smartprofi
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 141
Mitglieder: 1

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Die berüchtigten 3 Balken im Display
  
Autor Die berüchtigten 3 Balken im Display
dieselfranz
smartie-Frischling
(5 Beiträge)

registriert seit: 22.9.2017

  erstellt am 31.10.2018 22:40  Profil  Zitieren

Guten Abend in die Runde. Ich habe einen Smart cdi (450) EZ.12/2000 mit 152TSD KM gekauft. Ein unverbasteltes Auto in gepflegtem Zustand, von einem älteren Semester (Jg.1957) gefahren, seit 2015 abgemeldet. Problem : der Motor läuft, Auto springt einwandfrei an, aber drei Balken im Display, Auto fährt nicht. Fehlerspeicher sagt : P1918 Plausibilität der Stellung des Wählhebels gegenüber dem Getriebe. Dieser Fehler ist nach Löschung des Fehlerspeichers sofort wieder präsent. Dank der Suchfunktion und der daraus erfolgten guten Tipps habe ich Folgendes abgearbeitet : Sämtliche Steckerverbindungen (Relais unter Fahrersitz, Steuergerät Beifahrerfußraum, am Getriebe)geprüft und mit Kontaktspray behandelt, waren optisch aber alle OK. Die bekannten Kabelbaumstellen auf defekte gecheckt, alle unauffällig. Axialspiel des Aktuators nachgestellt, Aktuator gereinigt und gefettet. Dies Alles ohne Erfolg, nun bin ich mit meiner bescheidenen Weisheit am Ende. Nun habe ich noch die Information entdeckt, daß die Stange des Aktuators zur Kupplung beim Einschalten der Zündung ausrücken muß. Dies tut diese Stange bei meinem Auto nicht ! Nun zu meiner Frage : kaufe ich einen neuen Aktuator (bei diesem Fahrzuegalter vielleicht sinnvoll) oder kann mir bitte Jemand sagen, bei welchen von den 6 Pins des Getriebesteckers ich mit einem Multimeter testen kann, ob überhaupt ein Impuls ankommt wenn ich die Zündung einschalte. Ich danke schon an dieser Stelle für Eure Antworten. Beste Grüße vom Franz

450-3
Turbo-smartie
(537 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 31.10.2018 23:41  Profil  Zitieren

Hallo und willkommen im Forum

Erscheinen die drei Balken sofort bei Zündung an oder erst nach dem starten?

Wenn getriebeseitig alles gut aussieht, würde ich auch mal Richtung Schalthebel schauen, darauf deutete ja die Fehlermeldung hin.
Kommt dein Diagnosegerät in die Livedaten vom Motorsteuergerät? Dann könntest du die Positionswerte vom Schalthebel prüfen, um zu sehen, was beim Steuergerät ankommt.

Ist der Rest vom Kabelbaum in Ordnung? Zum P1918 gibt es hier im Archiv noch Kürzschlüsse nach Plus oder Masse vom Schalthebel als Fehlertext.
Nicht das da während der Standzeit jemand im Motorraum an den Leitungen genagt hat.

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 01.11.2018 um 01:26 Uhr ]

Outliner
Hyper-smartie
(1701 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 01.11.2018 08:26  eMail  Profil  Zitieren

Die fehlende „Plausibilität“ zwischen Wahlhebel und Getriebe würde ich eher im Schaltaktuator verorten!
Am Schalthebel selber geht eigentlich nix kaputt, die Bauteile sind quasi verschleissfrei.
Und ich wage zu behaupten, dass der Kupplungsaktuator deswegen nicht ausfährt, weil ihm durch die „drei Balken“ die Arbeitslust vergangen ist.
Ich würde am Schaltaktuator anfangen mit der Fehlersuche...

