smartprofi
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 169
Mitglieder: 2

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Anzeige
ML Tuning
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » Tuning-Fragen » » Bremstrommel entrosten und lackieren?
  
Autor Bremstrommel entrosten und lackieren?
hlh
Junior-smartie
(15 Beiträge)

registriert seit: 28.10.2002

  erstellt am 26.04.2010 17:24  Profil  Zitieren

Hi,

habe nun seit heute LM-Felgen auf meinen 451er. Störend sind hinten die Bremstrommel die man zwischen den Speichen durchsieht: rostig. Auch vorne, wo der Flansch für die herk. Felge größer im Duchmesser ist, sieht man den Rost.

Praxistipp(s) bitte! Kann man das einfach mit einem Lack (habe im Automarkt was gesehen als Kombi Entroster+Lack) übersprühen?
Gibt es auch was das man mit Pinsel aufträgt, weil ich will nicht alles abkleben wenn ich was ansprühen müßte (habe auch keine Garage -> Wind)?

Gibt es auch Anti-Rost-Spray (oder eben zum Pinseln), die den Rost vorher ablösen/entfernen.

Denke ein (dunkel-) grauer Lack wäre wohl am geeignetsten/wenigsten auffällig?

Danke!

P.S.: Übersprühe gerade die kleinen, mittleren Zierkappen der ATU-Aluett/Rondell "Platin" Felge. Dieses Wappen und die kleinen Silbersternchen schauen ja voll uncool aus!


Triking
Forum-smartie
(11036 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 26.04.2010 17:56  Profil  Zitieren

Hallo, bei jedem Wechsel auf Sommerreifen auf Alufelgen mache ich das.

Die Bremstrommeln entroste ich mit der Drahtbrürste und sprühe die Trommeln dann mit hitzebestänigem Auspufflack schwarz matt ein. Die Dose gibt es im Fachhandel für unter 10,00 €, ist sehr ergiebig und reicht locker für beide Trommeln.

Weil sie dann matt schwarz sind, kommen die Alufelgen gut zur Geltung. Die Farbe kann man später auch problemlos nachbessern.

Beim Sprühen braucht man nur ein Stück Pappkarton, damit der Sprühnebel abgeschirmt wird. Abkleben braucht man nichts, so weit sprüht die Farbe nicht.

Gruß, Rolf

PS: die Hitzebestänigkeit hat den Vorteil, dass die Farbe nicht verschmurgelt, wenn die Bremsen heiß werden. Außerdem erhöht die matte Farbe die Oberfläche der Bremstrommel, die dann noch besser gekühlt wird.
-----------------



tagdog2405
Forum-smartie
(6733 Beiträge)

registriert seit: 23.1.2006
Kennzeichen: MY42

  erstellt am 26.04.2010 18:58  eMail  Profil  www  Zitieren

Mein tipp für eine sehr sehr sehr gute Farbe ist

Hochtemperaturlack von Bahr für 6,90 in Anthrazit .

Vorteil: Durch die Silberteilchen im Lack is die Farbe hitzebeständiger als mattschwarz, da die Silberteilchen die Wärme abstrahlen und das matt schwarz eher die wärme aufsaugt. Klingt für Bremsen blödsinnig, der Praxistest beim Edelstahlendtopf war bei mir aber ausschlaggebend für den Anthrazid-Lack.

Smarte grüße

bennüü


StrgAltEntf
getunter smartie
(439 Beiträge)

registriert seit: 21.11.2008
Kennzeichen: N-UR-911

  erstellt am 27.04.2010 07:35  Profil  Zitieren

Hab ich letztes Wochenende erst gemacht. Hab auch gleich eine "Bremsenwartung" gemacht, d.h. die hinteren Trommeln angenommen und das Innenleben mit Bremsenreiniger gereinigt. Und weil die Trommeln schon unten waren hab ich die gleich lackiert. Mattschwarz....und wenn der Lack angeht wird das eben noch einmal gemacht

Rallioldie68
getunter smartie
(346 Beiträge)

registriert seit: 27.11.2009
Kennzeichen: BO-FS

  erstellt am 27.04.2010 08:31  Profil  Zitieren

In wie weit wird die Bremstrommel lackiert?
In dem Thread "Bremsenlack platzt ab" soll man ja auf keinen Fall die Auflagefläche/Anschraubfläche der Felgen bemalen/lacken.
Frage mich allerdings,wie das ist,wenn die Auflageflächen voller Rostnarben sind.Da liegt spätestens beim nächsten Räderwechsel (Sommerreifen z.Bsp.) das Rad auch(theoretisch) nicht
mehr richtig an.


