CS-Tuning ccc-Mobile
Suchen
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren?!
Wer ist Online
Gäste: 69
Mitglieder: 6
User im Chat: 0

Du bist anonymer Benutzer.
Hier kannst Du Dich anmelden.

Anzeige
ML Tuning
Anzeige
der smarte Service
Anzeige
Berlin-Tuning
Anzeige
Autoteile auf Pkwteile.de
Anzeige
ersatzteile kfz
Heutige Top-Artikel
Heute bisher keine Artikel
  
Moderator: smart-Forum-Team
smart-Forum Übersicht » » CDI » » Wodurch geht Drehzahlgeber / Kurbelwellensensor / OT Geber kaputt?
  
2 Seiten ( 1 | 2 )
Autor Wodurch geht Drehzahlgeber / Kurbelwellensensor / OT Geber kaputt?
blackbenz
Turbo-smartie
(769 Beiträge)

registriert seit: 14.11.2008

  erstellt am 19.06.2011 12:13  Profil  Zitieren

Meiner war jetzt kaputt:

http://www.smart-forum.de/modules.php?op=modload&name=Forum&file=viewtopic&topic=115459&forum=46

jetzt stelle ich mir die Frage ob ich diesen Defekt irgendwie verursacht habe und demnach vorbeugen kann?


Ahnungslos
Forum-smartie
(19652 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 19.06.2011 12:19  Profil  Zitieren

Ich denke nicht, daß Du den Defekt selbst verursacht hast!

Der OT Geber geht nämlich relativ häufig kaputt und seltsamerweise immer auf die gleiche Art und Weise, nämlich daß er in Abhängigkeit von den thermischen Gegebenheiten offensichtlich sein Signal nicht mehr in der erforderlichen Form an das Steuergerät abgibt.

Mich würde auch mal interessieren, was der Grund für dieses Verhalten ist, aber offensichtlich gibt es hier keine Untersuchungen zu. Das müsste ja mit defekten OT Gebern in einem Versuchsaufbau nachvollzogen werden und das noch mit mehreren Exemplaren, um den wahren Grund für diesen Defekt erforschen zu können.

Aber wie gesagt, da dies relativ oft vorkommt denke ich nicht, daß Du hierfür der Verursacher bist!


blackbenz
Turbo-smartie
(769 Beiträge)

registriert seit: 14.11.2008

  erstellt am 19.06.2011 12:48  Profil  Zitieren

ich habe natürlich den kaputten mitgenommen. Falls wer Wissenschaftliche Untersuchungen plant, bitte eine PN an mich. Danke



Ahnungslos
Forum-smartie
(19652 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 19.06.2011 12:51  Profil  Zitieren

Komisch ist eben die thermische Abhängigkeit, die fast in 100 % der Ausfälle des OT Gebers zu verzeichnen ist.
Bei kaltem Motor funktionieren auch defekte Sensoren immer, nur bei Wärme springt der Motor dann entweder nicht mehr an bzw. geht während der Fahrt aus.
Nachdem der Motor dann zumindest zu einem gewissen Grad abgekühlt ist, funktioniert er dann wieder eine Weile.


blackbenz
Turbo-smartie
(769 Beiträge)

registriert seit: 14.11.2008

  erstellt am 19.06.2011 16:20  Profil  Zitieren

Genauso war es bei mir auch!

Ahnungslos
Forum-smartie
(19652 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 19.06.2011 16:34  Profil  Zitieren

Eben, das ist immer so und um das raus zu bekommen, warum das so ist, bräuchte man einen Versuchsaufbau, mit dem die Impulse dieses Sensors auf einem Oszilloskop dargestellt werden und man den dann kühlen und erhitzen und dabei die Impulse ansehen kann. Könnte ja auch sein, daß die Impulse vorher bei kaltem Motor schon nicht in Ordnung sind, aber vom Steuergerät gerade noch verarbeitet werden können.
Diese Mühe wird sich nur niemand machen.
Smart schon gleich gar nicht!
Immerhin verdient man damit gut Geld!

