smartprofi
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 129
Mitglieder: 0

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Elektrische Servolenkung - Rückstellmoment?
  
Autor Elektrische Servolenkung - Rückstellmoment?
cocun
Senior-smartie
(155 Beiträge)

registriert seit: 25.9.2013
Kennzeichen: F - XX 123

  erstellt am 24.08.2018 10:46  Profil  Zitieren

Moin allerseits...

Ich habe folgendes Problem mit meinem 450 und der verbauten elekt. Servolenkung.

Startet man den Motor und dreht das Lenkrad im stand, geht es wie es soll, schön leicht zu lenken. Fährt man jedoch los, geht die Lenkung auf einmal nur noch "schwergängig" - man spürt quasi einen widerstand den man überwinden muss. In Kurvenfahrten bleibt das Lenkrad auf der Position stehen (man kann praktisch einschlagen, Hände vom Lenkrad nehmen, und eine Kurve fahren ) es gibt also kein Rückstellmoment!?

kann mir vielleicht jemand von euch erklären was da los ist, oder hat jemand von euch schon mal ein ähnliches Problem gehabt?

liebe Grüße COCO


Ahnungslos
Forum-smartie
(25504 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 24.08.2018 11:52  Profil  Zitieren

In anderen Fällen, ob mit oder ohne Servolenkung ist für einen solchen Effekt bzw. dieses Problem das untere Kreuzgelenk der Lenksäule verantwortlich.
Lass Dir doch mal die existierende Beiträge mit dem Suchbegriff Kreuzgelenk mit der Suchfunktion darstellen und lies Dich ein.

Es könnte sein, daß dies bei Dir ebenso ist.


Funman
Turbo-smartie
(1349 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 24.08.2018 12:43  eMail  Profil  Zitieren

Er schreibt doch, daß die Lenkung im Stand leichtgängig ist..... woher soll das Kreuzgelenk wissen, ob der Smart fährt....

Ahnungslos
Forum-smartie
(25504 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 24.08.2018 12:56  Profil  Zitieren

Ist ja gut, ich bin ja schon ruhig!
Als Ahnungsloser sollte ich wohl einfach am besten gar nichts mehr schreiben!

Du hast aber schon in den anderen Freds zu diesem Thema gelesen, daß diese Schwergängigkeit des Kreuzgelenks auch ab und zu auftreten kann!

@TE ist das eigentlich der Smart, bei dem Du erst kürzlich das SAM ausgetauscht hast?
Quote:

Am 22.08.2018 um 16:37 Uhr hat cocun geschrieben:
Ok... ich. In jetzt ein wenig weiter! Habe jetzt aus einem Schlachter MSG und SAM verbaut.

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 24.08.2018 um 13:02 Uhr ]

cocun
Senior-smartie
(155 Beiträge)

registriert seit: 25.9.2013
Kennzeichen: F - XX 123

  erstellt am 24.08.2018 13:40  Profil  Zitieren

@ Ahnungslos... genau der ist es.. und die Misere geht noch weiter (Elektrisches Glas Schiebe Dach steht schief und lässt sich weder öffnen noch schließen) ..... Das gute Stück stand drei Jahre bevor ich ihn gekauft hatte. Jetzt will ich in mir nach und nach wieder fit machen

Ahnungslos
Forum-smartie
(25504 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 24.08.2018 13:53  Profil  Zitieren

Bist Du sicher, daß der überhaupt eine elektrische Servolenkung hat?
Diese gab es ja nur gegen Aufpreis und darum ist nur ein verschwindend geringer Teil der 450er Smarts damit ausgerüstet.

Ich weiss jetzt nicht, ob die Servolenkung im SAM irgendwo freigeschaltet werden muß, um korrekt angesteuert zu werden und ob dies evtl. im Zusammenhang mit Deinem Lenkungsproblem stehen könnte, aber ich bin eben auch nur Ahnungslos!

Normalerweise geht ja die Lenkung physikalisch bedingt während der Fahrt eher leichtgängiger als im Stand.

Quote:

Am 24.08.2018 um 13:40 Uhr hat cocun geschrieben:
und die Misere geht noch weiter (Elektrisches Glas Schiebe Dach steht schief und lässt sich weder öffnen noch schließen)


Hört sich irgendwie so an, als ob Du besser die Finger davon gelassen hättest, für die elektrischen Glasschiebedächer gibt es nämlich weder brauchbare Informationen, noch Ersatzteile!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 24.08.2018 um 13:55 Uhr ]

cocun
Senior-smartie
(155 Beiträge)

registriert seit: 25.9.2013
Kennzeichen: F - XX 123

  erstellt am 25.08.2018 13:58  Profil  Zitieren

@ Ahnungslos...