[ Diese Nachricht wurde editiert von Outliner am 01.11.2018 um 08:31 Uhr ]

450-3
Turbo-smartie
(537 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 01.11.2018 10:21  Profil  Zitieren

Irgendwo muss man ja Anfangen
Die Frage für mich wäre: Wenn der Aktuator auf Kommando nicht ausfährt, sieht dass das Steuergerät ganz genau über die beiden Sensoren und den Stromverbrauch. Warum dann der recht spezifische Code für Getriebe/Schalthebel?
Andererseits weiß die Elektronik auch, dass das Getriebe in Neutral steht, sonst würde es für den Motor doch keine Startfreigabe geben.
Deswegen wäre es interessant zu wissen, ob die Balken sofort kommen, oder erst beim Versuch, einen Gang einzulegen.

Als bekennender fauler Sack, fange ich natürlich dort an zu suchen, wo ich am einfachsten hin komme und ein bequemer Sessel bereit steht: Bei der OBD-Buchse

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 01.11.2018 um 10:37 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 01.11.2018 10:48  Profil  Zitieren

Quote:

Am 31.10.2018 um 22:40 Uhr hat dieselfranz geschrieben:
der Motor läuft, Auto springt einwandfrei an, aber drei Balken im Display, Auto fährt nicht.


Dazu hätte ich als Ahnungsloser dann schon noch eine Frage, wenn Du schreibst, daß der Motor gestartet werden kann, dann muß ja vorher bereits eine Plausibilitätsprüfung von manchen Funktionen bzw. Komponenten stattgefunden haben, nämlich der Kupplung und einem Teil des Getriebes, weil der Motor nämlich nur mit dem "N" im Display der Ganganzeige überhaupt gestartet werden kann, sonst verweigert nämlich das Motorsteuergerät den Motorstart, der Anlasser wird dann einfach vom MEG nicht angesteuert!
Der Anlasser bzw. dessen Magnetschalter steht nämlich ebenfalls unter der Kontrolle des MEG!
Deshalb noch mal die Frage, was zeigt das Display der Ganganzeige an, wenn die Zündung eingeschaltet wird, steht dort das "N" für die Neutralstellung des Getriebes oder werden nach dem Einschalten der Zündung bereits die drei Balken angezeigt?
Dann dürfte aber eigentlich gar kein Motorstart möglich sein, dafür ist nämlich das "N" im Display erforderlich.
Deshalb widersprechen sich Deine Aussagen eigentlich!

Wie andere auch schon gefragt haben, stehen die drei Balken gleich nach dem Einschalten der Zündung im Display der Ganganzeige?
Dann dürfte aber eigentlich kein Motorstart möglich sein!
Wann genau erscheinen die drei Balken?

Wie schon geschrieben erledigt die Kupplungs- und Getriebesteuerung bereits vor dem Anlassen des Motors zahlreiche Aufgaben. Insgesamt handelt es sich um ein äusserst komplexes System von Komponenten, Aktuatoren und Sensoren, die teilweise auch noch in den Elektromotoren der Aktuatoren selbst verbaut sind. Das ist alles andere als trivial!
Mit einem Multimeter hast Du da wenig Chancen, etwas zu messen, weil es sich dabei auch noch um Taktgeber handelt, die Impulse auf die Leitungen geben, die Phasenverschoben sind und dann entsprechend vom MEG ausgewertet werden, um die Drehrichtung der Elektromotoren in den Aktuatoren zu erkennen.
Mit einem Multimeter biste da hoffnungslos verloren.
Eine Diagnosesoftware ist da das mindeste, was zur Fehlersuche erforderlich ist!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 01.11.2018 um 11:03 Uhr ]

dieselfranz
smartie-Frischling
(5 Beiträge)