Wenn man ihn in einer Materialschlacht ganz hinten ansiedelt, kann man noch mehr Umsatz damit erzielen!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 19.06.2011 um 16:43 Uhr ]

Steffi_Holger
Forum-smartie
(9621 Beiträge)

registriert seit: 6.2.2007
Kennzeichen: B

  erstellt am 19.06.2011 20:59  Profil  Zitieren

ist seit jahren ein problem beim popel ecotreck motoren!
mit zubehör teilen zündet der garnicht mehr.


lg


blackbenz
Turbo-smartie
(769 Beiträge)

registriert seit: 14.11.2008

  erstellt am 20.06.2011 22:30  Profil  Zitieren

AusdemNorden bekommt meinen alten Sensor!

Er plant, Zitat:

"ich habe vor, eine Vergleichsmessung zwischen deinem, defekten und einem neuem vorzunehmen.
Angefangen bei der Widerstandsmessung, endend mit einer dynamischen Messung, für die ich mir
einen Prüfaufbau fertigen werde. Das ganze versuche ich dann thermisch zu belasten, um die Erwärmung
des Gebers zu simulieren."

Denke dafür gebe ich meinen Senor gerne her. Er zahlt mir das Porto.

Er wird seine Ergebnisse dann nachher hier in Forum stellen.

Soviel Pioniergeist finde ich klasse.

Ich bin gespannt.

Grüße


AusdemNorden
getunter smartie
(343 Beiträge)

registriert seit: 29.10.2009
Kennzeichen: HB-***

  erstellt am 09.07.2011 23:40  Profil  Zitieren

Hier nun das Ergebnis des Versuches, dem OT-Geber auf den Zahn zu fühlen.
Die Widerstandsmessung ergab einen Unterschied von:
Neuer Geber 1087 Ohm
Alter Geber 1124 Ohm.

Die erste Messung mit dem alten Geber ergab dieses Ergebnis, der angezeigte Spannungswert differiert zum neuen Geber um 5 mV


Nach ca. 5 min. Laufzeit, fängt der Spannungswert an zu steigen, die Störsignale zwischen den Signalen nehmen zu


Habe die Prüfung ca. eine Stunde lang laufen gelassen, ohne das sich nennenswert etwas änderte.
Das nächste Bild zeigt den Geber nach ca. 5 min. Erwärmung mittels eines Föns.
Das Signal bricht komplett zusammen !!


Die nachfolgende Widerstandsmessung...


...und nach 5 min. Abkühlzeit


Zusammenfassend lässt sich sagen, schützen kann man sich vor dem Ausfall dieser Geber nicht, es gibt an dem alten Geber keinerlei Spuren der Beschädigung, also bleibt es dabei, wenn der Motor ohne Fehlereintrag abstirbt, ist die Ursache dafür oft dieser kleine Geber

So sah übrigens mein Versuchsaufbau aus, einem Plattenspieler, 4 dicke Unterlegscheiben mittels Blumentopf beschwert und eine Holzkonstruktion zum fixieren des Gebers.


Gruß aus dem Norden



[ Diese Nachricht wurde editiert von AusdemNorden am 09.07.2011 um 23:45 Uhr ]

blackbenz
Turbo-smartie
(769 Beiträge)

registriert seit: 14.11.2008

  erstellt am 10.07.2011 01:47  Profil  Zitieren

Wirklich toller Bericht!

Super Einsatz!



Ahnungslos
Forum-smartie
(19652 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 10.07.2011 08:54  Profil  Zitieren

Super Arbeit, muß ich schon sagen!