Ralph


Chiemgausmartie
Hyper-smartie
(1623 Beiträge)

registriert seit: 12.10.2008

  erstellt am 27.04.2010 08:36  Profil  Zitieren

Servus,
ich hab die Auflagefläche auch leicht lackiert .
Hält seit 2 Jahren 100 % ig .

Gruß
Ernst
-----------------
BE SMART -- DRIVE SMART

Smart Fortwo Passion Cabrio 451 cdi .
Unser Club: Smartfriends bei uns ist jeder Smartie herzlich Willkommen !
Mein Web-Album



speedhawq
getunter smartie
(413 Beiträge)

registriert seit: 28.2.2009
Kennzeichen: RI-

  erstellt am 27.04.2010 09:12  eMail  Profil  www  Zitieren

Was ist das denn für ein Lack, den die NASA nimmt für das Shuttle?

Der wäre doch geeignet...

LG


Ralf940
Turbo-smartie
(1109 Beiträge)

registriert seit: 7.1.2008
Kennzeichen: ME- R 651

  erstellt am 27.04.2010 09:36  Profil  Zitieren

Moin,

ich hab mir im Zubehör neue gekauft ( waren aber leider noch nicht mal grundiert *grrrrrr* ).

Das habe ich auch nur gemacht, weil ich keine eine Lust so lange auf die Trocknung der Farbe zu warten.

Also nur zu wechseln, die neuen werde ich dann wiedwer vertickern.

Habe sie dann mit Hamerit lackiert, ne Woche trocknen lassen, Trommeln montiert.

Nach ner Woche Felgen wegen was anderem runter genommen und siehe da, an den Auflagenflächen wieder blankes Metall.

Gut, je nachdem was das nun für ne Farbe ist, dauert es länger oder weniger länger, bis dann der Rost nach außen wandert und sichtbar wird.

Nächste Woche kommen dann die alten ( da innen noch wie neu ) zum silber pulvern.

Werde mal berichten wie es geworden ist.

Gruß
Ralf


Triking
Forum-smartie
(11036 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 27.04.2010 10:12  Profil  Zitieren

Macht doch alternativ Bremsscheibenatrappen davor! ..... war nur ein Jux, ich bleibe beim mattschwarzen Auspufflack. Der läßt sich problemlos ausbessern und auffrischen. Er hält ja auch gut die Wärme fern und leitet sie nach außen ab.

Die Auflagefläche der Felge sprühe ich nicht ein, sie wird nur mit der Messingdarahtbürste gesäubert. Dort ist nur geringer Flugrost, der von der Felge verdeckt wird. Metall auf Metall ist mir am Rad lieber.

Gruß, Rolf


smartz
Hyper-smartie
(1772 Beiträge)

registriert seit: 25.1.2003
Kennzeichen: Kein smart mehr

  erstellt am 27.04.2010 11:55  eMail  Profil  www  Zitieren

Quote:

Am 27.04.2010 um 10:12 Uhr hat Triking geschrieben:
Macht doch alternativ Bremsscheibenatrappen davor! ..... war nur ein Jux, ich bleibe beim mattschwarzen Auspufflack.



Genau das habe ich gemacht, total ernst...

Wenn erst mal Rost an den Trommeln ist, hält auch temperaturbeständiger Lack keine 2 Wochen ohne dass es durchrostet oder der Lack abplatzt.
Das Lackieren macht wohl nur bei neuen Trommeln Sinn.

Die Blenden (Bremsscheibenatrappen) verdecken die Trommeln komplett, ob die jetzt dahinter rosten geht mir am A.... vorbei.


Gruß,

smartz
-----------------





quattroporte
Turbo-smartie
(1046 Beiträge)

registriert seit: 14.7.2005

  erstellt am 27.04.2010 15:17  Profil  Zitieren

Ist Hammerite für die Trommeln auch geeignet?
Hätte nämlich noch ne kleine Dose dunkelgrau matt übrig, das würde sich bestimmt gut machen.
Ich mein so viel Hitze entsteht an der Hinterachse ja nicht.


Triking
Forum-smartie
(11036 Beiträge)

registriert seit: 11.5.2005
Kennzeichen: vorne und hinten

  erstellt am 27.04.2010 15:37  Profil  Zitieren

Also hitzebeständiger Auspufflack hält auch auf Rost. Natürlich nicht, wenn schon die Metallschichten abblättern. Aber da würde keine Farbe halten. Wenn man mit einer Drahtbürste den groben Rost entfernt, hält der Auspufflack locker ein ganzes Jahr. Beim Wechsel auf Sommerreifen sprühe ich nach und frische die Farbe auf. Das mache ich seit Jahren so und nicht nur beim Smart.