registriert seit: 22.9.2017

  erstellt am 01.11.2018 11:32  Profil  Zitieren

Zunächst einmal möchte ich mich für Eure schnellen Antworten recht herzlich bedanken. Einen Kabelfrass im Motorraum kann ich ziemlich ausschliessen, weil ich mir dan Motorraum von oben und auch unten (Hebebühne) ziemlich genau angesehen habe. Wenn ich die Zündung einschalte erscheinen sofort diese drei Balken, begleitet von einem mehrmaligen Piepton, welcher nach kurzer Zeit aufhört, die Balken bleiben. Dann kann ich den Motor problemlos starten. Das ist eigentlich komisch, weil ich vom (baugleichen) Smart Cabrio meiner Frau weiß, das ohne Leerlauf Nichts geht. Bei meinem Auto ist der Leerlauf definitiv drin, weil ich den Smarty leichtgängig schieben kann. An einen Tester angeschlossen (befreundete Werkstatt) waren einige Fehler abgelegt, diese wurden gelöscht, nach nochmaligem Einschalten der Zündung hat er dann nur noch den Fehler P1918 wiederum gespeichert und zusätzlich Vorglühanlage (die Glühkontrolle bleibt an wenn der Motor läuft, ich denke eine Glühkerze ist defekt, dies sollte aber für mein Schaltproblem irrelevant sein), alle anderen Fehler sind nicht wieder aufgetaucht. Das ist schon ein bisschen unlogisch oder ? Denn eigentlich dürfte er ja gar nicht anspringen. Die Spannung sollte OK sein, weil ich eine neue Batterie gekauft habe.

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 01.11.2018 11:42  Profil  Zitieren

Das ist echt komisch, daß dann der Motor gestartet werden kann, obwohl kein "N" im Display steht.
Ich denke mal, daß Du ohne Tester, mit denen Du die Funktionen der Kupplung bzw. des Getriebes separat steuern kannst, nicht weiter kommst!
Normalerweise sollte auf jeden Fall beim Einschalten der Zündung, auch wenn der Leerlauf eingelegt ist, der Kupplungsaktuator die Kupplung ausrücken, soll heissen den Bolzen in die Kupplungsglocke einfachen lassen.
Da bin ich mir ziemlich sicher, weil man das immer als knarzendes Geräusch beim Einschalten der Zündung wahr nimmt.
Beim Ausschalten der Zündung wird er dann wieder aus der Kupplungsglocke aus- und in den Aktuator eingefahren!
Aber aus der Ferne ist da vermutlich nur schwer was zur Ursache zu sagen!


harryzwo
getunter smartie
(263 Beiträge)

registriert seit: 12.11.2014
Kennzeichen: SB

  erstellt am 01.11.2018 12:02  Profil  Zitieren

Hallo,
ich habe mir mal aus der Roaster Szene zwecks Prüfung / Fehlersuche folgendes abgespeichert.

Viel schmeissen durcheinander dass es sowohl einen Aktuator (der Motor, der anstelle des Kupplungspedals elektrisch die Kupplung betätigt), als auch einen Getriebestellmotor gibt, der der ektrisch die Gänge wechselt.

Dazu eine ganz gute Erklärung der beteiligten Komponenten, wo ich mir leider nicht gemerkt habe aus wessen Feder die ist....

"Vorab Info zum Inkrementalgeber:
Der Inkrementalgeber ist ein Sensor, der im Motor zum Schaltwalzenantrieb integriert ist, d.h. diesen gibt es nicht einzeln und muss mit dem gesamten Motor neu gekauft werden
Dieser ist mit dem Aktuator der häufigste Grund, für die 3 waagerechten Striche im KI und somit für das getriebe Notprogramm, der Drehwinkelsensor ist es ehr in den seltesten Fällen
Zur Funktion:
Der Inkrementalgeber misst, wieviele umdrehungen der Motor der Schaltwalze macht und ermittelt somit genau, wann der Motor genau "stehen bleiben muss" damit der entsprechende Gang eingelegt ist und nicht irgend etwas dazwischen.

VorabInfo zum Drehwinkelsensor:
Der Drehwinkelsensor sitzt von außen auf der Welle der Schaltwalze und ist im Gegensatz zum Inkrementalgeber einzeln zu bekommmen
Zur Funktion:
Der Drehwinkelsensor ist zur Kontrolle der Stellung der Schaltwalze verbaut, d.h. dieser kontrolliert nach dem einlegen des Gangs per Hand und durch den Motor der Schaltwalze, ist auch wirklich 100% der richtige Winkel der Schaltwalze vorhanden, das der Gang richtig eingelegt ist.... er ist also ein Kontrollsensor