Jap bin mir sicher... Habe eine extra Steuergerät im Beifahrerfußraum sowie einen Elektromotor auf dem Lenkgetriebe.

Die 450 gab es in der Tat nur sehr selten in dieser Kombination, aber gerade deswegen habe ich mich für diesen entschieden. Das Schiebedache habe ich mittlerweile wieder hinbekommen.... Ich liebe diese "Überraschungseier"

Liebe Grüße


crappy
Turbo-smartie
(626 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2012
Kennzeichen: ist vorhanden

  erstellt am 27.09.2018 00:09  Profil  Zitieren

Hallo,

ich hänge mich jetzt mal dran weil ich ein vielleicht ähnliches Problem mit der Servolenkung habe.

Ich bin heute eine 180° Kehre gefahren und das Lenken ging auf einmal sehr schwer und die Rückstellung der Räder nach der Kurve war auch deutlich "vermindert". Genau wie cocun das beschreibt. Man hätte das Lenkrad loslassen können und dann die ganze Zeit im Kreis fahren.

Ich habe dann angehalten und das Lenkrad einmal ganz nach links und rechts im Stand durchgedreht. Fazit -> keine Servo.

Dann habe ich die Kiste ausgemacht und nach ca. 30min wieder angemacht. Dann wieder im Stand das Lenkrd auf rechts/links Anschlag gedreht. Da ging die Servo dann wieder. Lässt sich wie gewohnt easy mit einem Finger bewegen.

Gibt es dazu eine bekannte Fehlerquelle? Es handelt sich um einen 2004er CDI pulse mit der elektrischen Servolenkung.

Gruß

[ Diese Nachricht wurde editiert von crappy am 27.09.2018 um 00:11 Uhr ]

crappy
Turbo-smartie
(626 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2012
Kennzeichen: ist vorhanden

  erstellt am 24.11.2018 23:49  Profil  Zitieren

Hi, ich hole das jetzt nochmal nach oben da es jetzt noch bestimmt 3-4 mal passiert ist. Die letzten Male direkt nach dem starten morgens. Merkt man ja direkt beim ausparken. Dann mach ich die Kiste (nach dem ausparken) einmal aus und wieder an und die Servo geht wieder. Die Lima springt doch erst an wenn man nach dem starten eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht, oder? Habe ich vielleicht ein Stromproblem? Wackelkontakt hatte ich erst gedacht da sich der kleine 450er CDI Motor doch ganz schön schüttelt beim Starten.

Ich habe den Fehlerspeicher mit so einem ELM327 OBD Adapter und Torque ausgelesen. Stand nichts drin. Auf das Steuergerät der Servolenkung kann das Teil aber auch nicht zugreifen.

Kennt vielleicht jemand ein solches Problem und hat einen Hinweis was genau es sein könnte?


Funman
Turbo-smartie
(1349 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 25.11.2018 04:39  eMail  Profil  Zitieren

Klingt schon verdächtig. Wie als wenn das Steuergerät der Lenkung abschaltet weil die Batterie allein nicht genug Strom liefert. Warte doch mal nach dem Starten die 10 Sekunden bis die Lima an geht und park dann erst aus.

Grüße Hajo


Outliner
Hyper-smartie
(1677 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 25.11.2018 05:15  eMail  Profil  Zitieren

Batterie? Dreht der Anlasser fröhlich oder quält er sich?
Ein kleines bisschen schüttelt sich das Dreizylinder-Monster immer beim Starten, aber nachdem der Anlasser wieder ausgespurt ist muss er ruhig laufen.
Jetzt wird's ja wieder kälter, da werden die Starthilfekabel wieder ausgepackt und der Datenbus hat öfter Verspätung...


Ralf_47
Senior-smartie
(238 Beiträge)

registriert seit: 16.7.2015
Kennzeichen: LEO- | 02er 450 Cabrio 260tkm

  erstellt am 25.11.2018 11:21  eMail  Profil  Zitieren

Hallo,

die elektro- oder elektrohydraulischen Servopumpen bzw. Servolenkung werden abgeschaltet wenn keine ausreichende Stromversorgung zur Verfügung steht. Also wenn die Lichtmaschine oder die Batterie kaputt ist.
Denn sonst wäre in kürzester Zeit deine Batterie leer und man bleibt mit dem Fahrzeug stehen.

