etwas "Krafteinsatz" an der Lichtmaschine und der SMART startete danach auf "Zündschlüssel-Dreh". Auch keine unguten Geräusche aus dem "Lichtmaschinen-Bereich". Der Meister erwähnte, dass die LiMa vermutlich noch die ab Werk verbaut sein dürfte und es vertretbar sei diese derzeit nicht zu erneuern. Der Preis für die umfangreiche Aktion (Abholen des Fzg & Laden auf Abschleppwagen aus Innenstadt Nürnberg und Verbringen zur Werkstatt in Nachbarstadt, mind. 2 x Termine Hebebühne & Diagnosegerät, Batterie laden etc.) war fair - ein Neuteil Original BOSCH Generator 85A im I-net dürfte mehr kosten.
Somit keine Zeitschlacht in Werkstatt und kaum Materialeinsatz - allerdings gilt es jetzt aufpassen, dass die Lichtmaschine aufgrund "Nicht-Fahrens" trotzdem frei bleibt. Natürlich auch hoffen, dass das bisherige "Festgehen" nicht die Restlebensdauer der LiMa beträchtlich verkürzt (hat).


Outliner
Hyper-smartie
(1701 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 14.11.2018 20:49  eMail  Profil  Zitieren

Lege dir einen 24er Ringschlüssel gekröpft in den Kofferraum. Da kommt man von unten ran.
Wenn man öfter nicht fährt, kann man auch die Plasteabdeckung weglassen, weil Wassernebel bei Regen hält die auch nicht ab.
Die zwei grossen Stöpsel rauspopeln (geht schlecht ohne richtiges Werkzeug), dann kommt man da auch ran...einfach Schlüssel auf die Haltemutter der Riemenscheibe aufstecken und kräftig dran ziehen und drücken, immer hin und her. Dann ist die LiMa wieder freigängig

[ Diese Nachricht wurde editiert von Outliner am 14.11.2018 um 20:50 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 14.11.2018 22:53  Profil  Zitieren

Danke für das Feedback!

Semich
Junior-smartie
(15 Beiträge)

registriert seit: 5.3.2018

  erstellt am 23.11.2018 10:32  eMail  Profil  Zitieren

Das ist ja mega ärgerlich..

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 23.11.2018 11:32  Profil  Zitieren

Du hast den Link vergessen, Spammer-VI!

  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2018
Impressum und Datenschutz