NOCHMAL GANZ WICHTIG:
Der häufigste Grund für das Getriebe-Notprogramm ist entweder der Aktuator selber (Einstellung mechanisch, einstellung im Programm [Kupplung anlernen] oder defekt), der Inkrementalgeber im Schaltwalzenmotor ( meistens defekt) oder auch ein SEHR HÄUFIGER Grund sind schlicht und einfach durchgescheuerte Kabel die nicht entdeckt werden und zu solchen Fehlern führen.
Wie auch schon gesagt, der Drehwinkelsensor ist es in den seltensten Fällen"

Fazit: Was man machen kann, ohne grossen Aufwand wäre zuerst mal das Getriebe neu anlernen (so heisst der Menuepunkt in der Stardiagnose).
Dann natürlich auch den Aktator selbst neu anlernen und die Kupplungsschutzklassen zurücksetzen.
Wenn das alles nicht geht / nichts bringt ist eines der oben genannten Teile defekt, oder es liegt eben doch ein bisher unentdeckes Kabelbruckproblem vor



-----------------
Fortwo 451 CDI EZ 10/2013, Roadster 452 EZ 07/2006, Cabrio 450 CDI EZ 10/2001

[ Diese Nachricht wurde editiert von harryzwo am 01.11.2018 um 12:05 Uhr ]

dieselfranz
smartie-Frischling
(5 Beiträge)

registriert seit: 22.9.2017

  erstellt am 01.11.2018 12:28  Profil  Zitieren

Danke für Eure Antworten. Mein Fazit: da wir nun 2 Smarts in der Familie haben, lohnt wohl die Anschaffung eines Diagnosegerätes, denn sonst komme ich ja nicht weiter. Ohne jetzt die Suchfunktion einzuschalten könnt Ihr mir bitte eine kurze Empfehlung geben, was ich da kaufen soll um diese soeben von Euch beschriebenen Aktionen durchführen zu können ? Danke dafür !

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 01.11.2018 12:31  Profil  Zitieren

Quote:

Am 01.11.2018 um 12:02 Uhr hat harryzwo geschrieben:
Viel schmeissen durcheinander dass es sowohl einen Aktuator (der Motor, der anstelle des Kupplungspedals elektrisch die Kupplung betätigt), als auch einen Getriebestellmotor gibt, der der ektrisch die Gänge wechselt.


Das ist vollkommen richtig, was Du schreibst, die größte Problematik an den drei Balken ist, daß es sich dabei um eine Sammelfehlermeldung handelt für alle Probleme, die irgendwo aus dem Kupplungs- oder dem Getriebebereich kommen, eine Aussage, aus welchem dieser Bereiche ist aufgrund der drei Balken gar nicht möglich!

In Deiner weiteren Auflistung sind dann allerdings nur der Getriebestellmotor und der separate Drehwinkelsensor des Getriebes beschrieben, der Kupplungsaktuator fehlt darin komplett!

In dem Elektromotor des Kupplungsaktuators sind nämlich auch noch einmal Inkrementalgeber vorhanden, welche Impulse an das MEG senden, über welche dieses die Geschwindigkeit und Drehrichtung dieses Elektromotors erkennen kann!
Das macht die ganze Sache natürlich nicht unbedingt transparenter!
Durch die Tatsache, daß beim Einschalten der Zündung nicht mal die Kupplung betätigt wird, was ja an der Position des Dorns erkennbar ist, würde ich aus der Ferne erst mal auf die Kupplung tippen, nicht auf die Getriebesteuerung!

Weiter helfen würde auf jeden Fall ein Tester, mit dem man die Funktionen der Kupplung und der Schaltung separat ansteuern könnte.
Im Normalbetrieb greifen die ja immer ineinander und die drei Balken sind nur die Sammelfehlermeldung aus dem Gesamtsystem, das ist das Problem bei der Sache!


Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 01.11.2018 12:35  Profil  Zitieren

Quote:

Am 01.11.2018 um 12:28 Uhr hat dieselfranz geschrieben:
Mein Fazit: da wir nun 2 Smarts in der Familie haben, lohnt wohl die Anschaffung eines Diagnosegerätes, denn sonst komme ich ja nicht weiter.