Gruß, Rolf


Ralf940
Turbo-smartie
(1109 Beiträge)

registriert seit: 7.1.2008
Kennzeichen: ME- R 651

  erstellt am 27.04.2010 17:08  Profil  Zitieren

Ich hab mal irgendwo *vergeßlichsei* für hinten Edelstahl-abdeckungen für die Bremstrommeln gesehen, genau die Form wie die Trommel nur halt ein Fitzelchen größer logischer Weise.
Preis stand nicht dabei, aber bestimmt schöner anzuschauen, als 2 neue zu kaufen ( so wie ich, obwohl die alten noch gut sind ) für 120 Euros.

Ich weiß nur noch, der hatte auch geniale, glaub 17 Zöller, fürn 451 auf der Seite, Alus mit ganz vielen kleinen Speichen, das sah aus als würden sie faßt bis zur Felgenmitte gehen !!!

GRuß
Ralf


smartz
Hyper-smartie
(1772 Beiträge)

registriert seit: 25.1.2003
Kennzeichen: Kein smart mehr

  erstellt am 27.04.2010 20:02  eMail  Profil  www  Zitieren

Quote:

Am 27.04.2010 um 15:37 Uhr hat Triking geschrieben:
Also hitzebeständiger Auspufflack hält auch auf Rost.



Wie gesagt meine Erfahrung ist, dass bei dem verwendeten silbernen Auspufflack - Metall blättert nicht an den Trommeln - es nach 2-3 Wochen begann wieder durchzurosten (braune Flecken die zusehends größer wurden).
Somit war die erneute Rostentfernung und erneutes Lackieren mindestens zweimal im Jahr (wer pingelig ist auch öfter) zu den Reifenwechseln nötig.
Allerdings fahr ich meinen smart auch das ganze Jahr über, eine Garage hab ich auch nicht.

Unterm Strich ist mir die Lösung mit den Atrappen einfach lieber


Gruß,

smartz
-----------------





TheWildLizard
getunter smartie
(392 Beiträge)

registriert seit: 12.8.2001
Kennzeichen: WI-LD

  erstellt am 09.05.2010 23:34  eMail  Profil  Zitieren

Was haltet ihr denn davon:

Ich würde gerne die blanke Metalloptik beibehalten wollen. Dazu werde ich mir neue Bremstrommeln besorgen, die unlackiert und unbehandelt sind (werden i.d.R. eingeölt geliefert um sie vor dem Rosten zu schützen). Die werde ich erstmal ordentlich entfetten und dann mit hitzebeständigem Klarlack lackieren. Nach einer Stunde vortrocknen werde ich dann den Lack in einem Töpferofen bei 160° einbrennen. Anschließend vielleicht noch langsam bis 350° hochgehen(?)

Nach einiger Zeit des googelns habe ich mich für den Lack entschieden:

Motip Klarlack

Schön währe einer, der mit der Zeit nicht vergilbt oder abplatzt. Taugt da überhaupt einer was aus der Sprühdose? Oder lieber 2-Komponenten Lack? Um die Oberfläche nicht zu verschandeln würde ich gerne auf das Anschleifen verzichten. Meint ihr das Vorhaben könnte so gelingen?

Gruß
Steffen

[ Diese Nachricht wurde editiert von TheWildLizard am 09.05.2010 um 23:35 Uhr ]

Katinka95
Senior-smartie
(221 Beiträge)

registriert seit: 14.12.2017
Kennzeichen: LR

  erstellt am 07.01.2018 04:56  Profil  Zitieren

ja das ist mir heute auch aufgefallen das die trommelbremse hinten sehr verrostet ist.
und möchte für den sommer gern auch alus kaufen aber das will man ja echt nicht sehen, habe bei meinem anderen auto mal die bremssättel lackiert mit so speziellen bremssattellack, kann man den hier auch verwenden?

also sowas?
https://www.amazon.de/Foliatec-Bremssattel-Lack-Set-rot/dp/B002EOYEFM/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1515297415&sr=8-1&keywords=bremssattellack

gruß


Techno
getunter smartie
(452 Beiträge)

registriert seit: 5.12.2009

  erstellt am 08.10.2018 11:57  Profil  Zitieren

Bei mir leider auch erbärmlich:



Woher diese abgebrochene Stelle/Kante oben kommt, ist mir ein Rätsel!

