smartprofi
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 169
Mitglieder: 2

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » SMARTe Technik » » Smart 450 CDI Motor Probleme
  
Autor Smart 450 CDI Motor Probleme
Artschi
Junior-smartie
(34 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2016
Kennzeichen: KN R 392

  erstellt am 07.08.2018 15:54  Profil  Zitieren

Hallo Leute,

Habe seit Freitag folgendes Problem mit meinem CDI von 2001.

Ich bin am Freitag gefahren, als ich auf einen Kreisverkehr zugefahren bin haben ich gebremst und plötzlich ging der Motor aus.
Öl Lampe leuchtet.
Getriebefahrstufe wird weiterhin "A" angezeigt.

Auf die Seite auf einen Parkplatz ausrollen lassen (Gott sei Dank keiner hinter mir gewesen).
Dachte nur mhm also Motorschaden kann es ja nicht sein ohne nichts einfach ausgehen wäre komisch.

Motor erneut gestartet ging auch sofort an.
3 Kilometer weiter ich biege ab und Motor geht erneut aus. Hat dieses mal aber paar Minuten gebraucht bis er wieder an ging.

Ich endlich am Ziel angekommen wo ich hin wollte und Motor geht beim Parken erneut aus. Ging als ich wieder los gefahren bin ohne Probleme wieder an.

Dann am Sonntag wieder gefahren und genau das gleiche wieder 3 mal aus gegangen.
Seit dem ist der Motor auch nicht mehr aus gegangen.

ABER! jetzt habe ich folgendes Problem wenn ich den Motor starten will (lasse ganz normal vorglühen) dann dauert es ca. 5 Sekunden bis der Motor anspringt.

Habe mir bereits einen neuen OT-Sensor bestellt, da ich am Freitag schon einiges gelesen hab das der Kurbelwellensensor wahrscheinlich das Problem ist weshalb der Motor ausgeht.

Was mich aber irritiert ist jetzt das mit dem starten liegt das auch an dem OT-Sensor?

Grüße Artur


Outliner
Hyper-smartie
(1703 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 07.08.2018 21:05  eMail  Profil  Zitieren

Möglich, bau den Sensor erstmal ein...hast ihn ja schon bestellt. Dann polieren wir nochmal die Glaskugeln!

Outliner
Hyper-smartie
(1703 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 07.08.2018 21:12  eMail  Profil  Zitieren

Ach so: Guck mal ins CDI-Brett weiter unten, da ist ein aktueller Thread, recht lesenswert...

Funman
Turbo-smartie
(1353 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 07.08.2018 23:17  eMail  Profil  Zitieren

Im CDI Brett gings aber um einen Sam Smart. Der Smart von Artur kann diesen Fehler nicht haben. Weil er kein Sam hat.

Grüße Hajo


Outliner
Hyper-smartie
(1703 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 07.08.2018 23:42  eMail  Profil  Zitieren

Das stimmt, aber die Fehler mit Düsen oder Pumpe gleichen sich doch!

ruok
getunter smartie
(270 Beiträge)

registriert seit: 19.2.2015

  erstellt am 08.08.2018 08:14  Profil  Zitieren

Klingt blöd, aber: hast du einen recht schweren Schlüsselbund? Hier gabs nämlich mal einen Smart Fahrer, der ein ähnliches Problem hatte: Auto ging tw bei Kurvenfahrten einfach aus.
Des Rätsels Lösung war damals, dass sich der Zündschlüssel durch den schweren Schlüsselbund drehte...


Artschi
Junior-smartie
(34 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2016
Kennzeichen: KN R 392

  erstellt am 08.08.2018 15:12  Profil  Zitieren

Erst mal vielen Dank für die ganzen antworten

@Outliner
Ja wenn er endlich mal kommen würde
DPD lässt sich leider Zeit

@Funman
Ja SAM hab ich nicht.

@ruok
Ne hab nur das nötigste am Schlüsselbund.
Hausschlüssel, Briefkasten, ein Schlüsselanhänger und der Smart Schlüssel.
Also kein Handy ist wahrscheinlich schwerer

Was kann denn an der Pumpe kaputt gehen?
Oder an den Injektionen?


Triking
Forum-smartie
(11062 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 08.08.2018 16:33  Profil  Zitieren

Der Standardfehler bei der Hochdruckpumpe ist Undichtigkeit durch Rost. Die Pumpe hat ja drei Flügel und der Deckel des untersten Flügel - in ihm ist auch das Abschaltelement integriert - hebt sich durch Rost ab. Also zwischen Deckel und Pumpe bilden sich Rostnarben und dann läuft da Diesel raus. Aber manchmal wird die Pumpe dadurch auch nach innen undicht. Also außen trocken, aber Druckverlust nach innen.

Die Pumpen gibt es im Austausch in der Bucht, auch Dichtsätze kann man für rund 15,00 bekommen. Leider kann man manche Pumpen nicht selber abdichten, wenn der Deckel und die Pumpe selber zu starke Rostnarben hat. Das muss ein Fachmann vorher planen.

Bei den Injektoren kann durch Verschleiß die Düsennadel "nachtropfen". Sie schließt dann nicht richtig und es wird weiter Diesel eingespritzt, obwohl der Kolben schon wieder auf dem Weg nach unten ist. In der Regel qualmt der Smart dann.