Aber das Ganze stellt zwar die Auswirkungen recht anschaulich dar, die Ursache, warum der Sensor ein solches Verhalten zeigt, ist damit immer noch nicht erforscht.
Der Grund, warum der Sensor solch astronomische Ausfallraten hat, wäre interessant, also was intern in dem Sensor dazu führt, daß das genannte Verhalten zu verzeichnen ist.


emil
Turbo-smartie
(1443 Beiträge)

registriert seit: 22.3.2007

  erstellt am 10.07.2011 11:11  Profil  Zitieren

Naja, wenn dei Dinger häufig ausfallen - und Verbindungsprobleme (korrodiert Stecker) auszuschließen sind, dann ist schlicht und ergreifend eine scheiss Qualität verbaut.

Nach über 1 Million kumulierter Smart CDI Kilometer ist mir allerdings noch nie ein OT Sensor verreckt.

Allerdings haben manch andere Hersteller auch mit den OT Gebern ihrer Porbleme.

@ aus dem Norden:
Super Arbeit.
Temperaturbedingter Ausfall ist ein leidiges Thema in der Elektronik - so auch in Deinem Beispiel.
Allerdings: wegen der unterschiedlicher Widerstandswerte zwischen alt und neu - es sind immer noch unter 5% - das macht eigentich nichts aus. Es dürfte sich eh um einen Hallgeber handeln - und da ist ein statischer Wert nicht aussagekräftig - es kommt auf die Änderung an - siehe Deine Oszillogramme.

Gruss
Emil

[ Diese Nachricht wurde editiert von emil am 10.07.2011 um 11:12 Uhr ]

AusdemNorden
getunter smartie
(343 Beiträge)

registriert seit: 29.10.2009
Kennzeichen: HB-***

  erstellt am 12.07.2011 19:55  Profil  Zitieren

@ Ahnungslos
Es handelt sich bei dem Geber ja um einen Induktivgeber, also ist in dem Gehäuse ein sehr dünner Draht als Spule verwendet. Dieser wird bei Erwärmung, durch das sich ausdehnende Material, unterbrochen und bei Abkühlung wieder verbunden. Die Ursache dürfte "normale Alterung" sein, da der Geber durch die Abwärme des Motors recht stark thermisch belastet wird.

@ emil
Der Widerstandswert ist auf den ersten Blick nicht signifikant für die Beurteilung des Sensors, auf den zweiten schon, da bei einem höheren Widerstandswert auch die erzeugte Spannung hätte höher sein müssen, dies war aber nicht der Fall, mit dem neuen Geber lag die gemessene Spannung durchgehend höher.
( ca. 6 mV )
Induktivgeber

Mein Vorschlag:
Jeder der seinen Geber selbst erneuert, sollte die Widerstandswerte der Geber hier einstellen, so könnte dann gegebenenfalls eine Liste erstellt werden.
Wert neu:

Wert alt:

Denke, anhand dieser Liste wird sich dann schon eine Tendenz ablesen lassen und ich möchte annehmen, dass die Werte der alten Geber durchgehend höher liegen als die der Neuen.

Werde versuchen, das Gehäuse des Gebers vorsichtig zu entfernen, um einen Blick auf die Spule zu erlangen.

Gruß


blackbenz
Turbo-smartie
(769 Beiträge)

registriert seit: 14.11.2008

  erstellt am 13.07.2011 23:57  Profil  Zitieren

bin mal gespannt wie dieser von innen aussieht.

CDIler
Forum-smartie
(12642 Beiträge)

registriert seit: 16.10.2007
Kennzeichen: Umland Bremen

  erstellt am 04.08.2011 14:26  eMail  Profil  Zitieren

Quote:

Am 12.07.2011 um 19:55 Uhr hat AusdemNorden geschrieben:


Werde versuchen, das Gehäuse des Gebers vorsichtig zu entfernen, um einen Blick auf die Spule zu erlangen.



Gibts schon Neues?
-----------------


Echte Autos haben den Motor hinten...
...nur Kutschen werden gezogen


Spritmonitor.de



lombardo
Senior-smartie
(145 Beiträge)

registriert seit: 29.1.2010
Kennzeichen: M-ZS **

  erstellt am 05.01.2013 22:10  Profil  Zitieren

Hallo zusammen!