Kann natürlich auch sein, dass die Elektronik spinnt und da irgendwas kaputt ist.

Das ist bei mir aktuell der Fall. Ich hab eine A-Klasse gekauft (19 Jahre) da fällt bei hoher Belastung (Lenkung voll eingeschlagen) die elektrohydraulische Servopumpe aus, aus welchen Gründen auch immer. Nach Motor aus-ein funktioniert es wieder.
Die Pumpe wird gesteuert (an-aus) über die D+ Leitung der Lima. Wenn an der Leitung +12 Volt anliegen weiß das Auto, dass die Lima ordnungsgemäß arbeitet.


[ Diese Nachricht wurde editiert von Ralf_47 am 25.11.2018 um 11:24 Uhr ]

crappy
Turbo-smartie
(626 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2012
Kennzeichen: ist vorhanden

  erstellt am 25.11.2018 15:02  Profil  Zitieren

Hallo zusammen,

also die Batterie kam 01/2016 neu (ok, will nix heißen). Eine Exide EA640 Premium Carbon Boost mit 640A Kaltstartstrom. Die startet den kleinen Diesel zuverlässig auch bei Minusgraden. Gemessen habe ich aber noch nicht. Gibt es da eine gut und günstig Stromzange um 640A zu messen? Dann kommt die auf die Nikolauswunschliste.

Weiß denn jemand genau wann die Lima bei einem 2004er CDI angeht? Ich dachte dafür muss eine Mindestgeschwindigkeit anliegen damit die anspringt. Und wenn man jetzt noch wüsste welche Kriterien das Steuergerät der elektrischen Servolenkung haben möchte um zu funktionieren könnte man das ja in dem Bereich schonmal eingrenzen.

Aber wenn das Steuergerät der Servo wegen zu wenig Strom ausfällt, wieso dann die anderen Steuergeräte nicht? Müsste nicht wenigstens ein CAN Bus Fehler im Fehlerspeicher liegen? Das Servosteuergerät müsste doch mit dem SAM kommunizieren.


maxpower879
Warp-smartie
(2521 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 25.11.2018 16:17  Profil  Zitieren

OK bitte erstmal Elektrogrundlagen...
Du musst sicherlich keine 680A messen um die Batterie zu prüfen
1. zieht der kleine Smart Anlasser irgendwas um 120A kurzzeitig zum anlaufen zwar mehr aber das sollte hier zu vernachlässigen sein.
2. Ist die Spannung der Batterie beim Starten viel interessanter um die Batterie zu bewerten.
Diese sollte auch bei niedrigen Temperaturen während des Startvorganges nicht deutlich unter 11v fallen.
3. würde ich erstmal den Fehlerspeicher checken und zwar mit einem Diagnosetool welches was taugt.
Ein Elm OBD Adapter gehört z. B. nicht dazu! Dieser kann sich überhaupt nicht mit der Servo des Smart verbinden da diese kein OBD Protokoll verwendet.






[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 25.11.2018 um 16:29 Uhr ]

Outliner
Hyper-smartie
(1677 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 25.11.2018 16:44  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 25.11.2018 um 11:21 Uhr hat Ralf_47 geschrieben:
Ich hab eine A-Klasse gekauft (19 Jahre) da fällt bei hoher Belastung (Lenkung voll eingeschlagen) die elektrohydraulische Servopumpe aus, aus welchen Gründen auch immer. Nach Motor aus-ein funktioniert es wieder.




Überlast-Bypass klemmt?


Funman
Turbo-smartie
(1349 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 25.11.2018 20:43  eMail  Profil  Zitieren

"Weiß denn jemand genau wann die Lima bei einem 2004er CDI angeht?"

In meinen geht die nach ziemlich genau 10 Sekunden an. Merkt man aber auch selbst, das Licht wird dann heller und der Innenlüfter läuft schneller, die Scheibenwischer auch.

Meine Ersatzteillima hat diese Funktion übrigens nicht, die lädt sofort los. Finde ich irgendwie auch besser.

Grüße, Hajo


Kurzschlussbastel
getunter smartie
(425 Beiträge)

registriert seit: 2.6.2015
Kennzeichen: GC

  erstellt am 29.11.2018 08:03  Profil  Zitieren

Wenn es um die Bordspannung geht ist dieser kleine Adapter oft für die erste grobe Messung ausreichend.
Er speichert die min Spannung ab und zeigt diese nach dem Start kurz an.

AdapterAdapter


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2018
Impressum und Datenschutz