Unter Umständen würde es schon helfen, wenn Du uns verraten würdest, aus welche Ecke von Good old Germany Du kommst!
Mittlerweilen haben nämlich einige Privatpersonen Tester zu Hause, sogar StarDiagnose oder entsprechende Clones dazu und wären bereit, Dich zu unterstützen!


450-3
Turbo-smartie
(537 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 01.11.2018 12:37  Profil  Zitieren

Quote:

Am 01.11.2018 um 12:28 Uhr hat dieselfranz geschrieben:
könnt Ihr mir bitte eine kurze Empfehlung geben, was ich da kaufen soll um diese soeben von Euch beschriebenen Aktionen durchführen zu können ? Danke dafür !


Zum auslesen dürfte immer noch die Delphi DS 150 das einzig bezahlbare sein, um wirklich in alle Steuergeräte zu kommen.
Mit deinem 2000er laufen aber viele der aktiven Funktionen, wie das anlernen der Kupplung, leider nicht.

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 01.11.2018 um 12:38 Uhr ]

kartfahrer
Junior-smartie
(33 Beiträge)

registriert seit: 13.8.2014

  erstellt am 01.11.2018 12:41  Profil  Zitieren

Hi,
wenn Du schon zwei baugleiche Smarts hast, von denen einer funktioniert und der andere nicht, bist Du ja in einer glücklichen Lage.
Tausch doch einfach mal die Komponeten untereinander aus. Beim Kupplungsaktuator ist das eine Sache von 10min.
Getriebeaktuator hab ich noch nicht getauscht, ist aber möglicherweise auch nicht so schwierig. Dann kannst Du recht einfach eingrenzen, was es sein könnte und kaufst nicht umsonst Ersatzteile.
Trotzdem brauchst Du beim Tausch dieser Teile ein Diagnosegerät zum neu Anlernen. Ich hab ein DELPHI 150 aus den Tiefen des Internets für wenig Geld. Das kann vieles aber nicht alles, was eine StarDiag kann. Könnte Dir aber eventuell reichen. Vielleicht wissen andere hier noch mehr dazu. Kupllung anlernen kann es. Getriebe hab ich noch nicht versucht, gibt aber einen Meupunkt dafür in DELPHI.
LG, Peter


450-3
Turbo-smartie
(537 Beiträge)

registriert seit: 5.2.2017
Kennzeichen: DAH

  erstellt am 01.11.2018 12:46  Profil  Zitieren

Quote:

Am 01.11.2018 um 12:41 Uhr hat kartfahrer geschrieben:
Getriebe hab ich noch nicht versucht, gibt aber einen Meupunkt dafür in DELPHI.


Wie gesagt, geht leider alles nicht in den älteren smarts bis Baujahr 2003. Auslesen und Fehler löschen ja, anlernen nicht.

[ Diese Nachricht wurde editiert von 450-3 am 01.11.2018 um 12:48 Uhr ]

Ahnungslos
Forum-smartie
(25538 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 01.11.2018 12:56  Profil  Zitieren

Bei den Aktuatoren, vor allem beim Kupplungsaktuator, der ja äusserst spritzwassergefährdet verbaut ist, kommt es auch immer wieder zu Grünspan in den Steckern oder sogar abgefaulte Leitungen.
Das ist ja nicht unbedingt nur auf die Kabelbäume und mechanische Beschädigungen begrenzt!
Und den Steckern sieht man das ja von außen nicht an, wie es drinnen aussieht!
Deshalb würde ich dem Stecker des Kupplungsaktuators mal meine ganze Aufmerksamkeit widmen, zum einen diesen mal abziehen und mit Kontaktspray behandeln und auch versuchen, mal an die Kabelanschlüsse im fahrzeugseitigen Stecker ran zu kommen, ob dort etwas derartiges im Argen liegt!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 01.11.2018 um 12:56 Uhr ]

harryzwo
getunter smartie
(263 Beiträge)

registriert seit: 12.11.2014
Kennzeichen: SB

  erstellt am 01.11.2018 14:01  Profil  Zitieren

@Ahnungslos, ja stimmt die Beschreibung bezog sich dann doch ausfürlich nur alleine auf den Getriebe teil.