Mein OT-Geber, welchen ich heute ausgebaut habe hat einen Wert von 1053 Ohm. Das ist sogar laut Diagnose ein Wert in der Toleranz. Trotzdem hat die Kugel keinen Mux von sich gegeben. Von einem Tag auf den anderen.


Ahnungslos
Forum-smartie
(19652 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 05.01.2013 22:38  Profil  Zitieren

Quote:

Am 05.01.2013 um 22:10 Uhr hat lombardo geschrieben:
Trotzdem hat die Kugel keinen Mux von sich gegeben. Von einem Tag auf den anderen.


Das solltest Du vielleicht noch ein bißchen genauer ausführen!


Matthi1981
Junior-smartie
(47 Beiträge)

registriert seit: 21.11.2012
Kennzeichen: GTH-M......

  erstellt am 19.05.2013 23:39  Profil  Zitieren

Hallo, Sehr guter Beitrag finde ich.

Da mein Smart CDI alle 4 bis 6 Wochen auch immermal wieder nicht anspringt und ich heut mal kurz bei mir auf der Arbeit war und das Problem genau dort zufällig mal wieder auftrat, habe ich mal gemessen. Mein Sensor hatte plötzlich 15KOhm. Dann habe ich mal einen Abgriff der Sensorleitung gemacht und ein Multimeter in den Fußraum gelegt. Beim Starten, wenn der Sensor ausgefallen ist habe ich ganze 0,025V, das reicht aber nicht und der Motor springt nicht an. Halbe Stunde Später alles wieder Gut, beim Starten etwa 2V, im Leerlauf 5,5V.

Habe den Smart dann nochmal abkühlen lassen und bin heut Abend nochmal gefahren, bei ca. der Strecke bis zu meiner Arbeit, ca. 1Km brach die Sensorspannung plötzlich zusammen, im Leerlauf hatte ich dann nur noch etwa 0,6 bis 0,8V. Das Reicht wohl, damit das Steuergerät das Signal noch verarbeiten kann, beim Starten reichts halt dann doch nicht mehr.
Der ganze Spuk war dann nach ca. 300m oder vielleicht 20 Sekunden später wieder vorbei und die 5V waren wieder da und es gab bis hin zur Betriebstemp. Kein Problem mehr.

Das ganze Passt gut zusammen, denn im Winter trat das Problem erst nach ca.4 bis 5Km auf und nach knapp 10Minuten gings immer wieder. Jetzt 1Km und fast ne halbe Stunde abkühlen...

MfG Matthi

-----------------
MfG Matthi

Kfz: Smart City-Coupé cdi 450 (Bj.2000)


[ Diese Nachricht wurde editiert von Matthi1981 am 19.05.2013 um 23:43 Uhr ]

Smarrrt
getunter smartie
(288 Beiträge)

registriert seit: 10.12.2011
Kennzeichen: ME-Ni

  erstellt am 04.12.2014 17:41  Profil  Zitieren

Hallo Zusammen,
ich buddel den Beitrag nochmal aus weil ich wohl auch das Problem mit dem OT Sensor habe!

Ich habe hier im Forum schon rumgesucht und auch die Stelle gefunden wo der OT Sensor verbaut ist. Ich habe einen Smart 450 benziner 599ccm Bj.2000.
Rechts unten am Ladeluftkühler - das Teil mit den 2 gelben Kabeln dran - richtig?

Ich habe im Smartcenter Düsseldorf schon nachgefragt was denn so ein Sensor kosten würde. Der Freundliche sagte mir das es da mehrere von geben würde...
Stimmt das? Sind im Smart mehrere OT Sensoren verbaut? Ich lese immer nur von DEM OT Sensor...kann mich da mal bitte einer Aufklären?
Ich muß ja schon wissen was ich denn da jetzt kaufen muß!?
.
..
...
-----------------
-


Der,der gerne bastelt...