Gruß, Rolf


Funman
Turbo-smartie
(1353 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 08.08.2018 16:34  eMail  Profil  Zitieren

An der Pumpe kann eigentlich nichts kaputt gehen. Die wird höchstens ein bißchen undicht nach außen, dann gibts Ölflecken auf dem Parkplatz. Die Injektoren können innen undicht werden, dann läuft der Kraftstoff in den Rücklauf und die Pumpe schafft den Druck nicht mehr. Das macht sich vor allem beim Starten bemerkbar, weil da die Pumpleistung am geringsten ist. Das kann man mit der Rücklaufmengenprüfung prüfen.

Grüße, Hajo


maxpower879
Warp-smartie
(2525 Beiträge)

registriert seit: 24.9.2013

  erstellt am 08.08.2018 16:57  Profil  Zitieren

Also ich habe hier nicht nur eine Pumpe welche nicht mehr genug Druck aufgebaut hat. Meißt einhergehend mit Undichtigkeit. Ob nun die Pumpe direkt kaputt ist oder nur die Elementabschaltung aufgrund von Dieselverlust den Geist aufgegeben hat kann ich nicht sagen. Fakt ist aber das die Pumpen den Startdruck nicht gebracht haben. Das auch Injektoren dafür verantwortlich sein können ist klar. Es gibt aber durchaus auch Fälle in denen die Pumpe das Problem ist.
Pauschal ausschließen würde ich sie nicht.

[ Diese Nachricht wurde editiert von maxpower879 am 08.08.2018 um 16:57 Uhr ]

Artschi
Junior-smartie
(34 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2016
Kennzeichen: KN R 392

  erstellt am 09.08.2018 02:31  Profil  Zitieren

Also die Rücklaufmenge wollte ich morgen prüfen da mein icarsoft i980 leider erst morgen da ist.

Dann auch noch den Fehlerspeicher auslesen und hoffen dass nichts drin steht


Triking
Forum-smartie
(11062 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 09.08.2018 07:27  Profil  Zitieren

Mit einem Diagnosegerät wirst Du eine ungleiche Rücklaufmenge nicht auswerten können. Das geht nur rein mechanisch. Es gibt aber genug Anleitungen für den Bau einer eigenen Messeinrichtung mit einfachsten Mitteln. Man braucht dazu wirklich nur drei gleichlange Schläuche, die auf die Einspritzdüsen passen, drei Einwegspritzen und evtl. ein Brett mit Kabelbindern, um die drei Einwegspritzen darauf in gleiche Höhe zu montieren.

Wenn der Motor dann läuft, füllen sich die drei Einwegspritzen mit dem rücklaufenden Diesel. Hat eine der Düsen eine erhöhte Rücklaufmenge, kann man von einem Defekt ausgehen.

Gruß, Rolf

[ Diese Nachricht wurde editiert von Triking am 09.08.2018 um 07:28 Uhr ]

Artschi
Junior-smartie
(34 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2016
Kennzeichen: KN R 392

  erstellt am 09.08.2018 15:40  Profil  Zitieren

Also das dem Druck und der Menge ist mit dem icarsoft echt mehr raten als genau

Was aber schon mal positiv ist und mich wieder zu dem Sensor führt ist das im Motorsteuergerät kein Fehler hinterlegt ist... Was ja häufig auf den Kurbelwellensensor schließen lässt.



Artschi
Junior-smartie
(34 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2016
Kennzeichen: KN R 392

  erstellt am 10.08.2018 02:36  Profil  Zitieren

Also hab den OT Sensor getauscht und Auto ist gar nicht mehr angesprungen .

Hab dann den alten Sensor den Wiederstand gemessen der bei ca. 720 Ohm lag.
Neuen konnte ich leider nicht mehr messen da ich nicht mehr dran komme .

Hab dann den Tester angeschlossen und Rauldruck beim Start ca. 40 Bar.
Hab dann bisschen überlegt, was ich die Tage gelesen hatte....

Und dann ist es mir wieder eingefallen dass irgendwo geschrieben wurde das jemand am Raildruck Sensor eine kaputte Dichtung hatte (siehe Link von eBay hoffe es ist okay das man eBay links postet) und zwar die kleine grüne vorne am Sensor.

Hab dann den Raildruck Sensor ausgebaut und siehe da Dichtung kaputt. Neue Dichtung rein, hab dann zwei mal gestartet ging auch wieder an.

Traue mich jetzt nicht mehr zu starten

Edit:
Er läuft

[ Diese Nachricht wurde editiert von Artschi am 10.08.2018 um 04:48 Uhr ]

Smart911a
Hyper-smartie
(1504 Beiträge)

registriert seit: 18.4.2016

  erstellt am 10.08.2018 10:13  Profil  Zitieren

super gemacht !.... danke auch für die Auflösung.. das hilft anderen dann auch bestimmt mal...

Outliner
Hyper-smartie
(1703 Beiträge)

registriert seit: 21.5.2007
Kennzeichen: MD XY

  erstellt am 10.08.2018 21:53  eMail  Profil  Zitieren

Fein mitgedacht! Eigentlich ist hier fast jeder mögliche Fehler schon besprochen worden, man muss nur den passenden Thread finden!
Glückwunsch!


Artschi
Junior-smartie
(34 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2016
Kennzeichen: KN R 392

  erstellt am 11.08.2018 01:16  Profil  Zitieren

Danke

Habe nur ca 150 km heute zurück gelegt ohne Probleme.
Selbstverständlich mehrere male den Motor gestartet um zu testen ob die Kraftstoffversorgung ohne Probleme mit macht.

Auto läuft wieder problemlos hoffe es bleibt so


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2018
Impressum und Datenschutz