@Kartfahrer: Ich mag mich täuschen, aber ich meine irgendwo gelesen zu haben das bezogen auf den Getriebe Motor eine Demontage und Einbau in ein anderes Getriebe zwingend ein Anlernen der Position beim neuen Anbauort erfordert. Also dann doch lieber vorher das anlernen versuchen. Aber davor alle Fehler beim Kupplungsaktuator ausschliessen. Den Kupplungsaktuator kann man natürlich problemlos mal vom einen in den anderen Smart umbauen (wenn beide 450iger sind)
Berühmt berüchtigte Fehlerquelle ist der Stecker der ja voll im Spritzwasser liegt und das am Luftleit-Kasten des Ladeluftkühlers eingeklemmte Kabel, welches dann innerhalb der Isolierung bricht o.ä.

@dieselfranz: Ich habe 3 Smarts. Zu den Diagnosetools....Angefangen habe ich mit dem icarsoft980. Bei den Baujahren ab 2003 (ODBII) kann man so einiges machen, aber das Teil bringt nicht viel, also wieder verkauft. Danach habe ich einen Delphi 150 ChinaClone angeschafft und mit Würth WOW Software genauso wie mit der Delphi Software versucht. Bei dem ZEE Smart mit ODBI (bis 2003, Diagnosestecker im Sicherungskasten) kann man da ebenfalls fast nichts mit machen, ausser Fehler aulesen und löschen (aber nicht mal da geht alles)...
Für andere Autos, und sowieso welche mit ODBII, da übergreifend für verschiedene Marken konzipiert und für die Fehlereingrenzung ist die Delphi aber schon sehr brauchbar. Lies den Thraed der oben schon verlinkt wurde dazu.

Such jemanden in der Nähe, der eine Mercedes Benz Star Diagnose hat, oder kauf Dir eine, anders hast bei dem ODBI Smart wenig Chancen. Kannst aber schnell ~750 - 1000€ für loswerden.
Wird regelmäßig in den bekannten Kleinanzeigen Portalen angeboten




-----------------
Fortwo 451 CDI EZ 10/2013, Roadster 452 EZ 07/2006, Cabrio 450 CDI EZ 10/2001

[ Diese Nachricht wurde editiert von harryzwo am 01.11.2018 um 14:03 Uhr ]

dieselfranz
smartie-Frischling
(5 Beiträge)

registriert seit: 22.9.2017

  erstellt am 01.11.2018 14:51  Profil  Zitieren

Habe soeben von einem Bekannten Zugriff auf ein Icarsoft I980 bekommen. Leihe ich mir Morgen aus. Ich berichte Euch ob und wie ich damit weiter komme. Ich wohne in 59597 Erwitte Ostwestfalen. Falls jemand in meiner Nähe wohnt und ich nicht zurechtkomme, nehme ich gerne Hilfe an. Danke!!

emil
Hyper-smartie
(1840 Beiträge)

registriert seit: 22.3.2007

  erstellt am 03.11.2018 09:38  Profil  Zitieren

Nach einer Getriebearie bei unserem 99er 450 (ich glaube vor 2 Jahren) kann ich da folgende Tips geben -

Als Erstes:
Vermutlich kannst Du das mit der Diagnose in die Tonne treten - uns hat damals selbst die Stardiagnose keine eindeutige Info ausgeworfen. Also: Schließ zuerst Defekte am Kupplungsaktuator und der Kupplunge selber aus! (siehe Forum)

Danach hast Du genau 3 einfache Möglichkeiten:
1. Verkabelung angefressen/ durchgescheuert - das ist hier im Forum bis zum Erbrechen beschrieben...