Ich habe einen Smart For Two Benziner Passion 450 CityCoupe´mit Klimaanlage Bj 2000 - 54PS....
und der hat noch ein Geschwisterchen bekommen...:-)

Erledigt: 1.Hintere Seitenscheiben abgedichtet. 2.Neue Batterie eingebaut. 3.Teillastventil getauscht (mit Jochen) 4.Kupplungsaktuator Generalüberholt. 5.Bremslichtschalter ausgetauscht. 6.Wassereinbruch an den Türen beseitigt. 7. Türgriffe ausgebaut und Schlösser gefettet. 8. Türpanels ausgetauscht. 9.Heckpanel ausgetauscht.10.Scheibenwischergestänge repariert 11.Heckklappendämpfer ausgetauscht 12. Frontschutzbügel montiert 13. Heckklappenscheibe getauscht.14 Öldruckschalter ausgetauscht.15.Hupe repariert.16 Aktuell...Krümmer austauschen...


Steffi_Holger
Forum-smartie
(9621 Beiträge)

registriert seit: 6.2.2007
Kennzeichen: B

  erstellt am 04.12.2014 18:00  Profil  Zitieren

Es gibt zum Glück nur einen!

Zum Beispiel mit der Buchtnummer: 301371407410

LG Steffi


Smarrrt
getunter smartie
(288 Beiträge)

registriert seit: 10.12.2011
Kennzeichen: ME-Ni

  erstellt am 04.12.2014 18:21  Profil  Zitieren

Hey...Danke für die schnelle Antwort!!!
Kann man den Sensor guten Gewissens in der Bucht kaufen oder besser original bei Smart?

LG Smarrrt


Smarrrt
getunter smartie
(288 Beiträge)

registriert seit: 10.12.2011
Kennzeichen: ME-Ni

  erstellt am 04.12.2014 18:28  Profil  Zitieren

...ich habe noch nicht so viele Erfahrungswerte ...

Steffi_Holger
Forum-smartie
(9621 Beiträge)

registriert seit: 6.2.2007
Kennzeichen: B

  erstellt am 04.12.2014 18:53  Profil  Zitieren

Ja!

Zum lösen brauchst du 110% gutes Werkzeug!!!

Die Suchfunktion gibt Auskunft.


Smarrrt
getunter smartie
(288 Beiträge)

registriert seit: 10.12.2011
Kennzeichen: ME-Ni

  erstellt am 04.12.2014 19:51  Profil  Zitieren

Ok Steffi...habe schon irgendwo hier gelesen das man das Werkzeug richtig ansetzen muß da sonst ja die Schraube kaputt gehen kann...und dann wird's schwierig .

Vielen lieben Dank nochmal für deine Hilfe! Lieb von Dir !

Ich werde hier nochmal ein bischen weiterlesen wie ich den Austausch vornehmen kann...ich weiß gerne vorher so ungefähr was mich da erwartet

LG Smarrrt


Ahnungslos
Forum-smartie
(19652 Beiträge)

registriert seit: 17.10.2006
Kennzeichen: Schwarz auf weiss

  erstellt am 04.12.2014 22:56  Profil  Zitieren

Quote:

Am 04.12.2014 um 19:51 Uhr hat Smarrrt geschrieben:
Ich werde hier nochmal ein bischen weiterlesen wie ich den Austausch vornehmen kann...ich weiß gerne vorher so ungefähr was mich da erwartet


Drück feste!

Gutes Torx Werkzeug wäre der Sache dienlich!
Und zwar Innen- und Aussentorx!

[ Diese Nachricht wurde editiert von Ahnungslos am 04.12.2014 um 22:57 Uhr ]

2 Seiten ( 1 | 2 )
  
Gehe zu:
 

© 1999 - 2011
Oberlöh 9 · D-53545 Linz · fon: 0 26 44 - 807 3 906 · fax: 0 26 44 - 807 3 909
email: team@smart-forum.de