Lohnt da noch abschleifen und lackieren oder sollte man sich neue Bremstrommeln holen weil diese bald durch sind?

Hat die jemand gekauft und weiß wieviel sie kosten?

Kann man die selbst einbauen ohne Mechaniker zu sein? Besonders aufwändig?

Welches Drehmoment?

Spezieller Schlüssel nötig?

Vielen Dank!


yueci
Hyper-smartie
(1814 Beiträge)

registriert seit: 9.12.2006

  erstellt am 08.10.2018 15:55  Profil  Zitieren

Hi,


  • das gehört so

  • ja - neu ist nicht notwendig

  • war bisher nicht nötig - ansonsten "Google ist dein Freund"

  • ist kein Problem, aber an den Bremsen sollte nur Jemand mit Erfahrung arbeiten - aufgrund deiner Fragestellung solltest du die Finger davon lassen.

  • die Bremstrommel ist nur aufgesteckt und wird durch die Radschrauben an der Nabe gehalten. Die kleine Sicherungsschraube soll ein Verdrehen verhindern, übernimmt aber keine tragenden Aufgaben.

  • nein


Gruß
Marc
-----------------

[ Diese Nachricht wurde editiert von yueci am 10.10.2018 um 09:01 Uhr ]

Techno
getunter smartie
(452 Beiträge)

registriert seit: 5.12.2009

  erstellt am 10.10.2018 01:10  Profil  Zitieren

Vielen Dank.

Kann ich die verrostete Abdeckung abnehmen nachdem ich die Sicherungsschraube entfernt habe?

Muss ich sonst irgend etwas beachten?

Kommt mir da gleich irgend etwas aus der Bremse entgegen?

Wäre leichter die vergammelte Büchse abzuschleifen im ausgebauten Zustand.

Scheint ja aber laut vieler Postings nicht zu lohnen weil sie nach zwei Jahren genauso aussehen soll!

Warum hatten das andere Autos mit Bremstrommel eigentlich nicht so schlimm?

Rostet die Trommel in den nächsten 5 Jahren durch wenn ich sie so lasse?

Danke!


kleinp
Standard-smartie
(94 Beiträge)

registriert seit: 28.9.2015
Kennzeichen: BB

  erstellt am 10.10.2018 07:08  Profil  Zitieren

Wenn Du einen großen Gummihammer hast, kannst Du sie vielleicht abnehmen.

Viel Erfolg & gut Frühstücken nicht vergessen

Wenn die so aussehen, kann es sein, dass sie festgefressen sind...


Ahnungslos
Forum-smartie
(25307 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.10.2018 07:13  Profil  Zitieren

Ob die Bremstrommeln einfach abgenommen werden können, wenn man die Schraube gelöst hat, oder nicht, wird Dir keiner im voraus sicher sagen können. Das kommt auch ein bißchen darauf an, in wie weit die "eingelaufen" sind. Ein wenig nutzt sich ja auch das Metall der Trommel beim Bremsen ab, ähnlich wie bei den Bremsscheiben an der Vorderachse, was dann wie auch der Verschleiss der Bremsbeläge durch die Nachstellmechanik der Trommelbremse ausgeglichen wird.
Soll heissen die Beläge werden von vornherein durch diese Nachstellmechanik etwas weiter auseinander gespreizt, damit die Beläge möglichst nahe an der Trommel sind, damit der Pedalweg des Bremspedals nicht immer weiter werden würde.
Die Beläge müssen ja immer möglichst nahe an der Trommel anliegen, damit der Weg zur Trommel sehr kurz ist.
Der Weg zwischen Belag und Trommel muß ja beim Bremsen zuerst durch die Pedalbewegung vermindert werden.
Wenn sie weiter weg wären, müssten sie ja erst mal durch einen weiteren Pedalweg dorthin gebracht werden, dazu ist die Nachstellmechanik eingebaut, um dies zu vermeiden.
Wenn nun durch Abnutzung der Trommel die Beläge bereits weiter auseinander wären als der Trommelrand, der in Richtung Achse zeigt, dann könntest Du die Trommel nicht ohne weiteres abnehmen, auch ein Grat, der durch Rost, Verschmutzung und verhärtetem Bremsstaub im Laufe der Zeit entsteht, kann das Abnehmen erfolgreich verhindern.
Ebenso kann die Trommel auch an der Aufnahme am Träger des Radlagers fest gerostet sein.
Deshalb ist es schlecht vorher zu sagen, ob die Trommel einfach abnehmbar ist oder nicht!