2. Drehwinkelgeber kaputt: Den kannst Du zur Probe selbst tauschen.

3. Getriebestellmotor (der die Schaltwalze dreht) kaputt: Selbigen kannst Du auch einfach zur Probe tauschen.

Sind diese Möglichkeite ausgeschöpft und der Fehler ist immer noch da - freundest Du Dich mit folgender Möglichkeit an:

4. Neues Getrieb fällig.

Genauso war es bei uns. Obwohl Getriebeschäden beim Smart eher selten sind - auszuschließen ist das nicht. Ein Benziner-Ersatzgetriebe kostete EUR 100,- (äbä-Kleinanzeigen).

Gruss
Emil


dieselfranz
smartie-Frischling
(5 Beiträge)

registriert seit: 22.9.2017

  erstellt am 08.11.2018 20:24  Profil  Zitieren

Guten Abend, ich möchte Euch gerne auf den neuesten Stand der Dinge bringen : Icarsoft i980 gekauft. Funktioniert prima ! Elektromotor des Aktuators zerlegt, Einzelne abgebrochene Teile des Innenmantels fielen heraus, also für 160 Euro einen neuen Sachs-Aktuator gekauft. Ein Kabel am Drehwinkelsensoranschluss erneuert, war zwar noch OK aber sah vergammelt aus. Ich weiß zwar um die Einstellarbeiten eines neuen Aktuators (Federwaage usw.) und habe mir auch die "Norry-Methode" angesehen, aber mir ging es jetzt erst einmal um die Grundfunktion. Also : mit Einschalten der Zündung fährt der neue Aktuator aus. Alles Andere ist beim Alten geblieben : nach Einschalten der Zündung erscheint nach einer Sekunde die Anzeige für Benzin und Wassertemperatur, damit zeitgleich mehrmaliges Piepen und die drei Balken. Nachdem das Piepen aufgehört hat (circa 5 Sekunden), kann ich den Motor starten. Einziger noch vorhandener Fehler : P1918 Winkelsensor Anpassung. Kann ich prima mit dem i980 löschen, ist aber sofort nach Einschalten der Zündung wieder präsent. Batterie abgeklemmt usw. , keine Besserung in Sicht. Wer hat noch einen guten Tipp für mich ? Grüße an Alle vom Franz


harryzwo
getunter smartie
(263 Beiträge)

registriert seit: 12.11.2014
Kennzeichen: SB

  erstellt am 08.11.2018 22:39  Profil  Zitieren

Dieselfranz, genau darum meinte ich du kannst nicht so viel mit dem icarsoft machen. Kannst den Fehler lesen, aber den Grund nicht beseitigen...wobei es nicht 100% sicher ist, dass der dort genannte Fehler auch der Smart spezifische ist.

Ich hatte bei meinem Cabrio aus 2001 auch mal die 3 Balken. Mit der SD das Getriebe neu angelernt und schon hat es wieder funktioniert.

Einfacher wäre es, zuvor den Drehwinkelsensor des Getriebes testweise aus dem anderen Smart einzusetzen und nachzusehen, ob der Sensor selbst einen Defekt hat, sofern der Fehlercode richtig ist.
Nur auf Verdacht alle Teile erneuern ist ja auch ne Kostenfrage...


-----------------
Fortwo 451 CDI EZ 10/2013, Roadster 452 EZ 07/2006, Cabrio 450 CDI EZ 10/2001


tidles
smartie-Frischling
(2 Beiträge)

registriert seit: 3.3.2017
Kennzeichen: HH QZ 6666

  erstellt am 14.11.2018 17:47  Profil  Zitieren

Moin zusammen, ich würde mich mal hier reindrängen mit dem selben Problem bei meinem 2003er Brabus Cabrio. Auch die drei Striche im Display. Morgens losgefahren und 50 Meter gekommen, dann hat er nicht mehr geschaltet, musste dann auf den Parkplatz schieben. Drei Striche im Display. Nachmittags dann noch mal probiert ihn zu fahren und siehe da, er fuhr wieder, aber trotzdem drei blinkende Striche im Display. Ich suche also jemanden der mir im Raum Hamburg eventuell helfen könnte. Soll natürlich nicht geschenkt sein! Grüße Matze

  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2018
Impressum und Datenschutz