Normalerweise kommt Dir da nix aus der Bremse entgegen, wenn ja hat da in der Bremse vorher schon etwas nicht gestimmt!

Daß die Trommel stärker rostet als bei anderen Fabrikaten mag mit dem verwendeten Metall zu tun haben, da gibt es durchaus Unterschiede in der Korrosionsfreudigkeit!

Durch die Tatsache, daß die Trommel eine glatte Oberfläche hat, wäre sie aber auch in eingebautem Zustand relativ gut zu behandeln, z7.B. mit einem Drahtbürstenaufsatz auf einer Bohrmaschine oder einer Handdrahtbürste.

Wenn die Korrosion bereits so weit fortgeschritten ist wie bei Dir auf den Bildern würde mich da gar nicht erst mit Lack anfangen, weil es dann unter Umständen tatsächlich relativ schnell wieder so aussieht und die Arbeit umsonst war.
Ich habe meine vor einigen Jahren, bestimmt schon acht Jahre her, entrostet und einfach ein paar Mal mit Hammerite in schwarz sorgfältig angestrichen, ebenso an den Vorderrädern an den Bremsscheiben die sichtbaren inneren Ränder hinter den Felgen, die ebenfalls rosten.
Und das sieht immer noch sehr gut aus!

Ich kann Dir nur zuraten, diese Korrosion an den Bremstrommeln zu beseitigen, was man da immer zu sehen bekommt, gerade bei schwarzen Alufelgen, die einen Einblick auf die Trommeln bieten, da stehen mir immer die Jahre zu Berge, das sieht bei manchen Smart absolut besch.....eiden aus!
Da stehen mir als Ästhet immer die Haare zu Berge, wie manche da rum fahren!

Je früher man das was gegen macht, desto einfacher und haltbarer ist das natürlich.
Wenn die Korrosion noch gar nicht begonnen hat, also im Neuzustand wäre ideal!
Zumal auch graue Bremstrommeln hinter schwarzen Alufelgen absolut beknackt aussehen!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 10.10.2018 um 09:37 Uhr ]

yueci
Hyper-smartie
(1814 Beiträge)

registriert seit: 9.12.2006

  erstellt am 10.10.2018 08:59  Profil  Zitieren

Moin,

ich habe zu Anfang auch hitzebeständigen Lack (bis 800 Grad) verwendet, ihn sogar nach Anleitung eingebrannt und die Trommeln komplett vom Rost befreit. Dennoch hielt es nicht länger als ein Jahr, bis wieder Rost sichtbar wurde. Seit drei Jahren habe ich Hammerite auf den Trommeln und Bremszangen und keinerlei sichtbaren Rost mehr an den Teilen.

Gruß
Marc
-----------------



Ahnungslos
Forum-smartie
(25307 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.10.2018 09:36  Profil  Zitieren

Dann geh mer ja kondom, Marc!

Meine halten nun schon wie geschrieben acht Jahre mit Hammerite, ohne daß eine Veränderung zu sehen ist.
Das wäre jeder Sprühlack, egal ob hitzebeständig oder nicht, schon lange wieder über den Jordan, zumal ich den vorher vorhandenen Rost nicht mal pingelig sauber gemacht, sondern nur mit der Drahtbürste von Hand entfernt habe!


Funman
Turbo-smartie
(1286 Beiträge)

registriert seit: 20.5.2010

  erstellt am 10.10.2018 10:16  eMail  Profil  Zitieren

"Wenn nun durch Abnutzung der Trommel die Beläge bereits weiter auseinander wären als der Trommelrand, der in Richtung Achse zeigt, dann könntest Du die Trommel nicht ohne weiteres abnehmen, auch ein Grat, der durch Rost, Verschmutzung und verhärtetem Bremsstaub im Laufe der Zeit entsteht, kann das Abnehmen erfolgreich verhindern."

Im Gegensatz zu älteren Autos haben die Konstrukteure von Smart hier die Backen breiter gemacht als die Trommeln. Dadurch kann sich kein Bund oder Grat an der Trommel mehr bilden, die Backen können nicht mehr einlaufen, und das bekannte Problem der am Bund festhängenden Trommeln gibt es nicht mehr. Schlau, was?

(Der Bund bildet sich stattdessen am Bremsbelag, stört da aber nicht.)

Grüße, Hajo


  
Gehe zu:
 
   

© 1999 - 2018
Impressum und Datenschutz